Kategorie: Heldenwerk (Seite 1 von 15)

Aventurischer Bote 213 samt Heldenwerk digital und gedruckt verfügbar

Der aktuelle Aventurische Bote 213 und das zugehörige Heldenwerk Der Fluch der Seestern sind nun auch für Nicht-Abonnementen gedruckt und als PDF verfügbar. Gedruckt gibt es beide zusammen für 4,99 €. Die PDF-Version des Heldenwerks gibt es für 2,99 €, die des Boten gibt es zum selbst festlegbaren Preis.

Quellen: F-Shop (Bote & Heldenwerk), E-Book-Shop (Bote, Heldenwerk)

Redax-Insight: Rohals Erben, Ork-Helden und Khôm/Thalusien-Regionalspielhilfe

Im aktuellen Redax-Insight (aktuell bei Twitch zu finden) mit Zoe und Niko geht es schwerpunktmäßig um den Stand bei Rohals Erben und Informationen bspw. zum Grimorium Cantiones. Unter den weiteren Neuigkeiten wurde Weiteres zum kommenden Ork-Let’s-Play mit dem Heldenwerk Blutiger Pelz erklärt. Von Interesse dürfte sein, dass es während des Let’s Plays ein Link zu einem Code geben wird, mit dem während der Live-Sendung die angekündigte Spielhilfe zum Erstellen von Ork-Helden als pay what you want erhältlich ist. Nach der Sendung wird der Code deaktiviert, die Spielhilfe wird später aber zu einem festen Preis erhältlich sein.  Schließlich wurde auch noch verkündet, zu welcher Region die nächste Regionalspielhilfe erscheinen wird: Unter dem Titel Das Wüstenreich geht es um die Wüste Khôm und Thalusien.

Quelle: Twitch (Start Redax-Insight, Rohals Erben, Ork-Helden, Regionalspielhilfe)

Ork-Let’s-Play mit Ork-Generierungs-Spielhilfe angekündigt

Bei Facebook hat Alex Spohr die zuletzt von Ulisses gemachten Ork-Ankündigungen aufgelöst: Am 22. Juni leitet er auf Twitch das Heldenwerk Blutiger Pelz, angepasst für eine Orkgruppe, die wiederum gespielt wird von Niko Hoch, Felix Pietsch, Katharina Wagner und dem Autoren des Werks, Christoph Trauth. Exklusiv während des Streams wird zudem eine pay-what-you-want-Spielhilfe zum Download angeboten werden, die die Spielwerte zur Generierung von Orks enthalten wird.

Quelle: Facebook

Ringbote rezensiert „Der Fluch der Seestern“

Beim Ringboten gibt es eine neue DSA-Rezension. Dieses Mal geht es um das Heldenwerk Der Fluch der Seestern, dem bescheinigt wird, eine für das Format perfekte Umsetzung zu bieten:

»„Der Fluch der Seestern“ bildet eine stimmungsvolle, maritime Schauermär mit überschaubarem Handlungsrahmen und wenig Komplexität ab. Für ein „Heldenwerk“ hat es damit das perfekte Format.«

– Fazit der Rezension

Quelle: Ringbote

Engor rezensiert das neue Heldenwerk „Der Fluch der Seestern“

Mit dem aktuellen Boten ist auch das neue Heldenwerk Der Fluch der Seestern erschienen. Engor hat es sich angeschaut und kommt zu einem positiven Fazit:

„Der Fluch der Seestern ist ein gelungenes Heldenwerk, das zwar eine überschaubare Handlung bietet, aber vor allem als gute Zwischenepisode verwendet werden kann. Dazu sind die Figuren und der Schauplatz angemessen ausgearbeitet, auch weil man den Handlungsraum geschlossen gestaltet hat und damit verhindert hat, dass der Seitenrahmen nicht ausreicht.“

– Engor in seinem Fazit

Quelle: Engors Dereblick

Ringbote rezensiert Heldenwerk „Der Trovere“

André Frenzer vom Ringboten hat sich das Heldenwerk Der Trovere angeschaut. Er kommt dabei zu einem überaus positiven Fazit:

»„Der Trovere“ ist dank seiner schillernden Charaktere, seiner gelungenen Aufbereitung, der spannenden Handlung und dem gelungenen, aventurischen Rahmen definitiv eines der stärksten „Heldenwerk“-Abenteuer, die mir bislang untergekommen sind. Empfehlenswert.«

– André Frenzer in seinem Fazit

Quelle: Ringbote

Aventurischer Bote 213 und zugehöriges Heldenwerk für Abonnenten erschienen

Abonnenten des Aventurischen Boten haben heute die digitale Ausgabe 213 erhalten. Das zugehörige Heldenwerk trägt den Titel Der Fluch der Seestern, stammt von Matthias Willems und spielt auf den Inseln vor Havena.

Quelle: E-Mail an Abonnenten

Gedruckte und digitale Produkte sowie neues Ulisses-Magazin erschienen bzw. angekündigt

Der abschließende sechste Teil der Sternenträger-Kampagne, Die Worte der Orima, ist nun in der gedruckten Version erschienen. Die digitale Version ist zudem nun auch außerhalb des Collector’s Clubs erwerbbar. Gedruckt kostet das Abenteuer 17,95 €, als PDF 8,99 €.

Von der Erzählungssammlung in Erinnerung an Ulrich Kiesow, Als das Rad zerbrach – 25 Jahre ohne Ulrich Kiesow, ist nun ebenfalls die gedruckte Variante erschienen. Ihr erhaltet sie für 9,95 €.

Auch für Roll 20 gibt es frisch ein weiteres Modul: Das Aventurische Kompendium ist im deutsch/englischen Bundle für 19,99 US-$ zu haben.

Digital auch für Nicht-Abonnenten sind nun der Aventurische Bote 212 (0 €), das zugehörige Heldenwerk Der Trovere für 2,99 € und die dafür komponierte Oper „Der Trover“e als MP3-Album für 4,99 € erhältlich.

Digital ist auch das neue Ulisses-Magazin erhältlich. Es trägt den Titel Worlds and Adventures, die digitale Ausgabe Nr. 1 ist nun zum selbst festlegbaren Preis erhältlich. Neben einem Ausblick auf die Mai-Neuerscheinungen sind aus DSA-Sicht außerdem eine Vorstellung des ebenfalls im Mai erscheinenden Computerspiels Wolves on the Westwind und der DSA-Retro-Reihe enthalten.

Für Wolves on the Westwind ist zudem eine Deluxe-Ausgabe nun im F-Shop vorbestellbar. Diese enthält neben einem Steam-Code für das Spiel das begleitende Artbook The Art and World of Wolves on the Westwind, in welchem neben Skizzen und Bildern auch „Hintergrundinformationen zu Orten und Spielwerte zahlreicher Personen, um diese auch als NSCs oder Gegner in deiner Rollenspielrunden verwenden zu können“ enthalten sind. Außerdem enthält die Deluxe-Edition auch einen Soundtrack zum Spiel. Sie kostet 39,95 € und erscheint wie das Spiel selbst im Mai.

Norisburg: Rezension des Heldenwerk-Archivs II

Im Norisburg-Blog gibt es eine neue Rezension. Sie behandelt das Heldenwerk-Archiv II und fällt insgesamt positiv aus. Rezensent Stefan Will vermisst ein wenig die Abwechslung zwischen den Abenteuern, lobt dafür das Zusatzmaterial:

„Beim Heldenwerk-Archiv 2 fehlte es mir etwas an der Abwechslung zwischen den Abenteuern. Ich fand sie von der Art her alle sehr ähnlich. […] Das Zusatzmaterial zu den Abenteuern fand ich sehr gut. Man findet Vorschläge, wie man einige der Abenteuer zu einer kleinen Kampagne zusammenfügt.“

– Stefan Will in seinem Fazit

Quelle: Norisburg

Engor rezensiert April-Heldenwerk „Der Trovere“

Zum1. April erschien das Heldenwerk Der Trovere zusammen mit einer CD, auf der sich die zugehörige DSA-Oper befand – inspiriert durch die Oper Il Trovadore von Giuseppe Verdi. Engor hat sich das Abenteuer angeschaut und kommt zu einem zwiespältigen Fazit:

„Das Abenteuer an sich halte ich trotz gewisser Schwächen für durchaus lohnend, wenn man sich auf die Handlungsschienen einlassen kann, dann erhält man viel Dramatik und Herausforderungen. Allerdings überwiegt für mich der Aspekt, dass man immer wieder bemerkt, dass es sich eigentlich um keine aventurische Handlung und um kein Rollenspielabenteuer handelt.“

– Engor in seinem Fazit

Quelle: Engors Dereblick

« Ältere Beiträge