• Engor rezensiert das ODL-Vademecum
    Engor hat sich nun auch das ODL-Vademecum aus dem Rohals-Erben-Crowdfunding angeschaut. Er kommt dabei zu seinem positiven Fazit: »Das Vademecum des Ordo Defensores Lecturia gewährt einen guten Überblick über die Aufgaben und Ziele des ODL und skizziert dabei auch ein Figurenkonzept, das sich gut in eine Heldengruppe integrieren lässt. Inhaltlich sind die Texte keineswegs langatmig, […]
  • Ringbote rezensiert „Der unsichtbare Jäger“
    Im Ringboten gibt es eine Rezension des aktuellen Heldenwerks Der unsichtbare Jäger. André Frenzer gefällt das Werk und was sich im positiven Fazit ausdrückt: »„Der Unsichtbare Jäger“ ist ein gelungener Horror-One-Shot in Aventurien. Punktum.« – Fazit von André Frenzer Quelle: Ringbote
  • Engor rezensiert Heldenwerk „Der unsichtbare Jäger“
    Engor hat sich das aktuelle Heldenwerk Der unsichtbare Jäger angeschaut. Insgesamt sieht er es als nicht so gelungen an: »Der unsichtbare Jäger verfügt zwar über eine gute Beschreibung des Schauplatzes, hat aber gravierende Schwächen in der Konstruktion als Abenteuer. Dabei ist für mich ein ungünstiger Aufbau erkennbar, stellenweise sind es aber auch grobe handwerkliche Schnitzer, […]
  • Engor rezensiert „Lowanger Lügenmärchen“
    Engor hat sich das Abenteuer Lowanger Lügenmärchen angeschaut. Er sieht das Abenteuer positiv, hebt den bespielbaren Metaplot hervor, sieht aber Lücken bei den Informationen im Abenteuer: »Der Inhalt ist kurzweilig und sehr effektreich, gerade weil man es fast ausschließlich mit magiebegabten Figuren zu tun hat. Im Rahmen der Verwendung des Schauplatzes fallen einige Beschreibungslücken auf, […]
  • Engor rezensiert das Mada-Vademecum
    Engor hat sich das Mada-Vademecum aus dem Rohals-Erben-Paket angeschaut. Er kommt insgesamt zu einem positiven Ergebnis. Insbesondere hebt er eine hohe Spielbarkeit des Inhalts hervor, hätte sich aber eine Möglichkeit gewünscht, sich Mada voll und ganz zu widmen. »Die Stärke liegt in der hohen Spielbarkeit, vor allem was die Anbindung von Abenteuerstoffen und die Darstellung […]
  • Engor rezensiert Heldenwerk-Archiv VI
    Engor hat sich das das Heldenwerk-Archiv VI angeschaut. Neben der Verlinkung auf die schon früher erstellten  Rezensionen der Einzelabenteuer schaut er dabei vor allem auf das Zusatzmaterial. Insgesamt hält er die Sammlung durchaus für abwechslungsreich, das zusätzliche Material findet er aber schwächer als in den anderen Archiven: »Wenn man das Bonusmaterial für sich betrachtet, halte […]
  • RunenStein: Rezension und erster Teil eines Spielberichts zur DSK-Einsteigerbox
    Im RunenStein-Blog gibt es den ersten Teil eines Spielberichts und eine Rezension zur Einsteigerbox von Die Schwarze Katze, Die Drachen von Wolldorf. Es geht dabei um Die ersten Tapser – den von der Box vorgesehenen Einstieg. Dieser wird als gut angesehen: »Mir hat es jedenfalls sehr viel Spaß gemacht „Die ersten Tapser“ zu leiten. Ich […]
  • Engor rezensiert „Das Heldenbrevier der Gildenmagie“
    Aus der Reihe der Rohals-Erben-Werke hat sich Engor als nächstes Das Heldenbrevier der Gildenmagie angeschaut. Die Geschichte, in die drei Magier:innen aus den drei Gilden verstrickt sind, gefällt ihm dabei gut, wobei er die Stärken vor allem auf der Charakterebene und nicht so sehr bei Dramatik und Spannungsaufbau sieht: »Das Heldenbrevier der Gildenmagie setzt auf […]
  • Sternenwanderer rezensiert „Schuppenkleid & lange Zunge – Achaz“
    Im Blog des Sternenwanderers gibt es eine neue Rezension für die Achaz-Spielhilfe Schuppenkleid & lange Zunge. Das Werk schneidet dabei gut ab, gewünscht werden aber auch Nachbesserungen wie Angaben von Zaubern für Kristallomanten: »Auch die zweite Volksspielhilfe bietet viel Material und viele Optionen, um neue Helden zu erschaffen. Gewisse Nachbesserungen – wie eine Zauberliste der […]
  • Engor rezensiert „Dämonenmacht & Sternenkraft“
    Als nächstem Produkt aus dem Rohals-Erben-Crowdfunding hat  sich Engor der Abenteueranthologie Dämonenmacht & Sternenkraft gewidmet. Das Werk schneidet gut ab, er betont die Abwechslung, die die drei Abenteuer bieten, und das teils epische Umfeld, in dem sie spielen: »Alle drei Abenteuer haben unterschiedliche Schwerpunkte, die zu den einzelnen Gilden gut passen und die spannende Szenarien […]
  • Engor rezensiert „Das Geheimnis der Zauberschüler“
    Als nächsten Band aus dem Rohals-Erben-Crowdfunding hat sich Engor Das Geheimnis der Zauberschüler angeschaut. Die Kampagne um heranwachsende Magier:innen in Punin kommt dabei sehr gut bei ihm an, er sieht das Konzept der Themengruppe als innovativ und gut umgesetzt an. Einzig das Abschlussabenteuer sieht er als Schwäche, dazu betont er, dass an die Spielleitung hier […]
  • Engor rezensiert die „Studierstube der Gildenmagie“
    In seiner zweiten Rezension zum Rohals-Erben-Paket schaut Engor auf die Studierstube der Gildenmagie. Er sieht in ihr keinen schlechten Band, hätte sich aber eine deutlich andere Schwerpunktsetzung gewünscht: »Im Ganzen ist mir die Studierstube aber in der Schwerpunktsetzung zu wenig reizvoll ausgefallen, was einerseits an dem vergleichsweise seitenstarken Gewänderkapitel liegt, aber auch an der Ausführung […]
  • Engor rezensiert Rohals-Erben-Hauptband
    In der ersten Einzelrezension zum Rohals-Erben-Pakt hat sich Engor des Hauptbandes angenommen. Das Werk bekommt von ihm eine positive Bewertung, r hadert nur mit dem Mysterienteil und der Einbindung neuer Zaubersprüche: »Vor allem die Übersichtlichkeit und der logisch strukturierte Aufbau stellen für mich eine Stärke dar, zudem haben viele Inhalte einen sehr direkten Spielwert. Der […]
  • Ringbote rezensiert „Zauberharfen & Runenschwerter“
    Zauberharfen & Runenschwerter ist eine FanPro-Spielhilfe, die im Zuge der Ulisses-Classic-Reihe neu aufgelegt wurde und zusätzlich Tipps zur Nutzung unter DSA5 erhalten hat. Der Ringbote hat das Werk rezensiert  und kommt zu einem positiven Fazit: »Mit „Classic Zauberharfen und Runenschwerter“ bekommt der*die Spielleiter*in eine wirklich brauchbare Spielhilfe an die Hand, die sich angenehm von anderen, […]
  • Engor rezensiert Fanwerk „Die Chroniken von Ilaris – Band 1“
    Die Chroniken von Ilaris – Band 1 ist ein Fanwerk mit drei Abenteuern aus dem letzten Ilaris-Abenteuerwettbewerb und zusätzlich einigen Spielhilfen zum System. Engor bewertet das Ganze positiv, insbesondere auch zum Einstieg ins System, findet auch die Abenteuer reizvoll, sieht aber aufgrund der Wettbewerbsbedingungen die drei thematisch recht ähnlich und für die Umsetzung noch einiges […]
  • Ringbote rezensiert WunderWelten-Classics-Ausgabe
    Markus Kolbeck vom Ringboten hat sich den WunderWelten-Sammelband der Ulisses-CLassic-Reihe angeschaut, der einige frühe Artikel mit DSA-Bezug aus der Zeitschrift enthält. Grundsätzlich sieht er in dem Werk auch heute noch einen Mehrwert, betont aber, dass die ganze Reihe von Artikeln zu Al’Anfa vor allem dann Sinn machen, wenn man auch den Städtebuch-Band sein eigen nennt: […]
  • Engor rezensiert „Tränen des Lichts“
    In seiner neuesten Rezension schaut Engor auf Tränen des Lichts, der 17. Folge der DSA-Hörspielreihe von WinterZeit. Die vorletzte Folge der aktuellen Staffel kommt dabei gut weg: »Tränen des Lichts leitet als vorletzte Staffelepisode angemessen in das folgende Finale über, indem die Dramatik merklich ansteigt und die Gruppe mit einem fremdartigen Ort und nicht erklärbaren […]
  • Engor: DSK-Einsteigerbox, Blick auf die Abenteuer
    In seinem abschließenden Artikel zur DSK-Einsteigerbox Die Drachen von Wolldorf geht Engor auf die enthaltenen Abenteuer ein und zieht am Ende ein Gesamtfazit, wobei er die Box auch mit dem DSA-Pendant vergleicht. »Die Abenteuer bieten sicherlich sehr überschaubare Inhalte, viel mehr als 2-3 Spielabende kann man damit nicht füllen, hier bietet der DSA-Pendant eindeutig mehr, […]
  • Engors Blick auf die DSK-Einsteigerbox: Regeln und Hintergrund
    In seinem zweiten Artikel zu Die Drachen von Wolldorf, der neuen Einsteigerbox für Die Schwarze Katze, schaut Engor auf den Hintergrund und die Regeln. Er kommt dabei zu einem positiven Fazit: »Im Bereich von Regeln und Hintergrund erfüllt die Box den Einsteigeranspruch absolut, beides wird in reduzierter Form vorgestellt. Gerade Regeln sind zudem in sehr […]
  • Ringbote rezensiert „Heiße Ware“
    Im Ringboten gibt es eine neue Rezension des Heldenwerks Heiße Ware. Rezensent André Frenzer spricht für das Abenteuer dank modularem Aufbau und der komplexen Handlung eine Empfehlung aus, betont aber auch, dass die Vorbereitung nicht ganz einfach sein dürfte: »„Heiße Ware“ gehört zu den interessanteren „Heldenwerken“. Der modulare Aufbau nutzt geschickt das auf wenige Seiten […]
  • Engor rezensiert „Die letzten Tränen“
    Die letzten Tränen ist der abschließende zweite Teil der Romane um den Aufstieg Alhaniens  von Jeanette Marsteller. In seiner Rezension bescheinigt Engor dem Werk, sehr abwechslungsreich zu sein und im Vergleich zum ersten Teil eine deutlich andere Perspektive zu präsentieren. Er hätte sich allerdings gewünscht, dass die Bedrohung durch die Bosparaner noch konkreter geworden wäre: […]
  • Engor rezensiert „Eynmaleyns der Kreutherkunde“
    Engor hat sich dies frisch in ihrer finalen Form erschienene Ingame-Spielhilfe Eynmaleyns der Kreutherkunde angeschaut und kommt in seiner Rezension zu einem positiven Ergebnis. »Das Eynmaleyns der Kräuterkunde ist ein gelungener Ingame-Band, der die beiden Herbarien in ihrer Eigenschaft als Spielhilfen um eine interessante individuelle Perspektive ergänzt. Die Pflanzenbeschreibungen sind gut und unterhaltsam geschrieben und […]
  • Engor rezensiert Heldenwerk „Heiße Ware“
    Engor hat sich das neue Heldenwerk Heiße Ware angeschaut und kommt zu einem positiven Fazit. Er lobt das Abenteuer als spannend, sieht auch Material und Ausgestaltung als gelungen an und würde sich nur beim Final noch leichte Änderungen wünschen. »Vor allem der Kernteil der Handlung ist gut ausgestaltet, indem man der Spielleitung viel Material an […]
  • Ringbote rezensiert die Classic-Städtebücher
    Im Rahmen des Ulisses-Classics-Crowdfunding wurden auch die beiden Städtebücher Teerjacken & Landratten und Tödliches Al’Anfa in einem Band neu aufgelegt. Im Ringboten gibt es eine Rezension dazu, die vor allem einen Blick auf die universelle Nutzung hat: » Der universelle und nützliche Fantasy-Quellenband „Classic Städtebücher“ liefert dem*der Leser*in ein opulentes, vielseitiges Bild der beiden Städte. […]
  • Retro-Check von Engor: Mit Lanze, Helm und Federkiel
    Mit Lanze, Helm und Federkiel war der Versuch einer Ausrüstungsbox für DSA3. In seinem neuesten Retro-Check schaut Engor auf das Werk und erklärt, wo aus seiner Sicht die Schwächen des Konzepts liegen. »Die Bandbreite der Gegenstände ist aber leider sehr überschaubar und kann nur die die Bedürfnisse bestimmter Figuren bedienen. Der Textband ist zudem irreführend […]
  • Orkenspalter TV rezensiert das Aventurische Elementarium
    Im Kanal von Orkenspalter TV gibt es eine ausführliche Rezension des Aventurischen Elementariums. Eevie bespricht dabei den Band und kommt zu einem guten Ergebnis. Sie sieht das Buch als gute Hilfe für Spielende, die mit den Elementen zu tun haben. Leichte Abstriche sieht sie dabei, dass weniger Neues im Band zu finden ist wie beispielsweise. […]
  • Engor rezensiert die Skilltree Saga
    Engor hat sich das berüchtigte DSA(?)-Computerspiel Skilltree Saga angeschaut und kommt dabei zu einem eindeutigen Ergebnis: »Ich bin kein Freund von Verrissen, aber hier bleibt mir eigentlich nichts anderes übrig, als von einer Frechheit zu sprechen, da wird das Label DSA wirklich nur dazu verwendet, um ein paar Euro damit zu machen. Für das Rollenspiel […]
  • Nerds gegen Stephan: Kurz-Rezension zu Verhandlungskunst & Friedensschwur
    Philipp Lohmann hat eine Kurzrezension zur Anthologie Verhandlungskunst & Friedensschwur verfasst. Er kommt dabei zu einem positiven Fazit, in dem er herausstellt, dass die drei Abenteuer stärker auf Dialoge als auf Kampf setzen: »„Verhandlungskunst & Friedensschwur“ für die 5. „Das Schwarze Auge“-Edition unterhält mit drei sehr soliden Abenteuern, mit denen man ein paar dialoglastige Spieleabende […]
  • Sternenwanderer: Rezension der 5e-Adaption für Myranor
    Im Sternenwanderer-Blog gibt es eine neue Rezension zu Stefan Urabls D&D 5e Adaptionen für DSA. Dieses Mal geht es um die Werke zur Umsetzung für Myranor: Myranor 5e und Myranische Monstren 5e Quelle: Sternenwanderer
  • Engor rezensiert „Verhandlungskunst & Friedensschwur“
    In seiner neuesten Rezension schaut Engor auf die sogenannte Ukraine-Anthologie Verhandlungskunst & Friedensschwur. Er hebt die Hintergründe zum Entstehen hervor und geht auf die drei einzelnen Abenteuer ein, wobei besonders zwei ihm gut gefallen, während das dritte ihn nicht überzeugt: »Der Anlass der Anthologie steht grundsätzlich über den Dingen und ist uneingeschränkt zu loben, weswegen […]
  • Nandurion: Ein Blick auf Spielkarten und das Meisterpersonenset Handel & Wandel
    Nanduriat Krassling hat sich das Meisterpersonen-Spiekartenset Handel & Wandel angeschaut und blickt dabei auch allgemein auf den Einsatz von Spielkarten im Rollenspielkontext. Quelle: Nandurion
  • Rezension von „Das Volk des Roten Mondes“ bei Dnalor
    In Dnalors Fanatsy-Blog gibt es eine Rezension der kürzlich im Scriptorium Aventuris erschienenen Fan-Spielhilfe Das Volk des Roten Mondes. Das Fazit fällt dabei positiv aus: »Ich finde die Spielhilfe sinnvoll für alle, die mal weg vom aventurischen Klischee-Ork hin zu einer weichen gezeichneten Variante gehen wollen. Die Idee mit der Magiedilettanten-Kaste und den Freundschaftsbund fand […]
  • Engor rezensiert Heldenwerk „Die zweite Schale“
    In seiner neuesten Rezension schaut Engor auf das Heldenwerk Die zweite Schale. Von den Ideen und dem Schluss her gefällt das Abenteuer ihm gut, den Reiseabschnitt findet er dafür nicht gelungen: »Die zweite Schale gefällt mir vor allem im Bereich der kreativen Ideen, was sowohl die Schlusspointe als auch die zusätzlichen Komponenten der Reise betrifft, […]
  • Sternenwanderer: Rezension D&D für DSA
    Im Blog des Sternenwanderers gibt es eine neue Rezension. Diese behandelt die im Scriptorium Aventuris zu findenden Werke von Stefan Urabl, die das Bespielen des DSA-Settings mit den Regeln von D&D 5e ermöglichen sollen. Insgesamt gibt es ein positives Fazit: »Den drei Büchern ist der große Aufwand anzumerken, der in die Umsetzung Aventuriens mit den […]
  • Ringbote: Rezension von „Die zweite Schale“
    Im Ringboten gibt es eine neue Rezension des Heldenwerks Die zweite Schale. André Frenzer attestiert dem Werk, ungewöhnliche Ideen zu haben, sieht es für das Heldenwerk-Format aber als zu groß angelegt. Insgesamt bescheinigt er ihm aber, dass die Qualität stimme: »„Die zweite Schale“ ist ein interessantes Abenteuer mit ungewöhnlichen Ideen, welches jedoch noch viel Arbeit […]
  • Engor rezensiert „Der Streuner soll sterben“
    In seiner neuesten Rezension schaut Engor auf das in remasterter Version erschienene Reto-Abenteuer Der Streuner soll sterben. Insbesondere der variable Mittelteil kommt bei ihm gut an, Anfang und Ende sieht er allerdings verbesserungswürdig: »Der Streuner soll sterben verfügt in den Kernteilen des Abenteuers über eine überraschend variable Anlage, in der es unterschiedliche Optionen gibt, vorzugehen, […]
  • Engor rezensiert Hörspiel „Auf den Spuren der Träumer“
    In seiner neuesten Rezension geht Engor auf die neuste DSA-Hörspiel-Folge Auf den Spuren der Träumer ein. Technisch findet er die Folge wieder tadellos, auch der Auftritt der Bösewichte gefällt ihm, insgesamt geht ihm die Handlung der Folge aber zu langsam voran: »In Die Spur der Träumer zieht die Dramaturgie der Staffel nicht nennenswert an, auch […]
  • Engor rezensiert das Aventurische Elementarium
    In seiner neuesten Rezension schaut Engor in das Aventurische Elementarium. Die Spielhilfe aus der blauen Kreaturenreihe schneidet dabei gut ab. Er sieht die Wesen als gut ausgearbeitet an und hebt die beschriebenen Schauplätze, insbesondere Drakonia. Als nicht so gelungen empfindet er die Bandstruktur: »Die beschriebenen Wesen sind gut ausgearbeitet und lassen sich zudem passgenau nach […]
  • Der Sternenwanderer rezensiert „Höhenflug & Wetterleuchten“
    Der Sternenwanderer hat sich die Fan-Spielhilfe Höhenflug & Wetterleuchten angeschaut, die man im Scriptorium Aventuris erhalten kann. Das Werk, das die Tradition des Chrysir-Kults nach DSA5 behandelt, bekommt von ihm eine gute Bewertung, in der er nur Kleinigkeiten zu bemängeln hat: »Wer sich schon mal gefragt hat, wie angesichts des Wechsels der Zeitalter die Ausbreitung […]
  • Engor rezensiert „Die Gabe der Amazonen“
    Engor hat sich als zweite Urlaubslektüre Ulrich Kiesows DSA-Romanklassiker Die Gabe der Amazonen angeschaut. Er findet den Roman spannend und unterhaltsam, findet aber, dass der Heldengruppe im Roman eine Identifikationsfigur fehlt: »Die Gabe der Amazonen ist ein unterhaltsamer und spannender Roman aus der Frühzeit von DSA. Längst nicht alle Inhalte sind kompatibel mit dem modernen […]
  • Elfenkönig-Rezension bei Phantastik-News.de
    Im Portal Phantastik-News.de gibt es eine neue Rezension des vor kurzen erschienenen 11. Teils der Phileasson-Romanreihe, Elfenkönig. Rezensent Carsten Kuhr sieht das Werk positiv, in der Handlungsgeschwindigkeit aber geprägt von seiner Position in der Reihe als der Band, der den Abschluss einleitet: „Dabei sind die Beschreibungen durchaus interessant, weiß das Intrigenspiel, die Darstellung der politischen […]
  • Engor rezensiert „Der Werwolf von Quastenbroich“
