Kategorie: DSA1 (Seite 1 von 17)

Engor rezensiert Fan-Computerspiel des ersten DSA-Solos „Das Abenteuer beginnt!“

Engor hat sich die fangemachte Umsetzung des allerersten DSA-Solos als Computerspiel von Silvio Richter angeschaut. Er lobt Das Abenteuer beginnt! und spricht eine Empfehlung aus:

»Die Computerspielumsetzung von Das Abenteuer beginnt ist zwar nur eine ausgesprochen kurzzeitige Angelegenheit, weil die Spielzeit kaum mehr als eine halbe Stunde überschreiten dürfte, trotzdem möchte ich eine absolute Empfehlung aussprechen. Hier steckt wirklich ganz offensichtlich viel Arbeit und Herzblut dahinter, zudem wird man mit viel Nostalgie und einer schönes digitalen Umsetzung des Klassikers belohnt. Von daher würde ich mich sehr freuen, wenn der Aufwand auch mit einer gewissen Resonanz in Form von vielen Downloads und vielleicht auch der einen oder anderen Rückmeldung an Silvio Richter belohnt werden würde.«

– aus Engors Fazit

Quelle: Engors Dereblick

Scriptorium Aventuris: DSA1-Computerspiel und Rahjageflüster 10

Im Scriptorium Aventuris gibt es zwei neue Werke:

Einmal eine Umsetzung von Silvio Richter des allerersten DSA1-Solos aus der Basis-Box von Ulrich Kiesow als Computerspiel: Das Abenteuer beginnt! bekommt ihr kostenlos.

Außerdem gibt es die Erzählung Rahjageflüster 10: Am Hof der Shanja – Lamon. Ihr erhaltet das Werk von Franziska Munkert für 2,95 €.

Quelle: Scriptorium Aventuris (Das Abenteuer beginnt!, Rahjageflüster 10)

DSA1-Startabenteuer als Computerspiel

Im DSA-Forum hat SirRethcir ein Projekt veröffentlicht, das er nun im Zuge des 40-jährigen DSA-Jubiläums fertiggestellt hat: Ein Computerspiel auf DSA1-Basis für das Einstiegabenteuer der ersten DSA-Box überhaupt. Ihr könnt im DSA-Forum die Versionen für Windows, Linus und MacOS herunterladen.

Quelle: DSA-Forum

Heute erschienen: Roll20-Transmutarium, Keilerfluch, Seelenqualen, Heptasphaerisches, Gottwal, Schicksals und Verdammnis, zwei Liber, Elfenblut, Miniaturen und Möwen

Heute ist der letzte Donnerstag im Monat und demnach erscheinen heute wieder eine ganze Reihe neue Produkte. Für Das Schwarze Auge:

  • die Abenteueranthologie zu 40 Jahren DSA Der Fluch des Schwarzen Keilers, gedruckt für 39,95 €, als PDF für 23,99 €
  • die Abenteueranthologie Seelenqualen, gedruckt für 29,95 €, als PDF für 17,99 €
  • der Ingame-Band Catalogus Heptasphaericum, gedruckt für 44,95 €, als PDF für 26,99 €
  • die neu strukturierten Bände Mysterien des Gottwals, gedruckt für 29,95 €, als PDF für 17,99 € und Helden des Gottwals, gedruckt für 29,95, als PDF für 17,99 €. Die gedruckte Version von der eigentlichen Regionalspielhilfe Die Gestade des Gottwals verschiebt sich um einen Monat, das PDF ist aber für 23,99 € erhältlich.
  • das Aventurisches Transmutarium für Roll20 VTT für 24,99 €
  • die Schicksal-und-Verdammnis-Sets Himmelswölfe und Nagrach für jeweils 14,95 €
  • an Miniaturen das Set Epische Begegnung – Pentagramma, physisch für 39,95 €, als STL für 15 US-$, das Set Epische Begegnung – der geschändete Boronanger, physisch für 39,95 € als STL für 15 US-$, Azaril Scharlachkraut in klein für 8,95 €, in groß für 39,95 € und als STL für 5 US-$, sowie Yppolita von Kurkum in klein für 8,95 €, in groß für 39,95 € und als STL für 5 US-$
  • die remasterten DSA4-Bände Liber Liturgium, gedruckt für 49,95 €, als PDF aktuell herabgesetzt für 17,99 €, und Liber Cantiones, ebenfalls gedruckt für 49,95 €, als PDF aktuell herabgesetzt für 17,99 €
  • der remasterte DSA1-Abenteuerband Elfenblut, gedruckt für 12,95 €, als PDF für 4,99 €

Für die Schwarze Katze ist erschienen:

 

„What do you do?“: Der Wechsel von ortsbasierten zu storybasierten Abenteuern bei DSA

Im englischsprachigen Blog What do you do? gibt es eine Kolumne, die sich mit einem Wechsel bei der Gestaltung der frühen DSA-Abenteuer auseinandersetzt: Der Wechsel vom ortsbasierten Abenteuer zum storybasierten.

Quelle:  What do you do?

