Kategorie: Heldenwerk (Seite 1 von 9)

Engor rezensiert Heldenwerk Morgenröte

In seiner neuesten Rezension hat sich Engor mit dem aktuellen Heldenwerk Morgenröte auseinandergesetzt. Er hält es insgesamt für ein gelungenes Werk, bei dem ihm vor allem die Hintergrundgeschichte und die Figuren gefallen. Abstriche sieht er beim Thema Reise und der Gestaltung des Finales:

„Morgenröte stellt für mich ein unterm Strich ein gelungenes Heldenwerk dar, das seine Stärken vor allem in einer unverbrauchten Hintergrundgeschichte und vielen interessanten Figuren hat. […] Als Reiseabenteuer lotet das Geschehen aber wieder einmal die Grenzen des Formats aus, wobei einmal mehr hilfreiches Kartenmaterial fehlt.“

– Engor in seinem Fazit

Quelle: Engors Dereblick

Hinter dem Auge: Neue Podcast-Doppelfolge und Retro-Stream

Die neue Doppelfolge des Hinter-dem-Auge-Podcasts ist erschienen. In Episode 32 geht es um die Produktnews, wobei u. a. das schnellere Regelwiki und die neuen  Foundry-Ergänzungen Thema sind. Episode 33 dreht sich um die weiteren News, wobei Aprilscherze den Schwerpunkt bilden. Im Kapitel „Tavernengespräche“ haben sich Adrian und Gernot zudem noch mit den Fragestellungen „Wie sieht das ideale Heldenwerk aus?“ sowie „Hält DSA5 seine Versprechen?“ auseinandergesetzt.

Im neuesten Stream auf Twitch spielte Gernot außerdem die Online-Variante von Geheimnis der Zyklopen bei DSA-Games.de. Das Video ist nun auf YouTube verfügbar.

Quellen: Hinter dem Auge (Episoden 32 und 33), Twitch (Retro), YouTube (Retro)

Ringbote rezensiert „Ein Blick in rote Augen“

André Frenzer hat das Heldenwerk-Abenteuer Ein Blick in rote Augen von Sebastian Kreppel im Ringboten rezensiert. Er fasst die Handlung der Geschichte in Thalusien zusammen und hebt dabei positiv die Nebenfiguren hervor. Die technische Umsetzung stellt ihn ebenfalls zufrieden.

Quelle: Ringbote

Neu: Bote, Heldenwerk, Thorwal-Bote, Travias Haus und Gottwal-Schuber

Der aktuelle Aventurische Bote 206 und das begleitende Heldenwerk Morgenröte sind nun auch für Nicht-Abonnenten digital verfügbar. Der Bote ist kostenlos, das Heldenwerk kostet 2,99 €. Für Nicht-Unterstützer des Gestade-des-Gottwals-Crowdfundings gibt es nun auch die Thorwal-Sonderausgabe des Aventurischen Boten in ihrer digitalen Version für 2,99 €.  Ein weiterer Klassiker hat außerdem Einzug in den Digitalschuppen genommen: Das DSA2-Abenteuer Schatten über Travias Haus ist digital für 4,99 € zu haben.

Vorbestellbar ist der nachproduzierte Schuber zu den Gestaden des Gottwals, der im Juni erscheinen soll und 14,95 € kostet.

Quellen: Ulisses‘ E-Book-Shop (Bote 206, Morgenröte, Thorwal-Bote, Schatten über Travias Haus), F-Shop

Erschienen: Amulette, Bote und Crowdfunding-Sachen

Bei Godicon sind zwei weitere Götter-Holzamulette erschienen, wie man bei Facebook erfahren konnte. Die neuen beiden Versionen sind die der Göttinnen Hesinde und Tsa und für 19,99 € in ihrem Webshop zu kaufen.

Für Boten-Abonnenten ist die digitale Version des Aventurischen Boten 206 zusammen mit dem neuen Heldenwerk Morgenröte.

Nach der Anthologie Hinterhalt & Sturmangriff zu Beginn des Monats ist nun auch die Spielhilfe Aventurische Meisterschaft aus dem Werkzeuge-des-Meister-Crowdfunding in der Vorabversion für die Unterstützer erschienen.

Auch bei der Schwarzen Katze gibt es Neues für die Unterstützer des letzten Crowdfundings: Nach der Spielhilfe Brüchiger Frieden ist auch das Bestiarium bereits in der Vorabversion verschickt worden.

Wenn ihr einen Überblick über den Produktplan haben wollt, so könnt ihr in unsere regelmäßig aktualisierte Übersicht rein schauen.

Quellen: Facebook (Godicon), Godicon (Amulette), E-Mail

Ulisses-Informationen für Autoren-Interessenten und Feedback-Willige

Im Ulisses-Blog gibt es zwei neue Informationsartikel: Einmal geht es um die Autoren-Initiative vom letzten Jahr. Der Verlag hat inzwischen für den Moment genügend Pitches für Heldenwerke bekommen, dass im Moment kein Bedarf für weitere besteht. Wenn das Einreichen wieder sinnvoll ist, wird dann zu gegebener Zeit bekanntgegeben. Als Alternative für Schreibinteressierte werden Artikel für den  Aventurischen Boten genannt. In einem zweiten Artikel erfahrt ihr mehr über die besten Möglichkeiten, Feedback zurück zu melden.

