Autor: Thorjin (Seite 1 von 93)

Sternenträger-Musik und Lebenspunkt-Drehmarker

Die Musik-CD zu Der Ruf der Bahalyr, dem ersten Teil der Sternenträger-Kampagne, die Ralf Kurtsiefer erstellt hat (wir berichteten), ist nun auch im F-Shop vorbestellbar. Die CD kostet 14,95 € und soll dort noch im Oktober erscheinen.

Ebenfalls im F-Shop kann man einen Zweierpack mit Drehmarkern von Ulisses, die Zahlenwerte von 0 bis 40 anzeigen können, vorbestellen. Sie können zur Verwaltung der Lebensenergie der Aventuria-Helden genutzt werden, aber natürlich auch im normalen Rollenspiel. Das 2er-Set kostet 9,95 € und soll im November erscheinen.

Quellen: F-Shop (Musik-CD, Drehmarker)

Scriptorium Aventuris: Kartenpaket für Niobaras Vermächtnis

Ingo Taag hat ein neues Kartenpaket im Scriptorium Aventuris eingestellt. Dieses ist für das Abenteuer Niobaras Vermächtnis. Das Paket enthält sechs Karten und ihr könnt den Preis selbst festlegen.

Quelle: Scriptorium Aventuris

Neue Godicon-Götteranhänger-Ausgaben

Bei Facebook hat Godicon vier neue Ausgaben von Götteranhängern vorgestellt, die ab kommenden Sonntag verfügbar sein sollen: Kor- und Rondra-Anhänger in der „2nd Edition“ in rot mit anderer Oberfläche (wie bei den anderen 2nd Editions) und in begrenzter Auflage Rondra- und Swafnir-Anhänger in schwarz.

Quelle: Facebook

Feedback-Info für den Collector’s Club

Aktuell läuft die Feedback-Phase zur ersten Welle des Collector’s Club. Als Hilfestellung für den Ablauf der Feedbackrückgabe gibt es einen neuen Beitrag im Ulisses-Blog.

Quelle: Ulisses-Blog

CF-Neuigkeiten: Gestade des Gottwals, Werkzeuge des Meisters & TDE Brasilien

Es gab in den letzten Tagen einige Neuigkeiten zu verschiedenen DSA-Crowdfundings:

Zu den Gestaden des Gottwals wurde u. a. auf der Projektseite der aktuelle Stand vorgestellt. Demnach sind nicht nur viele der Produkte inzwischen als PDFs oder MP3s bei den Unterstützern angekommen, sondern auch bereits beim Drucker. Der Druck wird aber nicht mehr rechtzeitig für den Dezember erfolgen, weswegen nun der Januar als Termin am wahrscheinlichsten ist.

Bei den Werkzeugen des Meisters gibt es nur zwei kleine Neuigkeiten: Die Meisterschicksalspunkte sind fertig und auf dem Weg zu Ulisses, die Sammelbox ist inzwischen in der Produktion.

Schließlich ist nun auch das Crowdfunding der portugiesischsprachigen TDE-Version für Brasilien zu Ende gegangen. Zwar wurde das erhoffte Ziel von umgerechnet etwa 15.000 € nicht erreicht, sondern nur etwa 9.200 €, es war aber schon vorher gesagt worden, dass die Version so oder so umgesetzt werden wird. Mit einer Auslieferung wird für März 2021 gerechnet.

Quellen: Game On Tabletop (Gottwal, Werkzeuge), catarse.me

Engors Metaplot-Wünsche

Angeregt durch aktuelle Diskussionen um die Zukunft des DSA-Metaplots, hat Engor sich Gedanken gemacht, was seine Wünsche bei diesem Thema sind. Herausgekommen ist dabei seine eigene Wunschliste.

Quelle: Engors Dereblick

Graf Hardimund berichtet von seiner Wüstenkampagne

Graf Hardimund startet eine neue Reihe von Spielberichten. Dieses Mal geht es um eine Wüstenkampagne, die von vier Helden (und nein, keinem Schelm) bestritten wird. Im aktuellen Bericht geht es um das Zusammentreffen der Helden und den Beginn der Handlung.

Quelle: Graf Hardimunds Blog

Zock-Bock-Radio Episode 9 u. a. mit einer Kritik an DSA

Zock-Bock-Radio ist ein Podcast-Format der Seite pesa-nexus.de. Die aktuelle Episode 9 trägt den Titel „Hofrats Greatest Hits, DSA“ und hat etwas über 190 Minuten Länge. Ab etwa Minute 20 startet der Teil mit DSA, ab Minute 26 geht es um „die Klassiker der Settembrini-DSA-Kritik“. Nach dieser Kritik-Folge sollen noch zwei weitere Folgen kommen, wobei es bei der zweiten Folge um eine „Liebe-zu-DSA-Folge“ gehen soll.

Quelle: Zock-Bock-Radio

CD zu „Der Ruf der Bahalyr“ von Ralf Kurtsiefer ist da

Ralf Kurtsiefer hat über sein Patreon-Projekt die Erstellung einer CD mit Hintergrundmusik für Der Ruf der Bahalyr, den ersten Teil der Sternenträger-Kampagne, mit Lizenz von Ulisses erfolgreich beendet. Die CD geht an seine Patreon-Unterstützer raus, Restposten sollen vermutlich später über den F-Shop erhältlich sein.

Quelle: Patreon

Engor rezensiert „Im Namen der Schlange“

Engor hat in das aktuelle Heldenwerk Im Namen der Schlange hineingeschaut und im Dereblick seine Rezension dazu verfasst. Grundsätzlich kommt er zu einem positiven Ergebnis, bemängelt aber den Reiseteil des Abenteuers und lobt dafür die Ausgestaltung des Finales:

„Im Namen der Schlange kann vor allem mit einem kampflastigen und gut ausgeführten Finale überzeugen, in dem die Heldengruppe mit taktischem Handeln viel Einfluss auf den Verlauf nehmen kann. Als problematisch empfinde ich die Reiseanteile, die so gut wie gar nicht ausformuliert sind und schlichtweg nicht in das Format eines Heldenwerks passen, hier wären deutliche Reduktionen auf ein handhabbares Maß sinnvoll gewesen.“

– Engor in seinem Fazit

Quelle: Engors Dereblick

« Ältere Beiträge