Neuer DSA-Roman beim Blitz-Verlag

Beim Blitz-Verlag kann ein neuer DSA-Roman vorbestellt werden, der im Februar erscheinen soll. Die Elfe vom Veitner Moor stammt von Katja Angement, erscheint in der Reihe der Rocket Books (in der auch der Roman Da’Jin’Zat erhältlich ist) und und kostet 14,95€.

Quelle: Blitz-Verlag

Der Ringbote rezensiert das Aventurische Bestiarium 2

Ansgar Imme rezensiert das Aventurische Bestiarium 2 im Ringboten. Angefangen beim Inhaltsverzeichnis, das ihm zusagt, geht er die Aufteilung des Bandes durch. Immer auch mit dem Blick auf den Vorgängerteil, zu dem er im Vergleich eine Verbesserung konstatiert, insbesondere beim Regelanhang zu Vampiren und Werwölfen. Daher fällt seine Bewertung des Inhalts positiv aus, auch wenn er die Aufteilung in mehrere Bände generell in Frage stellt.

„Die Auswahl wirkt dabei etwas ausgewogener als im ersten ‚Bestiarium‘. Dieses enthielt doch einige sehr gefährliche Gegner, die vielleicht den mächtigsten Heroen vorbehalten sind. Hier gibt es zwar auch etwa drei bis vier sehr mächtige Kreaturen, dafür aber viele weitere Gegner, die man gut in Abenteuer einbauen kann.“

Ansgar imme, Ringbote

Quelle: Ringbote

Engor begleitet Madame um Mitternacht

Ebenfalls im Bornland, genauer in Festum, spielt Ina Kramers neue Erzählung Madame um Mitternacht (wir berichteten). Engor hat die psychedelische Reise trotz Vorbehalten mitgemacht und es offenbar nicht bereut. Sein Fazit fällt entsprechend positiv aus.

„Wie schon bei ihrer ersten neuen Veröffentlichung gelingt es der Autorin erneut, viele Reminiszenzen an das „alte“ Aventurien zu erzeugen, ist die Handlungszeit doch wiederum deutlich in einer Zeit vor den weltumspannenden Krisen der jüngeren aventurischen Geschichte verortet.“

Engor in seiner Rezension

Quelle: Engors Dereblick

Aventuria-Crowdfunding: Schneidermeisters Poltergeister

Die zweite Vorschau auf das Aventuria-Crowdfunding ist die Einsteigerbox Schneidermeisters Poltergeister mit vier Heldendecks. Auf Facebook ist die kleine Box abgebildet.

Quelle: Facebook

Nandurion disputiert das Pandämonium

Die drei Einhörner Derya, Krassling und Nottel haben sich an das Werk aus den Niederhöllen gewagt und disputieren im neuesten Beitrag von Xeledons Spottgesang das Aventurische Pandämonium. Insgesamt diskutieren sie die empfundenen Stärken und Schwächen des Bandes und kommen im Fazit zu einer im Wesentlichen positiven Bewertung, in der sich aber durchaus auch einige Verbesserungsvorschläge wiederfinden.

Quelle: Nandurion

Der Sternwanderer rezensiert „Mondsilberne Mysterien“

Der Sternenwanderer hat sich das aranische Regionalabenteuer Mondsilberne Mysterien angeschaut und seine Eindrücke in einer Rezension zusammengefasst. Generell hält er das Abenteuer für gelungen, findet aber das Lokalkolorit etwas schwach ausgeprägt:

„Die Rundreise durch Aranien hat ein spannendes Thema und funktioniert in ihrem Aufbau. Die Geschichte ist auch interessant und Teil der lebendigen Geschichte von Aventurien. Leider ist das Lokalkolorit weniger ausgeprägt.“

– der Sternenwanderer in seinem Fazit

Quelle: Sternenwanderer

Updates zu DSA-Crowdfundings

Zum Crowdfunding Sandy Petersen’s Cthulhu Mythos für Das Schwarze Auge gibt es einen aktuellen Bericht über den Stand der Arbeiten jeweils zu den einzelnen Produkten. Auf Facebook gibt es noch Bilder aus dem Projekt dazu.

Bei Die Schwarze Katze wird laut jüngstem Update noch auf Würfel gewartet.

Das italienische DSA-Crowdfunding Uno Sguardo nel Buio: Ritorno all’Avventura Fantastica wurde am 13. Januar mit über 150 Unterstützern erfolgreich beendet.

Quellen: Game on Tabletop (DSK, Mythos), Kickstarter (USnB), Facebook (Mythos)

Ergebnis der Umfrage und Gewinnspiel beim Schelm im Januar

Kai Frerich stellt die Auswertung seiner Umfrage im Januar auf dem Blog Vier Helden und ein Schelm vor. Die Teilnehmer gaben an, welche DSA-Produkte aus dem Jahr 2019 sie besitzen, welche sie nicht brauchen und was für sie zu den Top-Produkten zählt. Neben den Kommentaren hierzu werden auch noch die drei Gewinner des monatlichen Gewinnspiels genannt.

Quelle: Vier Helden und ein Schelm

Bilder: Weißmagierin, Thorwaler, Boronsrabe, Buckelwal, Streunerinnen, erste Gezeichnete, Achazpriester und Adliger

Unter den Künstlern die für DSA Bilder geschaffen haben ist auch Stefan Wacker seit zwei Jahren. Ulisses Spiele zeigt sein Profil auf Facebook. Dort findet ihr auch den Namen eines bisher noch nicht angekündigten Werkes für DSA, an dem er mitgearbeitet hat: Banner der Treue. Davor wurde Dirk Wachsmuth vorgestellt. In der Rubrik Fanwerk waren dies bisher Lisa Schaude (Hyacinthley) und Chris (Feytiane).

Random Potion zeigt auf Facebook zu Book of Heroes die elfische Weißmagierin Cairlinn.

Katharina Niko aka Tokala präsentiert den DSA-Charakter Thorwaler Orik.

Ramona von Brasch schließt ihre Götterbilderreihe mit dem alanfanischen Raben auf dem Boronsrad  und einem Buckelwal ab. Aufgrund eines Forenupdates können nun Künstler*innen die Entstehungsvideos zu den Bildern ebenfalls in die Galerie bei Orkenspalter laden, einige gibt es bereits dort.

Diana Rahfoth setzt die Reihe der Spielercharaktere fort mit der tulamidischen Streunerin Adjame und der magiebegabten Streunerin Nepheruna aus Gareth, die sie auch im LARP verkörpert.

Anna Jäger bei linestyle_artwork zeigt die Albernierin Nial Aethelstaine, erste Gezeichnete einer G7-Heldengruppe.

Ebenfalls eine erste Gezeichnete ist eigentlich der von florafaunafifa gezeigte Charakter, allerdings in einer spoilerfreien Version ohne Rubinauge.

christhefurr91 zeigt wieder von fironell gezeichnete Charaktere, dieses Mal ein ungleiches Freundespaar: der Achazpriester Sszi’lem  und der horasische Adlige Padrigo Alricio di Loriano mit seinem Taschendrachen Nauru.

Quellen: Facebook (Weißmagierin), Instagram (Thorwaler, tulamidische Streunerin, garethische Streunerin, Albernierin, Gezeichnete, Achazpriester, Adliger), Orkenspalter (Boronsrabe, Buckelwal)

Zwischenmeldung zu Thorwal und das Gjalskerland

Per Facebookmeldung verkündet Ulisses Spiele den zwischenzeitlichen Arbeitsstand am Crowdfunding Thorwal und das Gjalskerland. Zum Bericht über Bilder, Karten, Texte und Abenteuer könnt ihr auch schon einmal zwei Landschaftsbilder besichtigen.

Quelle: Facebook

« Ältere Beiträge