Seite 2 von 71

DSA auf Italienisch: Uno Sguardo nel Buio

Seit wenigen Tagen gibt es einen Webauftritt für die italienische Version des Schwarzen Auges: Uno Sguardo nel Buio. Auf der Webseite https://unosguardonelbuio.it/ sind die parallelen Auftritte zu Facebook und Twitter verlinkt. Die italienische Ausgabe von Das Schwarze Auge erschien zuerst 1986 unter dem genannten Titel.

Quellen: Uno Sguardo nel Buio, Facebook, Twitter

Bilder: Therbûnit, Wappen, Thorwalerin, Sticker-Set, Alchimistin, Liebespaar, Rausch der Ewigkeit und Zwerg

Auf der „Das Schwarze Auge“ Facebook-Seite seht ihr einen Therbûniten, wie er in „Das Dornenreich“ und „Aventurisches Götterwirken II“ vorkommen wird.
Zudem wird ein Thorwaler Wappen von Carina Wittrin im zugehörigen Crowdfunding noch auftauchen.

Ebenfalls mit Wappenschild ausgestattet ist die rothaarige Thorwalerin Akja Thuredottir von Illumarie auf Instagram.

Nadine Schäkel stellt mit einem Sticker-Set die Götter-Chibis auf Telegram bereit.

Dorothee Wittstock hat eine Alchimistin fertiggestellt, die einen Gwen-Petryl-Stein in der einen und einen grünen Trank in der anderen Hand hält.

Das Bild eines sich liebenden Paares hat Tokala im Auftrag gezeichnet.

Von florafaunafifa stammt das halbgöttliche Kind Rausch der Ewigkeit.

kingbaest hat den Zwerg Roglima in Siegerpose über einem gefallenen Ork abgebildet.

Quellen: Facebook (Therbûnit, Wappen, Sticker-Set, Alchimistin, Liebespaar), Instagram (Thorwalerin, Rausch der Ewigkeit, Zwerg)

Rezension der LARP-Regelwerks bei Nandurion

Natalia Melnikova hat sich auf das offizielle LARP-Regelwerk zum Schwarzen Auge gestürzt. Neben einer Besprechung in ihrem Kanal DSAmania bei YouTube (wir berichteten) hat sie auch eine ausführliche schriftliche Rezension verfasst, die nun als Gastrezension bei Nandurion zu finden ist.

Quelle: DSAmania (YouTube,) Nandurion

Engor und Das Steinerne Schiff

Als Teil der gleichnamigen Erweiterungsbox und des Ausbausets kam das Abenteuer Das Steinerne Schiff für Aventuria heraus. Rezensent Engor hat sich dem Expertenszenario gewidmet. Allerdings gestalteten sich die Partien so langwierig, dass es sich negativ auf die Wertung  niedergeschlagen hat. Die Mechanik der Illusionen hat ihn aber überzeugt.

„Tatsächlich sind die sich ändernden Effekte zu Beginn des Spiels noch eine interessante Abwechslung, mit der Zeit nutzt sich das aber ab, so dass zumindest in meinen Testpartien gegen Ende vor allem der Wunsch aufkam, den Kreislauf endlich beenden zu können. Für sich gesehen sind die einzelnen Illusionen allerdings durchaus stimmig geraten, es fehlt nur schlichtweg an Abwechslung.

Engor, Engors Dereblick

Quelle: Engors Dereblick

Aventurischer Podcast: Im Gespräch mit Robert Cousland

MrTurkelton sprach auf der RatCon mit Robert Cousland auf Englisch, somit ist diese die erste Folge des Aventurian Podcast. Im Interview geht es unter anderem um Roberts Engagement bei der GenCon, Reaktionen auf das Interview mit Orkenspalter TV 2018 und seinen vollen Terminplan. Insbesondere gehen sie der Frage nach, wie der Austausch über den Atlantik ausgebaut werden kann, über Forenarbeit und direkten Kontakt, vor allem um nicht-deutschsprachigen Fans Fragen zu beantworten.

Quelle: Aventurischer Podcast

Werner Fuchs und Gäste bei Orkenspalter TV zu 35 Jahren DSA

Dieses Jahr ist Das Schwarze Auge 35 Jahre alt geworden. Orkenspalter TV hat das zum Anlass genommen, zusammen mit Gästen und Werner Fuchs einen Blick in die Vergangenheit zu werfen. Bei Twitch könnt ihr euch das Video anschauen, das dabei herausgekommen ist, inklusive der Kommentare aus dem Live-Chat. Neben der Geschichte von DSA geht es u. a. auch um kalifornischen Rotwein, die vermutete Inspiration von Uğurcan Yüce zu Alrik Immerda (aka Der Adler) und den Grund, warum DSA nur mit W20 und W6 erschaffen wurde.

Voraussichtlich wird das Gespräch demnächst auf dem Kanal Wine&Paper von Werner Fuchs bei Youtube erscheinen.

Quelle: Orkenspalter TV (Twitch)

Aus Greifenklaues Grabbelkiste

Greifenklaue hat ein Hörspiel von StefZ ausgegraben, welches ihm besonders gut zusagt. Die Kurzgeschichte Der Bärenfluch aus 2017 enthält Anspielungen auf die Reihen „Kyrjaka Kampagne“ und „Hauer und Horn“.

Quelle: Greifenklaue, StefZ Hörspiele

Eiserne Flammen-Rezension bei PnPnews

Bei PnPnews gibt es eine neue Rezension zu Eiserne Flammen. Rezensent Andreas kommt zum Schluss, dass das Abenteuer das liefert, was es versprochen hat, dass dies ihm selbst aber nicht wirklich gefällt:

„Eiserne Flammen liefert das, was es versprochen hat: Ein Ende für Leonardo den Mechanikus. Mit Yol-Ghurmak bietet es ein Setting, wie es in Aventurien einzigartig ist und mit all den magischen Bedrohungen und Konfrontationen ein Level an „High-Fantasy“ welches selbst im zauberischen DSA-Universum seinesgleichen sucht. […]
Ich persönlich kann mich dem verbreiteten Jubel um dieses Abenteuer allerdings nicht anschließen. Zu generisch – für einen Heptarchen – ist Leonardos Plan, zu gering der Einfluss der Spieler auf die Ereignisse (letztlich werden im Ausblick die Entscheidungen der Spieler und auch ihre (Miss-)Erfolge wieder vollkommen negiert), zu losgelöst und isoliert das Setting und zu generisch und unpersönlich die Einbindung der Spielercharaktere.“

– Andreas in seinem Fazit

Quelle: PnPnews

Nachdruck von „Wächter der Feenpforte“ im September

Für das  beim Verlag ausverkaufte Abenteuer Wächter der Feenpforte wird diesen Monat ein Nachdruck erscheinen, wie man bei Facebook erfahren konnte. Das Regionalabenteuer aus dem Siebenwindküsten-Paket kostet 12,95 € und kann im F-Shop aktuell wieder vorbestellt werden.

Quellen: Facebook, F-Shop

Bumbrazz packt Die Schwarze Katze aus

Bumbrazz hat sein Die Schwarze Katze-Paket ausgepackt und dabei die Kamera drauf gehalten. Das Video dauert knapp 20 Minuten und zeigt den Großteil der Artikel, die im Crowdfunding zu erwerben waren.

Quelle: Bumbrazz (YouTube)

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »