Seite 3 von 290

„Memoria“ im Weltenraum

Der Kanzler von Moosbach hat im Weltenraum anlässlich der baldigen Veröffentlichung auf verschiedenen Konsolen eine Bewertung zum Point&Click-Adventure „Memoria“ abgegeben. Mit wenigen Abstrichen wie dem Gameplay und den Animationen bescheinigt er dem Titel u.a. eine aventurische Atmosphäre und gute Geschichte.

Quelle: Weltenraum

„Purpurschein und Heldensagen“ im Dereblick

Das Meisterschirmheft „Purpurschein und Heldensagen“ zur Sonnenküste wurde dem prüfenden Dereblick unterzogen. Rezensent Engor findet die Mischung aus Szenarien, Kurzgeschichten und Spielhilfe nicht inkonsistent, allerdings muss viel Eigenarbeit durch die SL geleistet werden und dass Karten fehlen, hilft dabei nicht. Seine Bewertung fällt mittelgut aus.

„Gerade die Szenerien können gut mit der Spielhilfe kombiniert werden, allerdings ist die Anlehnung nicht immer gut, sondern bedingt wieder viel Eigenarbeit. Schade ist, dass keine einzige Karte enthalten ist, obwohl mehrere Abenteuer solches Material benötigen würden.“

Engor im Fazit

Quelle: Engors Dereblick

Fan-Karten im Orkenspalter und Scriptorium Aventuris

Im Orkenspalter-Forum findet ihr die von Neradas erstellte Karte des Oberdecks einer al’anfanischen Bireme. Von Katze_Waitler_Lena gibt es außerdem die Karte einer Kellerei.

Im Scriptorium Aventuris gibt es schließlich von Peter Häring eine Karte des Kemireichs, die für die Rabenkrieg-Kampagne gedacht ist. Sie kann zum selbst gewählten Preis erworben werden.

Quellen: Orkenspalter (Bireme, Kellerei), Scriptorium Aventuris (Kemireich)

Phileasson-Roman Nebelinseln erschienen, Lesung und Hintergründe auf Twitch

Am 10. Januar ist mit Nebelinseln der 10. Teil der Phileasson-Romanreihe erschienen. Der Band kann bspw. bei Heyne für 16,99 € gekauft werden. Wie man zudem bei Facebook lesen kann, werden am heutigen 11. Januar ab 20 Uhr Bernhard Hennen und Robert Corvus bei Twitch aus dem Werk vortragen. Am Donnerstag ab 21 Uhr werden sie dort zudem über die Hintergründe des Bandes reden.

Quellen: Heyne, Facebook, Twitch

Überarbeiteter Roll20-Bogen für DSA4 mit Ausblick

Von Forist Isurandil gibt es im Orkenspalter einen Überblick über die Dezember-Aktualisierung des Roll20-Heldenbogens für DSA4.1. Dazu gibt es einen Ausblick über die künftige direkte Erkennung von Doppel- und Dreifach-1 bzw. 20 (und auch die Einbindung verschiedener Fähigkeiten, die Einfluss auf die Probenauswertung haben).

Quelle: Orkenspalter

Vorabversion von „Banner der Treue“ erschienen

Im Rahmen des Collector’s Club ist das Vorab-PDF des Abenteuers Banner der Treue erschienen. Bis zum 24. Januar kann nun Feedback zu Fehlern abgegeben werden. Regulär erscheinen soll das Abenteuer im März.

Quelle: E-Mail-Benachrichtigung

Januar-Vorbestelleraktion bei Metal Motte noch bis Sonntag

Wer nach bedruckten Stoffen mit DSA-Motiven (oder eigenen oder auch anderen Designs) sucht, kann jeden Monat bei Metal Motte an der Vorbestelleraktion teilnehmen. Die Januar-Runde läuft noch bis zum 16. Januar. Die Designs und das Prozedere, wenn man ein eigenes Motiv möchte, findet ihr auf der Shop-Seite.

Quelle: Metal Motte

„Das große Fest“ bei Norisburg

Auf dem Blog Norisburg gibt es eine neue Lagerfeuergeschichte mit dem Titel „Das große Fest„. Golgolgol setzt damit die Kurzgeschichte „Das Attentat“ fort.

Quelle: Norisburg

SchelmSchau zum Kartenzeichnen (mit Stift und Papier!)

Ohne digitales Werkzeug geht es laut Ankündigung bei der heutigen SchelmSchau zu: Kai Frerich zeigt, wie man schöne Karten mit Stift und Papier zeichnen kann. Los geht es um 21 Uhr, wie gewohnt auf YouTube und Twitch.

Quellen: YouTube, Twitch

„Der Preis des Greifen“ beim Ringboten

Ansgar Imme hat den fünften Band der Rabenkrieg-Kampagne „Der Preis des Greifen“ rezensiert. Im Beitrag beim Ringboten hebt er die vielen Freiheiten und Interaktionsmöglichkeiten hervor, bemängelt aber auch die Platzverteilung und Strukturierung. Insgesamt hält er den Band für den Höhepunkt der Kampagne.

„Dieser Band ist aus Sicht des Rezensenten mit Abstand der Höhepunkt der Kampagne. Thematisch durch den gesellschaftlichen Teil gar nicht so gut zur Kriegskampagne passend und eher ein inhaltlicher Ausreißer, entfaltet das Abenteuer vielleicht gerade deswegen seinen Reiz. Im Gegensatz zu den vorherigen Abenteuern wird dieser Teil viel weniger in einer Handlung vorgegeben, sondern lässt den Spielern und dem Spielleiter sehr viel Freiraum.“

Ansgar Immer, Ringbote

Quelle: Ringbote

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »