Schlagwort: Myranor (Seite 1 von 2)

Engor rezensiert die Memoria Myrana 57

Auf dem Dereblick gibt es eine Rezension zur vor kurzem erschienenen aktuellen Ausgabe 57 des Fanzines Memoria Myrana. Unter anderem gefällt ihm bei der Auswahl des kostenfreien Angebots, dass es praktisch alle außeraventurischen Kontinente abdeckt:

„Auch die Memoria Myrana 57 versorgt die SpielerInnen von Tharun, Rakshazar und Co. wieder mit viel kostenfreiem Material, wobei das meiste direkte Spielanreize gibt, teils auch explizit in Abenteuerstoffen. Positiv ist auch, dass weiterhin alle Kontinente mit Texten bedacht werden, was für viel Abwechslungsreichtum sorgt.“

– Engor in seinem Fazit

Quelle: Engors Dereblick

DSA-Werkstattbericht mit Alex Spohr bei Twitch

Alex Spohr hat in Ulisses‘ Twitch Kanal einen DSA-Werkstattbericht präsentiert. Wir präsentieren euch hier die wesentlichen Aussagen in Schriftform, erst die kürzeren Infos, dann die beiden Blöcke, zu denen es deutlich mehr gab:

Sandy Petersens Cthulhu Mythos für DSA

Die Auslieferung soll bald erfolgen, der Hauptband wird wohl der dickste bisherige DSA5-Band überhaupt werden.

Aventurischer Bote 200 / zugehöriges Heldenwerk

Das Heldenwerk zum kommenden Jubiläumsboten trägt den Titel Madas blaue Augen und wird auch Metaplot-Relevanz besitzen. Es wurde von den vier DSA-Redakteuren gemeinsam geschrieben und hat die üblichen 16 Seiten Umfang. Man spielt – in Umkehrung der Rollen des ersten alleinstehenden DSA-Soloabenteuers – Sultan Hasrabal.

Stand des Crowdfundings von Gestade des Gottwals Weiterlesen

Engor rezensiert die Memoria Myrana 56

Engor kam nun dazu, die 56. Ausgabe der Memoria Myrana (wir berichteten) durchzuschauen und darüber zu berichten. Vertreten sind darin Abenteuer und neue Spezies für Myranor, Vesayama und Rakshazar. Das umfangreiche Abenteuer für Rakshazar stellt für ihn das Highlight der Ausgabe dar. Zu den Spielhilfen meint er beispielsweise:

„Die Spielhilfen sind durchweg sehr interessant, wobei die Lapintar ein wenig kurios wirken, aber dafür sehr ausdifferenziert vorgestellt werden. Etwas reizvoller erscheinen mir die Arachnäer, wobei ich den Versuch interessant finde, Spinnenwesen einmal nicht negativ darzustellen, sondern sie als kulturschaffende Wesen zu etablieren.

Engor in seiner kritik

Ulisses Spiele blickte auf 2019 zurück

Ulisses Spiele blickte bereits im Dezember auf 2019 zurück, der Stream mit Charity-Anteil ist nun als Video auf dem YouTube-Kanal. Jens Ballerstädt und Markus Plötz führen durchs Programm, Philipp Jerulank kommuniziert parallel mit dem Chat. In der letzten halben Stunde ab ca. 1:38 kommen die DSA-Redakteure Niko Hoch und Alex Spohr an den Tisch und berichten über ihr Publikationsjahr und geben einen Ausblick auf Neuerscheinungen:

Unter anderem wird nochmal betont, dass die Entwicklung des Settings für Myranor eine höhere Priorität als Uthuria hat. Außerdem wird eine Erweiterung der DSA5-Einsteigerbox angekündigt mit zwei neuen Helden, magisch und profan, sowie neuen Abenteuerszenarien, die sich an oder auch in die Kampagne um den Drachenritter einfügen lassen.

Quelle: YouTube

Dnalors Fantasy-Blog: Ein Nachtrag und Rezension zur Memoria Myrana 56

Dnalor widmet sich im aktuellen Beitrag auf seinem Fantasy-Blog der 56sten Ausgabe des Fanzines Memoria Myrana: Er hat dabei mitgewirkt und liefert nun noch Karten zu einem Abenteuer für Rakshazar nach. Außerdem rezensiert er die weiteren Beiträge zu Myranor und Vesayama (wir berichteten).

