Kategorie: Aventurien (Seite 1 von 25)

Der Sternwanderer rezensiert „Mondsilberne Mysterien“

Der Sternenwanderer hat sich das aranische Regionalabenteuer Mondsilberne Mysterien angeschaut und seine Eindrücke in einer Rezension zusammengefasst. Generell hält er das Abenteuer für gelungen, findet aber das Lokalkolorit etwas schwach ausgeprägt:

„Die Rundreise durch Aranien hat ein spannendes Thema und funktioniert in ihrem Aufbau. Die Geschichte ist auch interessant und Teil der lebendigen Geschichte von Aventurien. Leider ist das Lokalkolorit weniger ausgeprägt.“

– der Sternenwanderer in seinem Fazit

Quelle: Sternenwanderer

Zwischenmeldung zu Thorwal und das Gjalskerland

Per Facebookmeldung verkündet Ulisses Spiele den zwischenzeitlichen Arbeitsstand am Crowdfunding Thorwal und das Gjalskerland. Zum Bericht über Bilder, Karten, Texte und Abenteuer könnt ihr auch schon einmal zwei Landschaftsbilder besichtigen.

Quelle: Facebook

Portrait-Sammlung auf Englisch im Scriptorium

Ramona von Brasch hat eine Version ihrer NSC-Sammlung (wir berichteten) mit englischsprachigem Text ins Scriptorium Aventuris gestellt. Die NPC portraits umfassen 10 offizielle Meisterpersonen und 30 weitere Charaktere, darunter einige Elf*innen. Das PDF kann zum selbstgewählten Preis heruntergeladen werden.

Quelle: Scriptorium Aventuris

Von der Seifenkiste herab ein Blick auf die ersten DSA1-Boxen

Moritz Mehlem  wirft in seinem Blog Von der Seifenkiste herab einen Blick auf die ersten beiden Boxen des Schwarzen Auges: Das Abenteuer Basis-Spiel aus DSA1-Zeiten und die Werkzeuge des Meisters-Box werden dabei jeweils in eigenen Artikeln vorgestellt.

Quelle: Von der Seifenkiste herab (Basis-Box, Werkzeuge des Meisters)

Der Weltenraum rezensiert „Lustschlösser & Zauberwesen“ und „Kurtisanen & Bordelle“

Im Weltenraum hat der Kanzler von Moosbach sich die beiden Ergänzungsspielhilfen aus dem Wege der Vereinigungen-Crowdfunding angeschaut: Lustschlösser & Zauberwesen sowie Kurtisanen & Bordelle schneiden dabei positiv ab, da sie für sein Empfinden u. a. ernsthaft an das Thema Erotik herangehen.

Quelle: Weltenraum

Aventurisches Herbarium Teil 1

DSA-Redakteurin Zoé Adamietz hält den ersten Teil des Aventurischen Herbariums in den Händen. Genauer genommen sowohl die reguläre als auch die limitierte Ausgabe. Der Verkauf startet also wie geplant am 30. Januar, die limitierte Version wird auch über den Collectors Club zu erwerben sein.

Quelle: Facebook

Ulisses Spiele blickte auf 2019 zurück

Ulisses Spiele blickte bereits im Dezember auf 2019 zurück, der Stream mit Charity-Anteil ist nun als Video auf dem YouTube-Kanal. Jens Ballerstädt und Markus Plötz führen durchs Programm, Philipp Jerulank kommuniziert parallel mit dem Chat. In der letzten halben Stunde ab ca. 1:38 kommen die DSA-Redakteure Niko Hoch und Alex Spohr an den Tisch und berichten über ihr Publikationsjahr und geben einen Ausblick auf Neuerscheinungen:

Unter anderem wird nochmal betont, dass die Entwicklung des Settings für Myranor eine höhere Priorität als Uthuria hat. Außerdem wird eine Erweiterung der DSA5-Einsteigerbox angekündigt mit zwei neuen Helden, magisch und profan, sowie neuen Abenteuerszenarien, die sich an oder auch in die Kampagne um den Drachenritter einfügen lassen.

Quelle: YouTube

Dnalor steigt in sein Permafrostarchiv

Bei Dnalors Fantasyblog begehen ein Troll und ein Meister ein Permafrostarchiv, in dem Beiträge gelagert sind. Dabei handelt es sich um die Rahmengeschichte für eine Rundschau zum Thema Eis und Schnee des Karnevals der Rollenspielblogs. Dabei kommen in erster Linie Dnalors Beiträge für Rakshazar vor wie z.B. zur Eiszeit, Eisgiganten und Yetis.

Quelle: Dnalors Fantasyblog

Engor rezensiert „Dryadenhain & Dschinnenzauber“

Engor hat sich Dryadenhain & Dschinnenzauber, die neue Abenteueranthologie mit Märchenhintergrund, angeschaut. Seine Rezension kommt dabei zu einem sehr positiven Fazit:

Dryadenhain und Dschinnenzauber stellt eine sehr gelungene Anthologie dar, die die Märchen-Thematik sehr konsequent verfolgt, dabei aber in den Einzelabenteuern sehr unterschiedliche Schwerpunkte setzt, sowohl in der regionalen Ausprägung als auch im Bereich der Figuren und der Aufgaben.“

– Engor in seinem Fazit

Quelle: Engors Dereblick

Weihnachtsgeschenk von Ralf Kurtsiefer

Ein Weihnachtsgeschenk musikalischer Art gibt es heute von Ralf Kurtsiefer, der u. a. hinter den Sphärenklang-Soundtracks für Das Schwarze Auge steckt: Verschiedene Intro-Versionen für das Spiel in Aventurien, die man bspw. zum Beginn der Spielrunde einsetzen kann. Die verschiedenen Tracks hat er im zugehörigen Beitrag bei Facebook verlinkt, ansonsten findet ihr sie auch auf seiner SoundCloud-Seite.

Quellen: Facebook, SoundCloud

« Ältere Beiträge