    In seiner neuesten Rezension schaut Engor auf das Convention-Abenteuer 2022, Der Werwolf von Quastenbroich. Grundsätzlich sieht er das Werk als bodenständiges und gelungenes Abenteuer, sieht aber in der Bewältigung des Problems bzw. nicht vorhandenen Angaben zur Beilegung des größeren Rahmenproblems, eine Schwachstelle: „Der Werwolf von Quastenbroich ist ein gelungenes bodenständiges Abenteuer, bei dem die Heldengruppe […]
  • Engor rezensiert „Das Garadan-Komplott“
    In seiner neuesten Rezension hat sich Engor das Soloabenteuer Das Garadan-Komplott angeschaut. Es schneidet in der Bewertung gut ab, Engor hätte sich nur noch mehr Hürden im Kernrätsel gewünscht: „Das Garadan-Komplott ist einmal mehr ein gelungenes Solo-Abenteuer, das vor allem das Thema eines Intrigenabenteuers passend in Szene setzt und die Atmosphäre des Mysteriösen und Unheimlichen […]
  • Sternenwanderer rezensiert „Schuppen, Pelz und Grolmenhaar“
    Der Sternenwanderer hat sich nach der Gegenüberstellung der beiden Ork-Spielhilfen (wir berichteten) nun die Fan-Spielhilfe Schuppen, Pelz und Grolmenhaar zur Generierung von DSA5-Charakteren mit weiteren Spezies angeschaut. Er bemängelt Rechtschreibfehler und würde sich noch mehr Informationen wünschen, hebt aber vor, dass der Autor sich Gedanken zu sonst weniger bekannten Spezies gemacht hat. »Viele Rechtschreibfehler und […]
  • Bosparans Fall: Metal-Band mit DSA-Bezug
    Bereits im letzten Monat veröffentlichte die Metal-Band Bosparans Fall ihr Album Pantheon mit den drei Titeln Goldene Blüten auf blauem Grund, Rondra und Praios. Ihr könnt euch die Titel bei YouTube anhören, das digitale Album ab 5 € bei Bandcamp erwerben und außerdem bei Full Metal Mayhem eine Rezension des Werkes lesen. Quellen: YouTube, Bandcamp, […]
  • Retro-Rezension von Engor: Der Strom des Verderbens
    In seiner neuesten Rezension hat sich Engor das DSA1-Abenteuer Der Strom des Verderbens angeschaut, welches jüngst in einer remasterten Version neu erschienen ist. In seinem Fazit schätzt er ein, wie sich das Werk aus heutiger Sicht am Spieltisch schlägt: „Allerdings sind Mittel und Machart damaliger Abenteuer noch nicht dazu angetan gewesen, eine umfangreiche Ermittlung mit […]
  • Sternenwanderer: Buchkampf der Ork-Spielhilfen
    Der Sternenwanderer hat die Fanspielhilfe Wir sind Orks von Nandurion und dem DSA-Forum zum Bücherkampf mit der neuen offiziellen Spielhilfe Hauer & Schwarzer Pelz – Orks antreten lassen. Im Fazit sieht er bei beiden Stärken und Schwächen, aber auch, dass beide ihren Zweck erfüllen: „Beide Spielhilfen haben ihre Stärken und Schwächen. Ulisses kann als Verlag […]
  • Engor rezensiert Alhanien-Roman „Das Erste Blut“
    In der neuesten Rezension des Dereblicks hat sich Engor den Roman Das Erste Blut – Der Aufstieg Alhaniens 1 angeschaut. Er findet das Werk unterhaltsam, sieht die Hauptfigur als facettenreich und ihre Entwicklung als spannend, macht aber Abstriche bei den Nebenfiguren: „Das Erste Blut – Der Aufstieg Alhaniens I ist ein unterhaltsamer Roman, der mit […]
  • Engor rezensiert „Die Löwin von Neetha“
    Im Rahmen des Crowdfundings zu Sonnenküste wurde auch eine Neuausgabe von Ina Krames Romanen Die Löwin von Neetha und Thalionmels Opfer ermöglicht. Engor hat sich die Neuausgabe, die wie der erste Teil den Titel Die Löwin von Neetha trägt, angeschaut und bescheinigt ihm, sehr unterhaltsam zu sein: „Die Löwin von Neetha ist ein sehr unterhaltsamer […]
  • Rezensions- und Scriptoriumsspiegel bei Nandurion
    Bei Nandurion ist wieder Spiegelzeit. Im neuesten Artikel könnt ihr euch die Übersichten über DSA-Rezensionen und Scriptoriums-Zugänge des Monats Juni anschauen. Quelle: Nandurion