Quelle: Dnalors Fantasy-Blog

Memoria Myrana Ausgabe 56 erschienen

Die letzte Ausgabe 56 der Memoria Myrana in diesem Jubiläumsjahr umfasst knapp hundert Seiten. Für Myranor gibt es darin ein Abenteuerszenario, vier Meisterpersonen und zwei Spielhilfen, für Vesayama eine Kurzgeschichte und sowohl eine Spielhilfe als auch ein Abenteuerszenario für Rakshazar, welches ungefähr die Hälfte des Textes ausmacht. Die myranischen Meisterpersonen stammen vom Schreibwettbewerb Ars Myrana aus dem Jahr 2011.

Quelle: Memoria Myrana

Spielhilfe zu den Muriden bei Memoria Myrana

Auf der Webseite des Fanzines Memoria Myrana ist soeben die Spielhilfe Unter der Erde Myranors – Die Muriden von Philipp Mählmann erschienen. Die Muriden sind eine nicht offizielle myranische Spezies von Rattenmenschen. Auf über 150 Seiten wird ihre Geschichte und Kultur in vielerlei Aspekten beschrieben. Archetypen und Szenariovorschläge runden die Darstellung ab.

Quelle: myrana.de

Zwei Rezensionen des Ringboten: Myranor und Schwarze Katze

Beim Ringboten gibt es eine aktuelle Rezension zur Myranor-Regionalspielhilfe Jenseits des Nebelwaldes. Rezensent Ansgar Imme kommt zu einem positiven Fazit:

„An vielen Stellen liebevoll beschrieben und mit einzelnen Details und Abenteueraufhängern versehen, findet sich eine umfassende, aber selten zu genaue Beschreibung des südlichen Myranors. Man merkt dem Band oft an, dass der Platz sehr begrenzt war und die Autoren recht kurze Texte verfassen mussten (mit wenigen Ausnahmen, wo es ins Gegenteil schlug, siehe oben). Manchen Spielern und Spielleitern wird aber gerade dies gefallen, da es genügend Platz für eigene Ideen und Ausarbeitungen lässt.“

– Ansgar Imme in seinem Fazit

Neben dieser Rezension gab es vor zwei Wochen eine weitere, die vorzustellen wir bisher versäumt hatten. André Frenzer hat sich Meisterschirm und Kompendium der Schwarzen Katze angeschaut. Auch er kommt zu einer positiven Wertung und bemängelt eher, dass seiner Meinung nach die Charakteroptionen sogar ins Grundregelwerk gehört hätten:

„Gerade die Erweiterung der Charakteroptionen ist interessant und sollte für jede Spielgruppe etwas beinhalten. In meinen Augen hätten diese Informationen sogar ins Grundregelwerk gehört. Die weiteren Kapitel widmen sich den experimentierfreudigeren Spielern und sind damit schlussendlich Geschmackssache – ich habe sie als empfehlenswert empfunden.“

– André Frenzer in seinem Fazit

Quellen: Ringbote (Nebelwald, DSK)

Engor behandelt die Memoria Myrana 55

Im August erschien Ausgabe 55 der Memoria Myrana (wir berichteten). Engor fasst die insgesamt zehn enthaltenen Abenteuervorschläge für die Settings Myranor, Vesayama und Rakshazar zusammen. Zwei daraus hebt er in seinem Fazit hervor.

Quelle: Engors Dereblick

Burgpläne und Fankonversion von Vor- und Nachteilen für Myranor im Scriptorium

Martin Hühn hat das Kartenwerk einer Grafenburg ausgearbeitet. Die Pläne sind im paint.net-Format pdn mit Ebenen, dazu gibt es ein Überblicks-PDF. Das ganze Werk kann man für 1,49 € im Scriptorium Aventuris kaufen.

Henning hat im Scriptorium Aventuris ein Werk zu Myranor eingestellt. In Myranor DSA5 Spezies Conversion Vorteile geht es, der Name verrät es schon, um eine Konversion der Vorteile, aber auch der Nachteile aus dem Werk Wege nach Myranor für DSA5. Das PDF umfasst 15 Seiten, den Preis könnt ihr selbst bestimmen.

Quelle: Scriptorium Aventuris (Burgpläne, Konversion)

« Ältere Beiträge