Schlagwort: Tharun (Seite 1 von 2)

PDF-Neuerscheinungen im September 2020

Im September sind neue PDFs für offizielle DSA-Produkte erschienen. Michael Mingers fasst sie neben den anderen digitalen Neuheiten im Ulisses-Blog zusammen. Die PDFs für Isdira und Rogolan sowie Glaube, Macht und Heldenmut für das Dornenreich waren noch Ende August erschienen (wir berichteten: Schriften, GMH).

Diesen Monat kamen hinzu:

  • Das vierte Convention-Abenteuer Wandel im Chaos
  • Der Aventurische Bote 203 und das begleitende Heldenwerk 32 Im Namen der Schlange
  • Das dritte Mini-PDF Das Grab im Eis zur Überbrückung der Sternenträger-Pause und
  • Der Tharun-Band Schwerter und Giganten. Mit diesem PDF ist die Tharun-Reihe, die beim Uhrwerk Verlag erschienen ist, bestehend aus Die Welt der Schwertmeister (2013), Wege nach Tharun (2015) als auch Schwerter und Giganten (2018), nun vollständig digital erhältlich. Unter den Downloads des Uhrwerk Verlags findet ihr neben einer Karte von Tharun auch die aus dem Band ausgegliederten Regeln für DSA4.1 zu diesem Band.

Quellen: Ulisses, F-Shop (Wandel im Chaos, Aventurischer Bote 203, Heldenwerk 32, Das Grab im Eis, Schwerter und Giganten)

Memoria Myrana 59 erschienen

Die 59. Ausgabe der Memoria Myrana ist erschienen. In der aktuellen Ausgabe des Fanzines zu den Welten jenseits von Aventurien gibt es Material für Myranor, Vesayama, Tharun und Rakshazar.

Quelle: Memoria Myrana

Sternenwanderer beschreitet Wege nach Tharun

Wege nach Tharun enthält die Regeln zum entsprechenden Setting für DSA4.1. Sternenwanderer hat sich nach der Weltenbeschreibung nun auch diesen Band angeschaut. Die optische Aufmachung, Regeln für Profanes, Kampf und Übernatürliches schneiden in seiner Bewertung mittelmäßig ab, die Wesensbeschreibungen punkten hingegen. Somit reicht es insgesamt für ein mittleres Ergebnis.

„Neben den erwähnten Drachen gehören dazu unter anderem die Fruchtbarkeitsgeister Nanja, die an Elfen oder Feen erinnern. Shinxasa wiederum sind in Flammen gehüllte Gestalten, die Shin-Xirit dienen. Die mörderischen Rakshasa mit mehreren Köpfen und Armen lassen wiederum aventurische Oger alt aussehen. Jede Gruppe, die so ein Monster überwindet, darf sich zurecht dafür feiern.“

Sternenwanderer in seiner Rezension

Quelle: Sternenwanderers Blog

Der Sternenwanderer rezensiert „Die Welt der Schwertmeister“

Der Sternenwanderer hat sich Die Welt der Schwertmeister, den Weltbeschreibungsband für das Tharun-Setting angeschaut. In seiner Rezension kommt er dabei zu einem gemischten Urteil:

„Auch die meist schlichten Bilder wirken oft hölzern und manche Formulierungen missverständlich. Dafür haben sich die Autoren Mühe gegeben, Variationen innerhalb ihres Settings einzubringen. Daher bietet Tharun viel Potenzial zum Spielen, wenn auch weniger in der eher freiheitlichen Art aventurischer Abenteurer.“

– Der Sternenwanderer in seinem Fazit

Quelle: Sternenwanderer

 

Dnalor: Titel von Abenteuern für Rakshazar und Tharun

Im Rahmen des aktuellen Karnevals der Rollenspielblogs hat sich auch Dnalor des Themas Abenteuertitel angenommen. Im aktuellen Beitrag seines Blogs beleuchtet er die Titel seiner Abenteuer für Rakshazar und Tharun.

