Kategorie: Heldenwerk (Seite 1 von 8)

Sehnsuchtsmelodie im Ringboten

Eric Schanz hat sich das Heldenwerk Sehnsuchtsmelodie angeschaut und eine Rezension dazu im Ringboten verfasst. Er gibt einen Überblick über die Handlung und hebt hervor, was ihm besonders gefallen hat. Lediglich eine fehlende Umgebungskarte und die extra nötige Arbeit für die Spielleitung sind der sonst guten Wertung abträglich.

„‚Sehnsuchtsmelodie‘ lebt in erster Linie von der Atmosphäre des Abenteuers. Mit den Firnelfen hat der Autor eine nur selten verwendete Variante des „edlen Wilden“ ausgesucht, welche nur von wenig Klischees beladen ist. Dazu kommt das nervenkitzelnde Abenteuer einer Schatzjagd, gepaart mit unbarmherziger Wildnis und einem eiskalten Gegner, der alle Vorteile auf seiner Seite zu haben scheint.“

Eric Schanz, Ringbote

Quelle: Ringbote

Vier Türchen am 19.: Lied, Bilder, Heldenwerk und Fachzeitschrift

Hinter dem 19. Türchen des DSA-Forums gibt es zweierlei Bescherung: Ein „Lied für Ingerimm“ von Forist Averan von Meilersgrund und das Bild eines winterlichen Dorfes von Ramona von Brasch.

Wie es zumindest außerhalb der schönsten Insel Deres heißt: Aller guten Dinge sind drei und so gibt es bei der DSA-Pinnwand auf Facebook nun auch das Heldenwerk-Archiv III zu gewinnen.

Das DSA-Sammlerarchiv zeigt bei Instagram drei Ausgaben Zeitschrift „das spielzeug“, einer Fachzeitschrift, die es auch heute noch gibt. Die Ausgaben aus den Anfangsjahren von DSA zeigen den Blick der Fachpresse auf die neue Art von Spiel, die DSA damals war.

 In Mias Zeichenblog gibt es hinter Tor 19 die Zeichnung einer DSA-Spielermagierin namens Quin. Dazu gibt es noch eine Erklärung der dargestellten Szene durch die Spielerin der Figur.

Quellen: DSA-Forum, DSA-Pinnwand (Facebook), DSA-Sammlerarchiv (Instagram), Mias Zeichenblog

Neue Produkte für The Dark Eye: Crowdfunding-Packs, u.a. mit Aventurian Herald

Vier Crowdfunding-Packs für das englischsprachige Schwarze Auge gibt es nun auch im F-Shop:
Das für das Warring Kingdoms und das für das The Dark Eye CF gibt es für je 19,99 €. Diejenigen für Aventuria Compendium und Almanac kosten je 9,99 €. Die ersten drei enthalten zusammen unter anderem die Ausgaben 174 bis 181 des „Aventurian Herald“.

Quellen: Ulisses Blog (Crowdfunding-Packs: Warring Kingdoms, Aventuria Compendium, Aventuria Almanac, The Dark Eye)

 

Ein halber heiliger Abend: die Adventskalender vom 12.

Es ist Halbzeit beim traditionellen Adventskalender, auch wenn manche ja schon mehr als zwölf Türchen hatten.

Im DSA-Forum findet sich hinter dem zwölften Türchen die Ausarbeitung eines scharlatanischen Zaubers zum Geschenkeverpacken in der  DSA4-Ausführung.

Die DSA-Pinnwand verlost dieses Mal das Heldenwerk-Archiv II auf Facebook.

Beim DSA-Sammlerarchiv auf Instagram gibt es einen Blick auf die DSA4-Archetypen-Illustrationen der ungarischen Künstler Zoltán Boros und Gábor Szikszai.

Quellen: DSA-Forum, DSA-Pinnwand (Facebook), DSA-Sammlerarchiv (Instagram)

Die DSA-Adventskalender vom 7. 12.: Pardona, Praios, Grimme Herzen

Das siebte Türchen des Adventskalenders im DSA-Forum enthält ein Porträt von Pardona, das von Ramona von Brasch stammt. Die Entstehung des Bildes könnt ihr euch bei Instagram anschauen.

Die DSA-Pinnwand verlost hinter dem Tüchen des 7. Dezembers bei Facebook eine handsignierte Ausgabe des Heldenwerks Grimme Herzen von Autor Julian Härtl.

Das DSA-Sammlerarchiv zeigt bei Instagram verschiedene Objekte rund um den Götterfürsten Praios.

Quellen: DSA-Forum, Instagram (Pardona, DSA-Sammlerarchiv), DSA-Pinnwand (Facebook)

 

Adventskalender vom 5. Dezember: Lebkuchen, Heldenwerke und Richter-Werke

Im Adventskalender des DSA-Forums gibt es hinter dem fünften Tüchen ein Rezept für Eslamidenlebkuchen.

Die DSA-Pinnwand verlost eine Ausgabe des ersten Heldenwerk-Archivs bei Facebook.

Das DSA-Sammlerarchiv gratuliert Daniel Simon Richter zum Geburtstag (Dem wollen wir uns natürlich anschließen: Alles Liebe zum Tsatag, Daniel!) und zeigt deswegen stellvertretend für die vielen Werke, an denen er gearbeitet hat, verschiedene Farb-Varianten des Hesinde-Vademecums, das Rondra-Vademecum und  zwei ausgewählte Miniaturen.

Quellen: DSA-Forum, DSA-Pinnwand (Facebook), DSA-Sammlerarchiv (Instagram)

Engors Dereblick: Rezension zu „Sehnsuchtsmelodie“

Sehnsuchtsmelodie ist das 33. und aktuellste Heldenwerk, das kürzlich zusammen mit dem Aventurischen Boten 204 erschienen ist. Engor hat sich das Werk angeschaut und eine Rezension dazu verfasst. Positiv sieht er die Grundidee und die Ausarbeitung der Figuren, er sieht aber auch nicht genutztes Potenzial und Inhalte, die er vermisst:

„Sehnsuchtsmelodie verfügt über eine spannende Grundidee und kann vor allem eine reizvolle Atmosphäre in die Waagschale werfen. Die Umsetzung ist mir allerdings viel zu unausgewogen, während Figuren gut beschrieben werden, ist der gesamte restliche Hintergrund sehr fragmenthaft, zudem halte ich eine Karte für ein Reiseabenteuer für unverzichtbar.“

– Engor in seinem  Fazit

Quelle: Engors Dereblick

Diana Rahfoth ist neues DSA-Redaktionsmitglied

Seit kurzem ist Diana Rahfoth Teil der DSA-Redaktion, wie sie Nuntiovolo auf Anfrage bestätigte. Ihre ersten Tätigkeiten umfassen auch die Betreuung von Heldenwerken. Im aktuellen Heft Nr. 33 „Sehnsuchtsmelodie“ ist ihr Name im Impressum bereits unter „Redaktion“ sowie unter „Verlag“ geführt.

Diana ist seit rund 10 Jahren in verschiedenen Formen für DSA tätig. Neben Textbeiträgen ist sie vor allem für ihre zahlreichen Illustrationen bekannt. Ihr bisheriges Schaffen könnt ihr auf ihrer persönlichen Webseite, bei Deviantart und Instagram anschauen.

Quellen: Diana Rahfoth, Heldenwerk 33, Webseite, Deviantart, Instagram

Kommende Angebote und vorbestellbares Heldenwerk/Bote-Paket

Am kommenden Freitag ist der diesjährige „Black Friday“, der Montag darauf ist der „Cyber Monday“. Auch Ulisses wird, wie sie in ihrem Blog schreiben, mit Angeboten einiger PDF-Produkte dabei teilnehmen. Aus DSA-Sicht werden die Einsteigerbox Das Geheimnis des Drachenritters,  das Regelwerk zu Die Schwarze Katze und der Aventurian Almanac (englischsprachige Version) dabei sein.

Desweiteren sind das Heldenwerk Sehnsuchtsmelodie und der Aventurische Bote 204 in der gedruckten Version im F-Shop vorbestellbar. Sie kosten zusammen 4,99 € und erscheinen am 10. Dezember.

Quelle: Ulisses-Blog, F-Shop

Aventurischer Bote #204 und Heldenwerk #33 Sehnsuchtsmelodie erschienen

Der Aventurische Bote 204 mit dem Titelbeitrag „Balihoer Rad überrollt Transysilier“ zu den Geschehnissen auf Burg Aarenstein ist als PDF erschienen. Begleitend dazu das Heldenwerk 33 mit dem Namen Sehnsuchtsmelodie von Autor Eric Schanz, welches im Hohen Norden bei Glyndhaven spielt.

Quelle: Ulisses E-Book-Shop (Bote 204, Sehnsuchtsmelodie)

« Ältere Beiträge