Schlagwort: Asboran

Asboran bei der Hexennacht

Auf dem Blog Asboran führen Alrik und Josch mit ihren Gästen Vibart und Rilliziber einen Disput zum Abenteuer „Hexennacht“, erschienen 1988. Neben Inhaltsangabe, Erinnerungen, Anekdoten und Kritik werden auch einige Änderungsvorschläge gemacht und Bezüge zu neueren Publikationen wie dem Heldenwerk-Abenteuer „Hexenreigen“ hergestellt.

„Trotz des überschaubaren Umfangs […] fehlen im Abenteuer keine zentralen Infos, und der Plot wirkt nicht unvollständig – auch wenn er natürlich sehr einfach gehalten ist . Es ist alles in allem eine gelungene Kombination aus Orten, Motiven, Personal und Handlungsoptionen, die das Abenteuer schön kompakt machen. (Nicht zufällig erinnert das meiner Ansicht nach ebenfalls gelungene Heldenwerk-Abenteuer Hexenreigen in seiner Struktur in manchen Hinsichten an Hexennacht.)“

Josch, Asboran

Quelle: Asboran

Aprilscherz-Resümee: Aktionen von DSA-Seiten

Wie jedes Jahr waren auch an diesem 1. April nicht alle Meldungen, die man am Tag so präsentiert bekam, immer so ganz ernst gemeint. Hier findet ihr eine Auswahl der Aprilscherze im DSA-Kosmos, die uns dieses Jahr aufgefallen sind:

Bei Nandurion haben Felixilius und Fenia eine etwas überraschende Note aus Aventurische Tiergefährten aufgegriffen, um daraus die Beschreibung einer etwas besonderen Hexe zu machen. In den Tiergefährten wird für Schwestern des Wissens als besonderes Vertrautentier (wohl irrtümlich) der Lachs aufgezählt, wie Mháire von Orkenspalter TV schon bei ihrer Rezension des Bandes herausfand. Das haben Felixilius und Fenia als Inspiration für die Beschreibung einer Piratenhexe mit einem Lachs als Vertrauten (samt Bildern!) im Rahmen der NSC-Schmiede genommen. Ein Aprilscherz, der also im Spiel eingesetzt werden kann.

Bei Asboran gibt es ebenfalls einen Aprilscherz, der gleichzeitig durchaus im Spiel eingesetzt werden kann. Aus der verborgenen Stadt gibt es eine Ausarbeitung für karmale Rur & Gror-Priester. Die Spielhilfe kommt mit allen nötigen Regeln zum Einsatz in DSA5 daher, ist in der Form aber nicht Teil des DSA-Kanons. Dafür ist sie inzwischen kostenlos im Scriptorium Aventuris zu finden.

Die Brabaker Bilderpostille verkündete ihrerseits bei Facebook die Übernahme des Aventurischen Boten, da Stoerrebrandt bankrott sei.

Auch das Wiki Aventuria beteiligt sich in diesem Jahr wieder an den 1. April-Scherzen. Die Seite greift dabei die EU-Urheberrichtslinie auf und bittet ihre Nutzer, Nacktbilder von sich einzusenden, um damit einen Filter gegen den Upload von intimen Bildern einzurichten.

Auch bei den Meldungen von Ulisses in den sozialen Medien waren heute einige Sachen nicht wirklich ernst gemeint. So übernahm der Social Media Wizard die Ägide bei Facebook und ersetzte unter Einsatz einer Flut von Hashtags den sonst dort für Ulisses auftretenden Alrik Immerdar. Es folgte die Ankündigung eines neuen Crowdfundings bei Instagram, das kurze Zeit später als Aventurische Lesezeichen enthüllt wurde (bei Facebook und Instagram).

Edit-Ergänzung:
Der Orkenspalter war auch mit von der Partie, die Ankündigung von Aventurien Go! als neuem Spiel für das Smartphone war ebenfalls ein Scherz, auch wenn das Umherreisen durch Aventurien auf Suche nach Abenteuern und dem Sammeln von Gegenständen an und für sich ja nur nach dem normalen Verhalten einer Abenteurergruppe klingt.

2. Edit-Ergänzung:
Auch der verkündete DSA-Abschied von Zydie, den sie in ihrem YouTube-Kanal Zydie plays verkündet hatte, ist nur ein Aprilscherz gewesen.

Quellen: Nandurion, Asboran (Scriptorium), Brabaker Bilderpostille, Wiki-Aventurica, Ulisses (Facebook 1, Instagram 1, Facebook 2, Instagram 2), Orkenspalter, Zydie Plays

Einsteigerbox-Preview bei Asboran

Auf Asboran gibt es ein Preview zur kommenden Einsteigerbox Das Geheimnis des Drachenritters. Zwei Seiten aus dem enthaltenen ersten Abenteuerband sind zu sehen, dazu einige Informationen wie z. B. das Layout im Band für Einsteigerinnen und Einsteiger angepasst wurde.

Quelle: Asboran

Asborans 4×4 Fragen-Interview zur Einsteigerbox

Auf Asboran gibt es Neues zur Einsteigerbox: Yukiijida – hier auch als Ente bekannt – interviewt zwei ihrer Bruderschwestern aus der verborgenen Stadt, die als Autoren mit an dem Werk gearbeitet haben und stellt ihnen die 64 Fragen des Seins 4 x 4 Fragen zur Box Das Geheimnis des Drachenritters, die Ende April erscheinen soll.

Quelle: Asboran