Autor: Alrik

Engors Retro-Rezension von „Der Schatz der Noiona“

Engors Dereblick richtet sich erneut in die Vergangenheit. Das DSA3-Abenteuer Der Schatz der Noiona spielt im Jahr 28 Hal in einem Selemer Noionitenkloster. Auch wenn der Schauplatz eine Besonderheit für eine Schatzsuche darstellt, hält Engor die Handlung für zu stark inszeniert. Der Einstieg sei einfallslos und Vorlesetexte mit langen Monologen von Meisterpersonen verstärken den Eindruck von Starrheit. Insgesamt kommt er somit nur zu einer mäßigen Wertung.

„[…] dass den NSC oft noch ellenlange, theatralisch wirkende Monologe in den Mund gelegt werden. Das nimmt der guten Grundidee doch einiges an Reiz, wenn man zunehmend verspürt, dass eigenes Handeln vergleichsweise geringe Konsequenzen hat und vieles eher darauf angelegt ist, bestimmte Plotabschnitte zu erreichen.“

Engor in seiner Kritik

Quelle: Engors Dereblick

1 Jahr Nuntiovolo – ein kurzer Blick zurück

Wie fing es an?

Morgens am 28. Februar 2019 verkündete DSAnews das Ende des Portals. Ein ziemlich unerwartetes Ereignis – auf jeden Fall für diejenigen, die nicht Teil des Projekts gewesen waren. Noch am selben Tag startete „Nuntiovolo – Ein Blick ins Schwarze Auge“, unsere Seite für Neuigkeiten rund um DSA, mit einer Vorstellung des neuen Projekts. Ein geschäftiger Tag war dem vorausgegangen, denn 24 Stunden zuvor hatte noch niemand auch nur über eine solche Seite nachgedacht.

Warum aber überhaupt eine solche Neugründung? Gibt es nicht schon genügend Seiten, die Rollenspiel-Neuigkeiten bringen?

Tatsächlich gibt es viele Stellen, an denen sich Rollenspielende über die unterschiedlichsten Systeme informieren können. Darunter gibt es aber keine Seiten, die sich wirklich umfassend mit Neuigkeiten zum Schwarzen Auge beschäftigen. Seiten, die sich mit einer Vielzahl an Systemen beschäftigen, bringen meist nur sehr ausgewählte Neuigkeiten zu DSA. Blogs von DSA-Fans beschäftigen sich dagegen vor allem oder ausschließlich mit DSA, haben aber eher Rezensionen oder einzelne, ausgesuchte Themen im Fokus. Die verschiedenen Verlags-Repräsentationen berichten in den sozialen Medien zwar praktisch über alles, was offiziell für DSA entsteht, und liefern auch regelmäßig Informationen zu Lizenznehmern und Fanprojekten der Marke. Sie sind aber gerade bei den letzten beiden Punkten alles andere als umfassend und streuen die Informationen zudem sehr verteilt. Dies ist für einen Verlag, der mehr als nur diese eine Rollenspielmarke innehat, vermutlich auch gar nicht anders darstellbar.

Ende Februar 2019 gab es mit dem Ende von DSAnews also eine Zäsur in der DSA-Nachrichten-Welt, und so lag der Gedanke nahe, mit einer frischen Seite auf diese neue Situation zu antworten. Ein bisschen wiederholt sich hierbei die Geschichte – dazu ein kurzer Blick in die Vergangenheit der Seiten über DSA-Neuigkeiten:

Was war vor Nuntiovolo?

Zwar nicht die erste Seite im Datenlimbus, die sich als Fanseite umfassend mit Neuigkeiten zum Schwarzen Auge beschäftigte, aber vermutlich eine der prägendsten, dürfte Alveran (alveran.org) gewesen sein. Die Seite, die u. a. von Florian Sachtleben und Mark Wachholz betrieben wurde, bestand von 1997, also dem DSA-Schicksalsjahr, in dem so überraschend im Januar Ulrich Kiesow starb, im Juni Schmidt Spiele Konkurs anmelden musste und schließlich  FanPro die Lizenz für DSA übernahm, bis Ende 2010. Ab dem 15. Juli 2002 präsentierte sie systematisch DSA-News (siehe im Webarchiv gespeicherte Seite) und führte dies bis zum 23. August 2010 fort, bis im Zuge der damaligen redaktionellen Verwerfungen in der DSA-Redaktion, zu der auch Mark Wachholz bis dahin gehörte, die Personen hinter Alveran die News-Sammlung einstellten (siehe Artikel im DSAforum).

Die entstehende Lücke bewog Ben NandurionMaier dazu, das Projekt Nandurion aus der Taufe zu heben. Nur einen Tag später, am 24. August 2010, erschien bereits der erste Artikel bei Nandurion unter Bens Nickname Yonara von Rhodenwalde. Nandurion versorgte die DSA-Spielerschaft jahrelang zuverlässig mit Neuigkeiten, hatte mit zunehmendem Alter aber Probleme, ausreichend viele Mitarbeiter zu finden, die einen stetigen Fluss an Nachrichten aus der DSA-Welt aufrechterhalten konnten. In diese Bresche versuchte am 23. Oktober 2017 die neu gegründete Seite DSAnews vorzupreschen und als Nachfolger Nandurions über Neuigkeiten zum Schwarzen Auge zu informieren (siehe den Bericht bei Nandurion), während sich Nandurion mehr auf Rezensionen und Berichte über Schwerpunktthemen konzentrierte. Als nun DSAnews nach nur anderthalb Jahren so überraschend das Ende verkündete, um mit seinem Nachfolger PnPnews den Fokus weiter weg von DSA und hin zu anderen Systemen zu setzen, stellte sich dem Kern des heutigen Nuntiovolo-Teams die Frage, ob man es nicht Ben gleich tun sollte – dies war der Startschuss für Nuntiovolo.

Ein Projekt wird aus der Taufe gehoben

historische Übersicht über DSA-News-Portale

Eine – sicher nicht vollständige – historische Übersicht über verschiedene DSA-News-Portale von Fans für Fans.

Auf Nachfrage bei verschiedenen Interessierten für so ein Projekt, darunter auch verschiedenen Ehemaligen von DSAnews, stand noch am selben Tage fest, dass das Projekt einer reinen DSA-Newsseite definitiv nicht an zu wenig Teilnehmenden scheitern würde. So wurde flugs ein Name ersonnen, eine passende Domain registriert, eine WordPress-Seite aufgesetzt und ein erster Artikel geschrieben.

Um dem Projekt die besten Chancen mitzugeben, lange fortzubestehen, wurden einige einfache Leitlinien formuliert:

  • Die Seite bringt alle Neuigkeiten, von denen wir erfahren, die spezifisch und relevant für DSA sind, ohne diese aber selbst zu kommentieren – und keine weiteren Inhalte.
  • Teilnehmen können alle, die Spaß am Spiel und am Projekt haben.
  • Wer teilnimmt, ist zu nichts verpflichtet und kann jederzeit eine Auszeit nehmen, aussteigen oder wieder mitmachen.

Mittlerweile hat sich damit ein Team zusammengefunden, das nun schon seit einem Jahr stetig DSA-Neuigkeiten präsentiert, die per Feed-Funktionen auch direkt im Orkenspalter-Forum, bei Facebook, Twitter und auf der Startseite des Wiki Aventurica zu finden sind. Eine Push-Funktion versorgt zudem Nutzer der Seite direkt mit neusten Nachrichten im Browser oder auf dem Smartphone.

Einmal mit dem Botenvogel unterwegs

Wer sich fragt, wie ein Botenvogel Nachrichten schreibt überbringt, hier in gewohnter Kürze ein Erfahrungsbericht:

Morgens schaue ich auf dem Discord-Redaktionsserver nach, welche neuen Nachrichten meine fleißigen Mit-Botenvögel gefunden haben, und entdecke dort, dass ein eifriger Blogger in einer Nacht- und Nebelaktion die Auswertung einer Umfrage veröffentlicht hat. Ich lese sie, fasse den Inhalt in einer kurzen Nachricht in WordPress zusammen, verlinke die Quelle, ordne ein Bild sowie Schlagworte und Kategorien zu. Den Beitrag lege ich für die anderen Botenvögel bereit zum Gegenlesen und zur Einplanung des Veröffentlichungstermins. Wenn ich daraufhin in den RSS-Feeds, die ich abonniert habe, oder woanders neue Nachrichten rund um DSA entdecke, merke ich sie selbst im Discord-Channel vor, und das wilde Spielchen geht von vorne los.

Ein Jahr DSA-Nachrichten in Zahlen

Statistiken Nuntiovolo.de BeispielIn Nuntiovolos erstem Jahr wurden fast 1.200 Nachrichten geschrieben. Darunter waren 15% zu Rezensionen, 9% zu Scriptoriums-Inhalten, 8% mit Bildersammlungen und 5% zu Podcasts.

Sortiert nach offiziellen Produktformaten betrafen 21% Abenteuer –  davon 2% Heldenwerke -, 15% Spielhilfen – davon 5% Regionalspielhilfen -, 12% Aventuria, 9% Conventions, 7% Romane und 5% die Einsteigerbox.

Andere Blogs und Vlogs kamen ebenfalls in vielen Neuigkeiten vor: Nandurion in 9%, Engors Dereblick in 8%, Vier Helden und ein Schelm in 7%, Orkenspalter TV in 6% und Frosty Pen und Paper online in 5% der Beiträge.

Alleine bei WordPress gab es in diesem ersten Jahr fast 150.000 Zugriffe, was im Schnitt etwas mehr als 400 Zugriffe pro Tag ergibt – wobei WordPress sagt, dass diese 400 im Schnitt von 160 verschiedenen Personen stammen. Die Nachfrage ist zudem seit Tag 1 ungebrochen hoch, was auch zeigt, dass es Nuntiovolo gelungen ist, eine Lücke im DSA-News-Kosmos gar nicht erst entstehen zu lassen. Zu den Besuchern bei WordPress kommen dann noch jene, die unsere News nur bei Facebook, im Orkenspalter-Forum oder bei Twitter lesen.

Was (sich) das Nuntiovolo-Team wünscht

Wir bedanken uns bei allen, die uns stündlich, täglich, wöchentlich oder auch nur monatlich besuchen, weil sie nichts verpassen wollen, was rund um DSA passiert – und sei es nur ein plumpsender Sack Reis auf Maraskan! Wir hoffen – und geben unser Bestes – unsere Leser auch im zweiten Jahr schnell und zuverlässig mit allen Neuigkeiten rund um DSA versorgen zu können. Und sollten wir doch einmal etwas übersehen, zögert nicht, uns eine Nachricht darüber zukommen zu lassen. Oder bewerbt euch doch gleich selbst als neuer Botenvogel?

Und was unsere Leser über Nuntiovolo sagen

„Nunti wer?“ – unbekannt

Optolith„Ich hab nicht immer Zeit, auf FB reinzuschauen, aber was ich mitbekomme, lese ich auch. Sind ja immer schön auf den Punkt gebrachte Artikel.“ – Lukas

Sören Berndson„Die einzige Nachrichten / Blog Seite die ich zum Thema DSA lese. Einerseits werden Nachrichten angenehm komprimiert, andererseits sind die Nachrichten dadurch kurz genug, um sie beim innehalten im Alltag lesen zu können, ohne direkt zu viel Zeit zu investieren. Mein Lieblings-Tl;Dr“ – Sören

„Ein schneller Botenvogel unterwegs in vielen Ecken. Flattert immer wieder mit interessanten Dingen ins Haus. Das Gegenteil der Elster. Wenn man DSA mag.“ – Gabriel

Portrait Engors DereblickWie findest Du Nuntiovolo? – “Sehr praktisch, weil ich hier alles zu DSA finde, wenn ich täglich drauf schaue. Gut geschrieben, auf das Nötigste beschränkt, aber trotzdem erfahre ich zum Link auch alles Wissenswerte. Kritik: Für meinen Geschmack sind es zu viele Artikel. Bei euch rutscht eine News mitunter schon nach einem Tag von der ersten Seite, da entgeht einem schnell was.“ – Engor

MrTurkeltonLiest Du Nuntiovolo? – „Nicht so häufig wie ich gerne würde :`) Ich glaube für jemanden der nicht alles von Ulisses verfolgt, ist das fast überlebenswichtig.“ – Timm

„Kurze Antwort: hilfreich. Etwas ausführlicher: Es ist schön, Hinweise auf Themen an einer Stelle zu erhalten. Durch die kurzen Zusammenfassungen ist es auch leichter je nach Zeit und Prioritäten sich führen zu lassen. Etwas zu kurz kommt dabei der Dank für die Mühe als eher stiller Mitleser. Auch solche Punkte wie die Produktvorschau wird, denke ich, zu wenig gewürdigt – evtl. auch, weil schlussendlich das Produkt erscheint, wenn es soweit ist.“ – Tiro

