Seite 2 von 128

Engors Retro-Rezension von „Der Schatz der Noiona“

Engors Dereblick richtet sich erneut in die Vergangenheit. Das DSA3-Abenteuer Der Schatz der Noiona spielt im Jahr 28 Hal in einem Selemer Noionitenkloster. Auch wenn der Schauplatz eine Besonderheit für eine Schatzsuche darstellt, hält Engor die Handlung für zu stark inszeniert. Der Einstieg sei einfallslos und Vorlesetexte mit langen Monologen von Meisterpersonen verstärken den Eindruck von Starrheit. Insgesamt kommt er somit nur zu einer mäßigen Wertung.

„[…] dass den NSC oft noch ellenlange, theatralisch wirkende Monologe in den Mund gelegt werden. Das nimmt der guten Grundidee doch einiges an Reiz, wenn man zunehmend verspürt, dass eigenes Handeln vergleichsweise geringe Konsequenzen hat und vieles eher darauf angelegt ist, bestimmte Plotabschnitte zu erreichen.“

Engor in seiner Kritik

Quelle: Engors Dereblick

Bilder: Agrimoth, Nagrach, Tasfarelel, Inrah-Ausmalbilder, Borongeweihte, Drachenboot, Zahori, Streunerin, Aventurische Boten, Eiselementarist, Riesenspinne und Gastwirt

Bei Nadine Schäkel alias pechschwinge gesellen sich zu den Erzdämonen Konstrukteur Agrimoth, der eisige Nagrach und der gierige Tasfarelel hinzu.

Von den neuen Inrah-Kartenmotiven hat Katharina Niko alias Tokala Lineart-Scans gesichert, die sie nun als Ausmalbilder zur Verfügung stellt.
Ihre letzte Auftragsarbeit war eine Borongeweihte.

Auch ein Drachenboot an einem Steg in Thorwal kommt in Ramona von Braschs Pardona-Kampagne vor.

Mia Steingräber alias mausgezeichnet hat auf dem Weltenwerker Konvent den Zahori Tair gezeichnet.

Wenig Motivation spiegel sich bei Diana Rahfoth in diesem Bild der Ferdoker Streunerin Donna wider.

Einen absoluten Klassiker von Das Schwarze Auge legt uns das DSA-Sammlerarchiv dieses Mal zum Anschauen vor: Der Aventurische Bote, welcher derzeit mit Ausgabe 200 ein Jubiläum feiert.

bzlgrmpf präsentiert den Eiselementaristen Xelandor al’Djinn ay Drakonia  und den Kampf des Elfen Alanel mit einer Riesenspinne.

Von duridya stammt das Bild des blinden Borongeweihten Shaqar und seines Raben Corax.

Vier Skizzen einer Borongeweihten hat Christiane Ebrecht ausprobiert.

taennies_crafts steuert für das Gasthaus zum rollenden Würfel zum Gastwirt Gert Blum, „den Dicken“ bei.

Quellen: Instagram (Agrimoth, Nagrach, Tasfarelel, Zahori, Streunerin, Aventurische Boten, Eiselementarist, Riesenspinne, Borongeweihter, Borongeweihte Skizzen, Gastwirt), Facebook (Inrah-Ausmalbilder, Borongeweihte), Orkenspalter (Drachenboot)

DSA-Werkstattbericht Teil 2 mit Niko Hoch

Im zweiten DSA-Werkstattbericht (über den ersten berichteten wir) spricht Philipp Jerulank mit Niko Hoch im Stream bei Twitch über den Stand kommender DSA-Projekte. Wir präsentieren euch hier eine Auswahl der wesentlichen Punkte, wobei ein großer Schwerpunkt auf dem Thorwal-Crowdfunding liegt:

Castesier

Der 6. Teil, Reich der Toten, kommt pünktlich im nächsten Monat heraus, womit die Reihe pünktlich abgeschlossen wird.

Sternenträger

Sternenträger Teil 3, Der Abgesang Ometheons, verspätet sich, wie bereits angekündigt. Die folgenden Bände werden erst erscheinen, wenn Teil 3 erschienen ist. Das heißt, dass die weiteren Teile sich voraussichtlich auch verschieben, auch wenn Teil 4 aktuell im Zeitplan ist. Ob Teil 6 noch pünktlich zur Dreieich-Con erscheinen wird, ist nicht klar und wird sich erst in ein paar Wochen entscheiden. Das fertige Cover von Teil 6 wurde erstmals öffentlich gezeigt.

