Kategorie: DSA5 (Seite 1 von 44)

Timm Turkelton und Alexander Grolm im Gespräch

Timm Turkelton hat Alexander Grolm im Aventurischen Podcast zu Gast. Sie sprechen in der aktuellen Folge unter anderem über den DSA-Metaplot, Aventuria und das DSA-Museum.

Quelle: Aventurischer Podcast

Scriptorium Aventuris: Kartenpaket für Niobaras Vermächtnis

Ingo Taag hat ein neues Kartenpaket im Scriptorium Aventuris eingestellt. Dieses ist für das Abenteuer Niobaras Vermächtnis. Das Paket enthält sechs Karten und ihr könnt den Preis selbst festlegen.

Quelle: Scriptorium Aventuris

Feedback-Info für den Collector’s Club

Aktuell läuft die Feedback-Phase zur ersten Welle des Collector’s Club. Als Hilfestellung für den Ablauf der Feedbackrückgabe gibt es einen neuen Beitrag im Ulisses-Blog.

Quelle: Ulisses-Blog

CF-Neuigkeiten: Gestade des Gottwals, Werkzeuge des Meisters & TDE Brasilien

Es gab in den letzten Tagen einige Neuigkeiten zu verschiedenen DSA-Crowdfundings:

Zu den Gestaden des Gottwals wurde u. a. auf der Projektseite der aktuelle Stand vorgestellt. Demnach sind nicht nur viele der Produkte inzwischen als PDFs oder MP3s bei den Unterstützern angekommen, sondern auch bereits beim Drucker. Der Druck wird aber nicht mehr rechtzeitig für den Dezember erfolgen, weswegen nun der Januar als Termin am wahrscheinlichsten ist.

Bei den Werkzeugen des Meisters gibt es nur zwei kleine Neuigkeiten: Die Meisterschicksalspunkte sind fertig und auf dem Weg zu Ulisses, die Sammelbox ist inzwischen in der Produktion.

Schließlich ist nun auch das Crowdfunding der portugiesischsprachigen TDE-Version für Brasilien zu Ende gegangen. Zwar wurde das erhoffte Ziel von umgerechnet etwa 15.000 € nicht erreicht, sondern nur etwa 9.200 €, es war aber schon vorher gesagt worden, dass die Version so oder so umgesetzt werden wird. Mit einer Auslieferung wird für März 2021 gerechnet.

Quellen: Game On Tabletop (Gottwal, Werkzeuge), catarse.me

Engor rezensiert „Im Namen der Schlange“

Engor hat in das aktuelle Heldenwerk Im Namen der Schlange hineingeschaut und im Dereblick seine Rezension dazu verfasst. Grundsätzlich kommt er zu einem positiven Ergebnis, bemängelt aber den Reiseteil des Abenteuers und lobt dafür die Ausgestaltung des Finales:

„Im Namen der Schlange kann vor allem mit einem kampflastigen und gut ausgeführten Finale überzeugen, in dem die Heldengruppe mit taktischem Handeln viel Einfluss auf den Verlauf nehmen kann. Als problematisch empfinde ich die Reiseanteile, die so gut wie gar nicht ausformuliert sind und schlichtweg nicht in das Format eines Heldenwerks passen, hier wären deutliche Reduktionen auf ein handhabbares Maß sinnvoll gewesen.“

– Engor in seinem Fazit

Quelle: Engors Dereblick

Teilzeithelden durchqueren „Die Dampfenden Dschungel“

Marc Thorbrügge hat sich die aktuelle DSA5-Regionalspiehilfe Die Dampfenden Dschungel angeschaut. In seiner Rezension bei Teilzeithelden hebt er den besonderen Fokus auf die Waldmenschen und Utulus positiv hervor, ebenso die Illustrierung des Bandes. Weniger nachvollziehbar ist für ihn die Strukturierung und die Reihenfolge der Inhalte, wenn sie auch eher das Durchlesen als die Nützlichkeit beim Nachschlagen beeinflussen. Somit fällt sein Gesamturteil gut aus.

„Dass die Waldmenschen und Utulus nicht mehr pauschal als exotische Fremde dargestellt werden, sondern ganz im Gegenteil ihre Sicht auf die Welt umfassend aufbereitet wird, erlaubt ganz neue Spielansätze in dieser Region Aventuriens.“

Marc Thorbrügge in seinem Fazit

Quelle:Teilzeithelden

Der Ringbote schaut in „Unheilvolles Grauen“

Unheilvolles Grauen ist eine Anthologie mit drei Abenteuern aus dem DSA-Cthulhu-Paket zu Sandy Petersens Cthulhu Mythos. André Frenzer vom Ringboten hat das Werk rezensiert, empfindet die Abenteuer als durchaus gut, stellt sich aber die Frage, wofür man diese in Aventurien brauchen sollte:

„Ja, es sind gute, teils auch recht gruselige Abenteuer in dieser Anthologie. Und ja, für Solo-Spieler ist er eine angenehme Abwechslung. Aber auch „Unheilvolles Grauen“ beantwortet nicht die Frage, wofür man den Mythos in Aventurien wirklich braucht, außer für einen außergewöhnlichen One-Shot.“

– André Frenzer in seinem Fazit

Quelle: Ringbote

Der Sternenwanderer rezensiert „Die Dampfenden Dschungel“

Der Sternenwanderer hat sich die Regionalspielhilfe zu den Dschungeln Meridianas und den Waldinseln angeschaut. Die Dampfenden Dschungel schneidet dabei grundsätzlich gut ab, einzelne Aspekte werden aber auch bemängelt, darunter die als sehr kleinteilig empfundenen Regeln und die Verteilung der Beschreibung der Stämme auf den Band:

„Zuletzt wirken die Regeln stellenweise wieder arg kleinteilig. Neben dem Avilea (Vogelruf) noch den Papageienruf einzuführen, ist das beste (Negativ-)Beispiel dafür.
Davon abgesehen bleibt eine gute Regionalbeschreibung, die nicht nur für Freunde der schwarzen Aventurier viel Spielstoff bietet. Auch die Mysterien der Region laden zu Abenteuern ein.“

– Der Sternenwanderer in seinem Fazit

Quelle: Sternenwanderer-Blog

Scriptorium Aventuris: Collegium Magicae – Borbarads Schatten für den Spieltisch

Nico Mendrek und Mháire Stritter von Orkenspalter TV haben im Scriptorium Aventuris das nächste Werk eingestellt, mit dem es am Spieltisch möglich ist, die Plots der DSA-LARP-Reihe Collegium Magicae zu spielen. Collegium Magicae: Borbarads Schatten baut dabei auf dem Band Collegium Magicae: Die Anfänge auf und ist wie dieser zum selbst festgelegten Preis erhältlich.

Quelle: Scriptorium Aventuris (Borbarads Schatten, Die Anfänge)

2. Welle des Collector’s Club gestartet

In Ulisses‘ Collector’s Club ist die zweite Welle angelaufen. Collectibles des Monats Oktober sind die beiden für Januar angekündigten Spielkartensets zu den Aventurischen Herbarien: einmal das Set Die Pflanzen und einmal das Set Die Rezepte.

Quelle: Collector’s Club

« Ältere Beiträge