Quelle: Dnalors Fantasy-Blog

Engor rezensiert die Memoria Myrana 57

Auf dem Dereblick gibt es eine Rezension zur vor kurzem erschienenen aktuellen Ausgabe 57 des Fanzines Memoria Myrana. Unter anderem gefällt ihm bei der Auswahl des kostenfreien Angebots, dass es praktisch alle außeraventurischen Kontinente abdeckt:

„Auch die Memoria Myrana 57 versorgt die SpielerInnen von Tharun, Rakshazar und Co. wieder mit viel kostenfreiem Material, wobei das meiste direkte Spielanreize gibt, teils auch explizit in Abenteuerstoffen. Positiv ist auch, dass weiterhin alle Kontinente mit Texten bedacht werden, was für viel Abwechslungsreichtum sorgt.“

– Engor in seinem Fazit

Quelle: Engors Dereblick

DSA-Werkstattbericht mit Alex Spohr bei Twitch

Alex Spohr hat in Ulisses‘ Twitch Kanal einen DSA-Werkstattbericht präsentiert. Wir präsentieren euch hier die wesentlichen Aussagen in Schriftform, erst die kürzeren Infos, dann die beiden Blöcke, zu denen es deutlich mehr gab:

Sandy Petersens Cthulhu Mythos für DSA

Die Auslieferung soll bald erfolgen, der Hauptband wird wohl der dickste bisherige DSA5-Band überhaupt werden.

Aventurischer Bote 200 / zugehöriges Heldenwerk

Das Heldenwerk zum kommenden Jubiläumsboten trägt den Titel Madas blaue Augen und wird auch Metaplot-Relevanz besitzen. Es wurde von den vier DSA-Redakteuren gemeinsam geschrieben und hat die üblichen 16 Seiten Umfang. Man spielt – in Umkehrung der Rollen des ersten alleinstehenden DSA-Soloabenteuers – Sultan Hasrabal.

Stand des Crowdfundings von Gestade des Gottwals Weiterlesen

Dnalor baut ein tharun’sches Gasthaus samt Einwohnern

Im Rahmen des Karnevals der Rollenspielblogs, bei dem es in diesem Monat um das Thema Reisen geht, hat Dnalor ein Gasthaus ausgearbeitet, das als Ruhestätte für Reisende dient. Dieses ist in Tharun beheimatet, auf der Insel Shi’Asi im Reich Lana.

Quelle: dnalors Fantasy Blog

Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt

Sehr überraschend hat der Uhrwerk Verlag (und die mit ihm verbundene Feder & Schwert GmbH) bekannt gegeben, am letzten Mittwoch (29. Mai) einen Antrag auf Insolvenz gestellt zu haben. Der Verlag hat lange Zeit die beiden DSA-Settings Myranor und Tharun betreut und dürfte damit vielen DSA-Spielern gut bekannt sein, ebenso wie im weiteren PnP-Bereich z. B. durch sein erfolgreiches System Splittermond. Naturgemäß ist nach Beantragung der Insolvenz noch nicht klar, wie die Reise weiter geht, doch ist auch klar, dass die Situation auf jeden Fall nicht das Ende aller Settings des Verlags bedeutet. Wer Uhrwerk in der kommenden schweren Zeit unterstützen möchte, kann dies bspw. dadurch tun, im verlagseigenen Shop einzukaufen. Weitere Informationen zur Situation findet ihr im entsprechenden Artikel auf der Uhrwerk-Seite.

Quelle: Uhrwerk Verlag, Uhrwerk Shop

 

Updates bei Memoria Myrana

Beim Projekt Memoria Myrana wurde vor kurzem bekanntgegeben, dass nun das Projekt zu Tharun auch technisch integriert wird.

Im Zuge dessen wurden die inoffiziellen Errata zu „Wege nach Tharun“ und „Schwerter und Giganten“ sowie die ebenfalls inoffiziellen Errata zu „Myranische Götter“ veröffentlicht.

Quelle: Memoria Myrana

« Ältere Beiträge