Quelle: Ulisses-Blog (Schreiben, Rückmelden)

Bote 205 und Heldenwerk „Ein Blick in rote Augen“ als PDF und gedruckt verfügbar

Der aktuelle Aventurische Bote 205 und das zugehörige Heldenwerk Ein Blick in rote Augen sind inzwischen auch für Nicht-Abonnenten verfügbar bzw. vorbestellbar. Gedruckt gibt es sie als Doppel im F-Shop für 4,99 €, als Erscheinungsdatum ist der 25. Februar angegeben.

Die PDF-Version ist dagegen bereits verfügbar: Der Bote ist, wie üblich, zum selbst festgelegten Preis zu erhalten, das Heldenwerk gibt es für 2,99 €.

Quellen: F-Shop, Ulisses‘ E-Book-Shop (Bote, Heldenwerk)

Infos zu aktuellen Neuerscheinungen: Bote, Heldenwerk, Gottwal und Ifirn-Vademecum

Abonnenten haben den Aventurischen Boten 205 samt Heldenwerk Ein Blick in rote Augen bereits erhalten, demnächst sollten sie auch im F-Shop und im E-Book-Store erhältlich sein. Vorweg gibt es zwei Einblicke bei Facebook: Einmal zwei Einträge aus einem Forschertagebuch mit der Darstellung des Charakters vom Cover, außerdem Brief und Bild des Insektenforschers Kasperbald von Vierseen.

Zu den vor der Tür stehenden Gestaden des Gottwals gibt es einen weiteren Artikel aus dem Thorwal-Ticker, dieses Mal über einen Skaldenwettstreit in Prem. Dazu gibt es Imman: Immanbild mit Immankommentaren und Immanschläger mit Werten.

Schließlich gibt es noch Informationen und Coverbild des Ifirn-Vademecums. Dessen aktueller Erscheinungstermin hat sich nach Angaben des F-Shops um einen Monat auf den März verschoben.

Unsere Übersicht zu anstehenden Produkten inklusive möglicher Erscheinungstermine ist einmal mehr von GTStar aktualisiert worden, inklusive der neuen Informationen aus dem 2. Fan-Talk von Hinter dem Auge.

Quellen: Facebook (Tagebuch, Brief, Skaldenwettstreit, Immankommentare, Immanschläger, Ifirn-Vademecum), F-Shop (Ifirn-Vademecum), Nuntiovolo (Produktübersicht)

Herbarium 2- und Schätze 5-PDFs, Bote 205 und Heldenwerk 34, Memoria und Satinavs Ketten, Thorwal-Kompendium und Acrylmarker

Nachdem die Produkte nun offiziell als Druckwerk erschienen sind, können auch Nicht-Teilnehmer des Collector’s Clubs nun die PDF-Versionen des Aventurischen Herbarium 2 (17,99 €) und des Spielkartensets Schätze und Kostbarkeiten 5 (4,99 €) erwerben.

Für Abonnenten des Aventurischen Botens ist die digitale und die gedruckte Version der neuen Ausgabe 205 nebst dem 34. Heldenwerk Ein Blick in rote Augen erschienen.

Als vermutlich letzte noch fehlende Bestandteile der Gestade-des-Gottwals-Produktflöte sind nun auch die Acrylmarker (9,95 €) und das Kompendium (34,95 €) für die Allgemeinheit vorbestellbar, auch sie sollen wie der Rest des Pakets im Februar erscheinen.

Wie man von Daedalic bei Instagram erfahren kann, sind nun die beiden Adventures Memoria und Satinavs Ketten auch für die Xbox One/Xbox Series X|S (Memoria, Satinavs Ketten, je 19,99 €), die PS4 (prinzipiell auch PS5, siehe Shop-Angaben) (Memoria, Satinavs Ketten, je 19,99 €) und die Nintendo Switch (Memoria, Satinavs Ketten, je 19,99 €) erschienen.

Quellen: Ulisses‘ E-Book-Shop (Herbarium 2, Schätze 5), F-Shop (Acrylmarker, Kompendium), Instagram (Memoria, Satinavs Ketten), Microsoft (Memoria, Satinavs Ketten), Sony (Memoria, Satinavs Ketten), Nintendo (Memoria, Satinavs Ketten), Boten-Abonnenten

Ein Dereblick in rote Augen

Ein Blick in rote Augen heißt das aktuelle Heldenwerk-Abenteuer von Sebastian Kreppel, das Engor im Dereblick rezensiert hat. Die Handlung spielt in Thalusien und greift einen alten Fluch als Thema auf. Aus Engors Sicht werden die Stärken des Formats bedient wie  Spielbarkeit mit wenig Vorbereitung, auch aufgrund des zeitlich und räumlich begrenzten Geschehens sowie ausreichender Figurenbeschreibungen.  Ein paar Schwächen sieht er bei den Handlungen der NSC, aber der positive Gesamteindruck wird mit einer Karte des finalen Handlungsorts abgerundet.

Quelle: Engors Dereblick

 

« Ältere Beiträge