Kategorie: DSA1 (Seite 1 von 11)

Retro-Rezension bei Engor: Die Kanäle von Grangor

In seiner neuesten Retro-Rezension schaut Engor in das vor kurzem als remasterte Variante erschienene DSA1-Abeenteuer Die Kanäle von Grangor. Positiv sieht er den epischen Rahmen des Abenteuers, ihm fehlen aber Hilfestellungen für die Ausgestaltung. Dazu kommt das Fehlen der physischen Pläne des Schicksals, die aufgrund eines Fehlers nicht im Band sind, sondern nur als PDF zur Verfügung stehen.

»Die Kanäle von Grangor hat eine sehr reizvolle Grundidee und beinhaltet ein sehr episches Element durch den Kontakt mit der Götterebene Aventuriens. In der Umsetzung bietet das textlich sehr kurze Abenteuer aber oft zu wenig Hilfestellungen und dazu kommt, dass die Antagonisten letztlich eine eher geringe Herausforderung darstellen. Das Fehlen der Karten in der Neuauflage halte ich zudem für einen klaren Mangel.«

– Engor in seinem Fazit

Quelle: Engors Dereblick

Werner Fuchs zu frühen DSA-Covern von Klaus Holitzka

Bei Facebook schaut Werner Fuchs zurück auf die ersten DSA-Cover und deren Künstler Klaus Holitzka und erzählt, wie es dazu kam, dass dieser engagiert wurde.

Quelle: Facebook

Engor rezensiert „Der Orkenhort“

Engor hat nun auch noch Der Orkenhort, den finalen Teil der Orkland-Trilogie, in einer Retro-Rezension betrachtet. Er sieht in der Erkundung von Ohort und Finaldungeon durchaus einen Reiz, bemängelt aber die Spielergängelung dabei:

»Sowohl der Rechercheteil in Ohort als auch die Erkundung des abschließenden Dungeons haben absolut ihren Reiz und sind auch passend ausgestaltet. Trotzdem sind weiterhin Passagen von Gängelung vorhanden bzw. sind einige Szenen eher nachteilig konstruiert, zudem ist der ursprüngliche Zweck der Reise fast schon in Vergessenheit geraten.«

– Engor in seinem Fazit

Quelle: Engors Dereblick

Engor rezensiert „Der Purpurturm“

In einer neuen Retrorezension hat Engor sich Der Purpurturm angeschaut. Der zweite Teil der Orklandtrilogie bekommt von ihm v. a. für die damalige Zeit einen Punkt für das Design eines ungewöhnlichen Dungeons.

»Der Purpurturm hat mit dem titelgebenden Turm ein für damalige Verhältnisse durchaus ungewöhnliches Dungeon als Highlight, in dem eher ein klarer Verstand als ein starker Schwertarm gefragt ist. Im Aufbau fällt auf, dass zwar eine gewisse Offenheit suggeriert wird, diese faktisch aber nicht vorhanden ist.«

– Engor in seinem Fazit

Quelle: Engors Dereblick

Engor rezensiert „Im Spinnenwald“

In einer neuen Retrorezension hat sich Engor den ersten Teil der DSA1-Orklandkampagne angeschaut: Im Spinnenwald. Grundsätzlich gefällt ihm die Idee eines echten Entdeckerabenteuers, aber er vermisst einen echten Plot:

»Im Spinnenwald hat einige originelle Episoden und vor allem gefällt mir die Idee, eine echtes Entdeckungsabenteuer vorliegen zu haben, indem man den Weg wirklich kartografieren soll. Es fehlt aber an einer zusammenhängenden Handlung, sowohl in diesem Abenteuer als auch in der Verbindung zu den Folgeabenteuern. Damit einher geht auch ein grundsätzlicher Mangel an Dramatik, z.B. auch weil wiederkehrende Elemente z.B. in Form von Antagonisten fehlen.«

– Engor in seinem Fazit

Quelle: Engors Dereblick

Fehlende Pläne des Schicksals: PDF für Spieler der Kanäle von Grangor

In der Kaiser-Retro-Neuauflage von Die Kanäle von Grangor fehlen leider im PDF und im Druck die Doppelseite mit den Plänen des Schicksals. Dazu gibt es nun eine Entschuldigung des Verlags und das kostenlose PDF mit den Plänen zum Download im aktuellen Blog-Artikel.

Quelle: Ulisses-Blog

Erschienen: Abenteuer, Anthologie, Spielhilfe, Klassiker, Miniaturen, Götter-Schips und digitales Grimorum

Wer noch Weihnachtsgeschenk zu DSA sucht, kann jetzt auch noch auf die frisch erschienenen Sachen zurückgreifen. Heute erschienen sind:

 

 

Dnalor: Neuer Artikel zum Rakshazar-Dungeon-Crawl

Bei Dnalor gibt es einen neuen Beitrag zum Projekt des Rakshazar-Dungeon-Crawls.  Der Artikel trägt den Titel Flucht in die Tiefe.

Quelle: Dnalors Fantasy-Forum

Scriptorium Aventuris: Konvertierungshilfe zu „Im Zeichen der Kröte“

Von Dennis Weigt kommt eine weitere Konvertierungshilfe für einen DSA-Klassiker. Dieses Mal die Konvertierungshilfe zu Im Zeichen der Kröte, die ihr für 1,49 € erhalten könnt.

Quelle: Scriptorium Aventuris

Dnalors Fantasy-Blog: Stand der Dinge

In seinem Blog gibt der Troll Einblick in seine aktuellen Projekte, darunter seinem DSA1-Rakshazar-Ansatz.

Quelle: Dnalors Fantasy-Blog

« Ältere Beiträge