Vorab-PDF von „Der Fluch des Schwarzen Keilers“ erschienen

Das verzögerte PDF zum DSA-Jubiläumsband Der Fluch des Schwarzen Keilers ist heute erschienen. Vorbesteller des Collector’s Clubs können noch bis zum Morgen des 03. Januars Feedback geben.

Quelle: E-Mail an Unterstützer:innen

Erschienenes und Vorbestellbares: Foundry-Module, Zwergenabenteuer, Kreaturenarchiv, Schicksal und Verdammnis, Meisterset, Bote, Elfeblut, Möwen, Miniaturen

Zwei weitere Module für Foundry VTT sind erschienen:

Zudem ist der monatliche Schwung Neuheiten ist im F-Shop vorbestellbar. Für Das Schwarze Auge:

  • Ruf des Berges ist ein neues Abenteuer, das die Zwerge als Fokus hat. Es soll im März erscheinen und kostet 39,95 €. Zeitgleich soll das zugehörige Acrylmarker-Set Ruf des Berges herauskommen, das 14,95 € kostet.
  • Das Archiv der Kreaturen dürfte im Wesentlichen die Zusammenfassung der aventurischen Bestiarien I und II enthalten. Es kostet 69,95 € und soll ebenfalls im März erscheinen.
  • Zwei weitere Schicksal-und-Verdammnis-Sets kommen: Erzdämon Thargunitoth und Gottheit Marbo. Sie kosten jeweils 14,95 € und sollen im Januar erscheinen.
  • Das neue Miniaturenset Epische Begegnungen – Pentagramma enthält einen Zant, fünf Heshthotim und einen Weißmagier und kostet 34,95 €.
  • Die Miniatur von Azaril Scharlachkraut kostet in klein 8,95 € und in groß 39,95 €. Beide sollen im Januar erscheinen.
  • Die Miniatur des Turnierritters Lassar von Schwarzenberg kostet ebenfalls in klein 8,95 € und in groß 39,95 € und soll ebenfalls im Januar erscheinen.
  • Als erstes Jubiläumsprodukt zu 40 Jahren DSA gibt es ein Trophäen-Poster mit freirubbelbaren Covern von 100 Abenteuern, „die man gespielt haben muss“. Das Poster kostet 19,95 € und soll im Februar erscheinen.
  • Das Meisterset Die Verborgene Gabe gibt es nun im Bündel mit der Abenteuer. Zusammen kostet es 59,90 € uns soll am 14. Dezember erscheinen.
  • Der Aventurische Bote 222 samt Heldenwerk Magica Lucis kann nun auch von Nichtabonnenten vorbestellt werden. Beide zusammen kosten 5,95 € und sollen im Dezember erscheinen.
  • Als Retroabenteuer gibt es diesen Monat das DSA1-Abenteuer Elfenblut zum Vorbestellen. Es kostet 12,95 € und soll im Februar erscheinen.

Für Die Schwarze Katze gibt es ebenfalls zwei Neuheiten:

Dnalorsblog: Neuer Raum für den Dungeon der Schwimmenden Festung

In Dnalors Fantasy-Blog geht es mit den Ausarbeitungen zum Rakshazar-Dungeon-Crawl weiter. Neuester Zugang ist der erste Teil des Palastes, des letzten noch zu gestaltenden Gebäudes.

Quelle: Dnalors Fantasy-Blog

Stuffed Crocodile: Rezension von „Im Spinnenwald“

Im englischsprachigen Blog Stuffed Crocodile gibt es eine neue DSA-Retro-Rezension. Dieses Mal geht es um Im Spinnenwald, dem ersten Teil der Orklandtrilogie. Das Werk bekommt dabei Lob, es wird aber auch auf vergeudetes Potenzial hingewiesen:

»I actually like this adventure. There are some bizarre setpieces in there which I think could be fun. In fact there is a nice actual play by the current publishers of the system which is quite fun and which I enjoyed listening to. I want to play it with people. But damn does it have issues.
It is certainly full of interesting ideas and roleplaying challenges. I think outside some random encounters it doesn’t demand fights anywhere. but it also wastes the possibilities of both the exploration section and the forest section by gating like crazy. This would have to be reworked.«

– aus der Rezension

Quelle: Stuffed Crocodile

Stuffed Crocodile: Retro-Rezension zu „Der Streuner soll sterben“

Im englischsprachigen Blog Stuffed Crocodile gibt es eine neue Retro-Rezension. Besprochen wird dieses Mal Der Streuner soll sterben. Das Abenteuer kommt dabei gut weg, aus heutiger Sicht wird aber das Problem des bösen geschwärzten Elfen Dolguruks gesehen:

„I don’t think Kiesow intended for this to come across as it does, but he nevertheless managed to write some really unfortunate implications in here. Which might explain why this adventure never got the re-releases that other adventures from him got, despite being, from a design standpoint alone, one of his best so far. There is considerable freedom of choice both in the wilderness and the city sections, and room for player creativity, all under time pressure. I really like this and I want to play this with people. I might need to prepare people that it was written 40 years ago.“

– aus dem Fazit

Quelle: Stuffed Crocodile

« Ältere Beiträge