Schlagwort: Dornenpfad

Frosty auf dem Dornenpfad

Frosty rezensiert im aktuellen Videobeitrag auf Youtube das Heldenwerk-Abenteuer „Dornenpfad“. Er gibt eine kurze Übersicht, was die Helden mit einem Rosenbusch im Abenteuer veranstalten sollen. Da Sex als Aspekt von Rahja im Abenteuer ausgespart wurde, weist er auf die Möglichkeit hin, die Prüfungen mit Material aus „Wege der Vereinigungen“ zu erweitern.

Da das Reiseabenteuer örtlich und zeitlich nicht gebunden sei, vergibt Frosty 5 Punkte für „Modularität“ auf seiner neuen Skala, die von vormals 4 auf 5 Punkte in jeder Kategorie angehoben wurde:

„Das ist nicht an irgendeinen Metaplot geknüpft, das kann jederzeit gespielt werden und es muss auch keine Reise von Punin nach Neetha sein. Wenn man möchte kann man es mit einigen Anpassungen sicherlich auch in anderen Systemen oder auch in anderen Welten spielen. Dann müsste man diesen erzdämonischen Widerpart zu Rahja, Belkelel, ändern, meinetwegen für Warhammer da gibt es dann ja auch Slaneesh … „

Frosty, Frosty Pen&Paper Online

Quelle: Youtube

Dornenpfad beim Ringboten

Das Heldenwerk-Abenteuer „Dornenpfad“ von Jeanette Marsteller hat André Frenzer beim Ringboten unter die Lupe genommen.

Dadurch, dass es sich um ein Reiseabenteuer handelt, werden die Grenzen des Heldenwerk-Formats ausgelotet. In der Rezension wird aber auch darauf verwiesen, dies als Chance auffassen zu können:

„Auch die Möglichkeit, „Dornenpfad“ mit anderen Abenteuern zu kombinieren – immerhin dauert die Reise einige Wochen und führt viele Meilen durch Aventurien – weiß mir zu gefallen. So kann ‚Dornenpfad‘ als Rahmenhandlung für andere, kurze Abenteuer herhalten.“

André Frenzer, Ringbote

Mit einigen Abstrichen aufgrund von Platzmangel, d.h. mehr Beschreibung nötig als auf 16 Seiten möglich, wird „Dornenpfad“ abschließend als „interessante Abwechslung“ aus der Heldenwerk-Reihe bewertet.

Quelle: Ringbote

Engor rezensiert das Heldenwerk Dornenpfad

Engor hat sich das aktuelle Heldenwerk Dornenpfad einmal genauer angeschaut. Er lobt zwar die Grundidee der Pilgerreise, sein Fazit fällt insgesamt aber eher negativ aus. Er gibt allerdings auch zu bedenken, dass Spielerinnen und Spielern mit einer Vorliebe für Rahja oder Rahjageweihten dem Abenteuer vermutlich deutlich mehr abgewinnen könnten:

„Die gestellten Aufgaben sind viel zu profan und bieten kaum Wendungen, so dass echte Dramatik eher durch den Spielleiter hinzugefügt werden muss, weil die Einzelepisoden lediglich ein Grundgerüst darstellen, in dem für meinen Geschmack die entsprechenden Anregungen fehlen. Allerdings ist dies auch sicherlich eine Frage der persönlichen Sichtweise, ich halte es ebenso für durchaus denkbar, dass Spieler mit einer Vorliebe für Rahja (oder solche, die sogar eine Rahjageweihte/einen Rahjageweihten als Spielercharakter führen), dem weitaus mehr abgewinnen können.“

– Engor in seinem Fazit

Quelle: Engors Dereblick

Bewegte und unbewegte Bilder auf Facebook

Jonathan Roth-Deblon erzählt zu einer bislang dreiteiligen Bilderfolge die Geschichte einer jungen Frau auf ihrer Flucht von Mengbilla nach Al’Anfa.

Florian Haeckh hat diese hedonistische Signora für das Abenteuer „Dornenpfad“ Korrektur: „Fest der Feinde“ illustriert.

Wölfe rennen auf eine Gruppe im Abenteuer „Fauler Frühling“ zu; künstlerisch losgelassen hat sie Max Schiller.

Im „Wirtshaus zum Schwarzen Keiler“ trifft man auch auf Neandertaler. Auf der englischsprachigen DSA Facebook-Seite gibt es Bilder eines männlichen und weiblichen Exemplars.

Aventurische Münzen verschiedener Prägung wurden thematisch passend zur „Spiel Doch!“-Messe gepostet.

Anastasius Silberhaar aus Gerasim wird die Heldengruppe in der  Sternenträger-Kampagne begleiten; ein weiteres Bild von Regina Kallasch.

Ianna von Baskerville hat einen Rabenmaid-Schrein aus Holz aufgebaut und dekoriert.

Dieser junge Andergaster Ritter von Karlheinz Stelzer gibt sich in der Aventurien Facebook-Gruppe die Ehre.

Quellen: Facebook 1, Facebook 2, Facebook 3, Facebook 4, Facebook 5, Facebook 6, Facebook 7, Facebook 8

Bote, Heldenwerk, Sichel und Havena-Mini neu als PDF

In Ulisses‘ E-Book-Store sind einige neue PDFs verfügbar. Der Aventurische Bote 194 (Preis frei wählbar) ist nun auch Nicht-Abonnenten zugänglich, genauso wie das zugehörige Heldenwerk Dornenpfad (2,99 €). Auch für Freunde der klassischen Werke und Freunde von Soloabenteuern ist etwas dabei, gibt es nun doch auch das DSA1-Soloabenteuer Die Schwarze Sichel zu kaufen (4,99 €). Schließlich gibt es auch noch ein neues Mini-PDF: Havena – Versunkene Geheimnisse – Die große Flut (Preis frei wählbar) enthält eine Beschreibung der Stadt auf dem Höhepunkt ihrer Macht kurz vor der großen Flut.

Quelle: Ulisses‘ E-Book-Store (Bote, Heldenwerk, Sichel, Havena)

Heldenwerk-Abenteuer: Dornenpfad

Demnächst erscheint das Heldenwerk-Abenteuer „Dornenpfad“ aus der Feder von Jeanette Marsteller mit dem Aventurischen Boten 194. Die digitale Version ist seit ein paar Tagen bereits verfügbar.

Das Gruppenabenteuer handelt von einer Pilgerreise durch Almada und das Horasreich. Ebenso wie im Abenteuer „Fest der Feinde“ derselben Autorin ist auch hier die Stadt Neetha einer der Handlungsschauplätze.

Quelle: Facebook

Bote 194 und Heldenwerk „Dornenpfad“ erschienen, „Fest der Feinde“ angekündigt

Vor kurzem sollten alle Abonnenten des digitalen Aventurischen Boten Nachricht von Ulisses bekommen haben. Der neue Aventurische Bote 194 und das Heldenwerk Dornenpfad steht für sie zum Download bereit. Der Inhalt des Boten wird bald, wie üblich, auch Nicht-Abonnenten zugänglich sein.

Die aktuelle Aufgabe dürfte bei Leuten, die sich für einen Einstieg in das Briefspiel in den Nordmarken interessieren, ganz besonders reizvoll sein, findet sich doch eine Aktion des Nordmärker Briefspiels im Blatt.

In der Werbebeilage findet sich zudem die Enthüllung eines weiteren kommenden Abenteuers in Form eines Werkstattberichts: Fest der Feinde ist ein Detektiv-/Intrigenabenteuer von Jeanette Marsteller und spielt in Neetha. Auch bei Facebook ist das Abenteuer inzwischen angekündigt worden, wo es auch den kompletten Stadtplan Neethas von Matthias Rothenaicher zu sehen gibt, der in den letzten Tagen bereits mehrfach angeteasert wurde.

Quelle: Aventurischer Bote 194, Facebook

Ulisses-Neuigkeiten bei Facebook

Auf Facebook finden sich einige kleinere Neuigkeiten von Ulisses zu aktuellen und künftigen Produkten. Da ist einmal ein Blick auf das nächste Heldenwerkabenteuer. Es trägt den Titel Dornenpfad, ist in Almada angesiedelt, und in ihm werden, passend zum Titel, Rosen eine Rolle spielen.

Zur Region, in der die Abenteuer der kommenden Einsteigerbox Das Geheimnis des Drachenritters spielen, gibt es ebenfalls weitere Infos. Die Box ist im Herzogtum Weiden – genauer: in der Grafschaft Heldentrutz – angesiedelt, die in der Box in einem Heft im Stile der Regionalspielhilfen beschrieben wird.

Eine letzte kleine Neuigkeit betrifft die ebenfalls noch nicht erschienene Erweiterung Wirtshaus zum Schwarzen Keiler für das Kartenspiel Aventuria.  Wie man aus dem Beitrag schließen kann, wird eine maraskanische Buskura als Deck enthalten sein, die auch einen Hund als Tiergefährten unter den einsetzbaren Karten hat.

Quellen: Facebook (Dornenpfad, Einsteigerbox, Aventuria)