„Ich find’s eigentlich ganz gut. Les‘ immer mal wieder rein, wenn es aufpoppt.“ – Jonas

Wie findest Du Nuntiovolo? – „Mit Google.“ – Jens “Eismann” Ullrich

„Der Botenvogel ist jetzt schon ein Jahr alt, unglaublich wie schnell die Zeit vergeht. Ein Besuch des Botenvogels lohnt sich immer. Eine sehr schöne und informative Seite rund um DSA. Für mich ist ein Besuch der Seite immer ein Genuss. Vielen Dank für die leidenschaftliche Arbeit und den Fleiß und das Herzblut das ihr da investiert. Viel Erfolg und auf viele weitere Jubiläen!“ – Phexgeschwind

Einsteigerbox-Preview bei Asboran

Auf Asboran gibt es ein Preview zur kommenden Einsteigerbox Das Geheimnis des Drachenritters. Zwei Seiten aus dem enthaltenen ersten Abenteuerband sind zu sehen, dazu einige Informationen wie z. B. das Layout im Band für Einsteigerinnen und Einsteiger angepasst wurde.

Quelle: Asboran

Asborans 4×4 Fragen-Interview zur Einsteigerbox

Auf Asboran gibt es Neues zur Einsteigerbox: Yukiijida – hier auch als Ente bekannt – interviewt zwei ihrer Bruderschwestern aus der verborgenen Stadt, die als Autoren mit an dem Werk gearbeitet haben und stellt ihnen die 64 Fragen des Seins 4 x 4 Fragen zur Box Das Geheimnis des Drachenritters, die Ende April erscheinen soll.

Quelle: Asboran

Engor widmet sich Memoria Myrana 53

Nachdem auf der Seite Engors Dereblick nach eigenen Angaben der Bereich des Fanwerks in letzter Zeit „sträflich vernachlässigt“ wurde, schafft Engor nun Abhilfe und widmet sich in einer Besprechung der 53. Ausgabe der Memoria Myrana. Diese enthält an DSA-spezifischen Inhalten diesmal Beiträge zu Myranor, Vesayama, Tharun und Rakshazar.

Engors Fazit fällt dabei sehr positiv aus:

„Die vorliegende Ausgabe beweist, dass auch im 15. Jahr noch viele lohnende Geschichten erzählt werden können, insgesamt handelt es sich für mich um eine sehr starke Zusammenstellung interessanter und spannender Abenteueranlässe.“

Zu Rezension.

Teilzeithelden rezensieren „Ketten für die Ewigkeit“

Ketten für die Ewigkeit von Jeanette Marsteller wurde jüngst von den Teilzeithelden rezensiert. Das Fazit fällt trotz einiger Kritikpunkte überwiegend positiv aus:

Ketten für die Ewigkeit ist trotz seiner Mängel ein empfehlenswertes Abenteuer mit klassischen Strukturen, die unkomplizierten Spielspaß ermöglichen. Zwar bleibt es dadurch, wie gesagt, auch etwas flach, bietet den Helden aber trotz aller Linearität genügend Freiraum, um ein spannendes Abenteuer in den Flusslanden mitzugestalten.  

Die vollständige Rezension findet ihr hier: Zur Rezension.

Rezension zu „Aventurische Magie 3“ bei Teilzeithelden

Die Teilzeithelden haben Aventurische Magie 3 rezensiert. Das Fazit fällt dabei gemischt aus:

Leider sind nicht aller guten Dinge drei. Aventurische Magie III kann zwar die Erwartungen an neue Zauber im Bereich Beherrschungs- und Elementarmagie erfüllen und bringt mit den Traditionen der Animisten, Geoden und Zibilja tolle neue Möglichkeiten an den Spieltisch, weist aber zugleich auch viele Mängel auf. Übereinstimmungen von Illustrationen und Beschreibungen sind Glückssache, Layout und Rechtschreibung fehlerhaft. Neben einigen hervorragenden Fokusregeln und Ideen, wie beispielsweise dem Traditionsartefakt „Sichel“ oder dem Zaubertrick „Pflanzenempathie“, sind leider auch einige nicht zu Ende gedacht worden. […]

Den vollen Text der Rezension findet ihr hier: zur Rezension.