Alex Spohr hat in Ulisses‘ Twitch Kanal einen DSA-Werkstattbericht präsentiert. Wir präsentieren euch hier die wesentlichen Aussagen in Schriftform, erst die kürzeren Infos, dann die beiden Blöcke, zu denen es deutlich mehr gab:

Sandy Petersens Cthulhu Mythos für DSA

Die Auslieferung soll bald erfolgen, der Hauptband wird wohl der dickste bisherige DSA5-Band überhaupt werden.

Aventurischer Bote 200 / zugehöriges Heldenwerk

Das Heldenwerk zum kommenden Jubiläumsboten trägt den Titel Madas blaue Augen und wird auch Metaplot-Relevanz besitzen. Es wurde von den vier DSA-Redakteuren gemeinsam geschrieben und hat die üblichen 16 Seiten Umfang. Man spielt – in Umkehrung der Rollen des ersten alleinstehenden DSA-Soloabenteuers – Sultan Hasrabal.

Stand des Crowdfundings von Gestade des Gottwals

Die Arbeiten gehen gut voran, Niko sitzt aktuell an der Rüstkammer, Alex u. a. an der Schifffahrt.

Band für Elementarwesen

Ein Band für Elementarwesen wurde noch nicht aus den Augen verloren, aber vorher kommt zunächst wohl noch ein Band für andere Wesen.

Al’Anfa-Kampagne

Zur Al’Anfa-Kampagne soll es bald Neues geben.

Andere Settings

Aventurien ist die Hauptbaustelle, für andere Settings braucht es auch eine große Vorbereitung. Da geht es nicht so schnell voran. Es gibt schon seit langer Zeit Planungen mit Markus, Jasmin und Alex, aber die dauern. Prioritäten: Myranor vor Uthuria vor Tharun aus wirtschaftlichen Gründen.

Crowdfunding Werkzeuge des Meisters / Anthologie Hinterhalt & Sturmangriff

Die Anthologie wird drei Abenteuer enthalten. Eins davon, mit dem Arbeitstitel Lodernde Flammen,  spielt in Almada und wird u. a. von Christian Nehling geschrieben. Ein weiteres mit dem Arbeitstitel Gezinkte Karten spielt im Svellttal und hat als Themen Goldgräberfeeling, Minen und Orks. Es nutzt außerdem zusätzliche Elemente zu Attacke und Parade. Das dritte Abenteuer spielt vermutlich in Riva und trägt den Arbeitstitel Der Kult des schwarzen Dolchs. Sein Autor ist Moritz Mehlem und es dreht sich um finstere Kultisten oder eine Diebesgilde.

Die Anthologie soll im Prinzip auch ohne die Acrylmarker und Bodenpläne spielbar sein, diese sollen aber eine große Hilfe darstellen. Es gibt jeweils etwa drei Pflichtkampfszenen und zwei optionale Kampfszenen, es soll aber außer Kampf auch um andere Dinge gehen, dazu wird es sowohl ober- wie auch unterirdisch zur Sache gehen. Die Pflichtszenen nutzen nur Marker und Karten aus der ersten Box, die optionalen auch Karten aus der zweiten und dritten Box.

Erweiterungsbox zur Einsteigerbox

Es soll eine Erweiterungsbox zur Einsteigerbox Das Geheimnis des Drachenritters kommen, die den Titel Die Hexe vom Schattenwasser, trägt und insgesamt so dick werden könnte wie die erste Box, also viel Material enthalten soll. Insgesamt sollen bspw. so viele Marker wie in der ersten Box enthalten sein, darunter Harpyien, Riesenamöbe, Söldner, Zwergkrakenmolch und noch mehr Orks. Schicksalspunkte werden wieder aus Pappe  enthalten sein. Für die Helden wird es wieder Heldenmappen geben, dazu ein dünnes Heft mit Regelergänzungen und eine Stadtspielhilfe zur Stadt Reichsend, die den zentralen Handlungsort bildet (jeweils etwa 16 Seiten).  Es wird neue Bodenpläne geben, die teilweise auch an die aus der ersten Box anlegbar sind. Darunter sind als Gegend ein Sumpf und eine Rattenhöhle. Es wird eine Karte der Stadt Reichsend geben und zwei Umgebungskarten mit verschiedenen Pfaden. Es wird auch wieder einen „Lies mich zuerst“-Zettel geben.

Die Box enthält zwei neue Helden: den Streuner (Zweimal Edit mit Dank an Alex!) Angrond Fuxfell (Farbe: braun)und die Krötenhexe Morla Grabensalb (Farbe: schwarz). Auch die Kröte der Hexe wird eine Rolle in den Abenteuern spielen, man plant eigene Szenen für sie, und auch einen eigenen Marker bekommen. Beide Helden bekommen wieder je ein Solo (je etwa 12 Seiten Umfang), der Söldner hat wohl Schuld auf sich geladen und muss einen Auftrag annehmen, bei dem er eine Schmugglerin als wichtigen NSC kennenlernt. Im Solo der Hexe sucht sie ihr Vertrautentier, das sie an einem finsteren Ort wähnt. Sie lernt dabei etwas von der Geschichte der Hexe vom Schattenwasser kennen.

Das Abenteuerheft wird voraussichtlich 56 Seiten umfassen und 5 oder 6 Abenteuer bzw. Szenarien enthalten, darunter ein dickeres mit dem Finale um die titelgebende Hexe. Es wird möglich sein, die Abenteuer mit denen der ersten zu verzahnen. Anpassungen für Abenteuer der ersten Box, wenn man sie mit den neuen Helden spielen will, werden genannt, die neuen klappen auch zusammen mit den alten.

Erstellt wurde die Box komplett von der Redaktion, es gab auch wieder Unterstützung durch Briefspieler. Sie erscheint so schnell wie möglich in diesem Jahr, aber definitiv noch nicht in den nächsten zwei Monaten. Im Chat wurde nach einem weiteren Heldenwerk gefragt, das mit der Box verknüpft werden könnte, das ist aber nicht fest geplant. Die Box soll wieder um die 40 € kosten, gegebenenfalls aber vielleicht auch etwas günstiger werden.

Quelle: Ulisses‘ Twitch-Kanal