Sandy Petersens Cthulhu Mythos für DSA / Geheimband

Weiterlesen

Podcast zur 3. Dämonenschlacht

Jens Olaf Müller präsentiert über anchor.fm den ersten Teil einer Let’s Play-Reihe zur 3. Dämonenschlacht. Die gespielten Helden sind dabei nicht die Gezeichneten, die Gruppe nutzt die DSA5-Regeln.

Quelle: anchor.fm

Nerd ist ihr Hobby: Online spielen

In der neuesten Folge des Podcasts Nerd ist ihr Hobby reden Jasmin Neitzel und Serina Steinmann über die Möglichkeiten des Online-Spiels und geben Tipps, was man alles an Ressourcen nutzen kann, wobei sie nicht nur, aber auch über spezielle Möglichkeiten für DSA reden.

Quelle: Nerd ist ihr Hobby

Engors Blick auf das Heldenwerk-Archiv III

Engor hat sich das Heldenwerk-Archiv III genauer angeschaut. Dabei kommt er zum Schluss, dass es bei diesem sowohl eine gute Abenteuerauswahl gibt, als auch eine gelungene Erweiterung der Abenteuer durch das vorhandene Zusatzmaterial:

„Das Heldenwerk-Archiv III bietet eine gute Auswahl von sieben Abenteuern, die mehrheitlich einen eher düsteren Unterton haben und sich eher an erfahrenere Charaktere richten. Gelungen ist diesmal auch das Zusatzmaterial, weil in vielen Abenteuern gezielt an den Stellen Texte hinzugefügt wurden, die in der Originalversion zu kurz aufgefallen waren oder ganz entfallen mussten.“

– Engor in seinem Fazit

Quelle: Engors Dereblick

Memoria Myrana 57 erschienen

Die 57. Ausgabe des Fanzines Memoria Myrana ist erschienen. Mit der Ausgabe gibt es nicht nur neues Material zu den Settings Myranor, Tharun, Rakshazar, Vesayama und Ras Tabor, sondern es gibt auch einen Wechsel im Team: Peter Horstmann tritt als leitender Redakteur aus der ersten Reihe zurück und übergibt seine Aufgabe an Jochen Willmann.

Quelle: Memoria Myrana

Steinmünze, Silbermedaille, Siegel und Gjalskerstein im DSA-Museum

Zuletzt stellte der Grolm im DSA-Museum folgende Stücke aus:

  • Die Silbermedaille des Aventuria-Turniers auf der RatCon 2019, bei dem das Ehepaar Grolm im Finale gegeneinander antrat.
  • Der Gjalskerstein des multiparallelen Abenteuers (MPA) der RatCon 2004.
  • Als Andenken an das MPA der RatCon 2005 eine Steinmünze mit Feuerrand und Amboss
  • Eine Serie von vier Siegelstempeln mit DSA-Motiven

Quelle: DSA-Museum (Steinmünze, Aventuria-Silbermedaille, Siegel, Gjalskerstein)

Neues Spielmaterial und weitere Zaubertracks

Godicon präsentiert neues Spielmaterial aus Holz mit eingravierten Symbolen, das Mitte 2020 erscheinen soll. Vorbestellbar sind bereits Würfelschatullen mit den Symbolen von Praios, Phex und Kor, die jeweils 49,99 € kosten. Noch nicht vorbestellbar sind die Würfelbretter mit Götterkreis- oder Pentagramm-Symbol, die 44,99 € kosten sollen.

Ralf Kurtsiefer hat in seinem SoundCloud-Archiv weitere Musikstücke mit Zauberanrufungen eingestellt. Darunter sind der ODEM ARCANUM, MANIFESTO ELEMENT und INVOCATIO MINOR sowie eine umgedrehte Version des INVOCATIO MAIOR.

Quellen: Godicon, SoundCloud

Aventurisches Pandämonium 2 im Weltenraum

Das vor kurzem erschienene Aventurische Pandämonium 2 hat der Kanzler von Moosbach im Weltenraum rezensiert. Wie schon im ersten Teil überzeugt die Strukturierung der Inhalte und die Vielfalt der Dämonen, ebenso tragen die zahlreichen Illustrationen zu einem guten Eindruck bei. Als abträglich bewertet er Beiträge zur Lykanthropie und wie die Inhalte auf zwei Bände verteilt wurden.

„Eingeleitet werden diese Informationen, fast schon traditionell, mit einem schönen In Game Text, seien es alte Märchen, Berichte von Geweihten, oder Abhandlungen von Magiern. Es gibt dabei so viele Dämonen, dass für jede Situation der richtige gefunden werden kann und man kann auch den richtigen Herausforderungsgrad wählen.“

Kanzler von Moosbach, Weltenraum

Insgesamt liegt seine Bewertung gleichauf mit der des ersten Bandes.

Quelle: Weltenraum

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »