Schlagwort: Ulrich Kiesow

Engor blickt in „Als das Rad zerbrach“

Engor hat sich Als das Rad zerbrach, die Sammlung von Erzählungen mit Erinnerungen an Ulrich Kiesow angeschaut, die Kai Frerich gesammelt und zunächst im Scriptorium Aventuris veröffentlicht hat, bevor mit Unterstützung von Ulisses nun auch eine gedruckte Version erschienen ist. Engor schreibt, dass er das Werk in Anbetracht seines Kontextes nicht regulär rezensieren will, da er das unangemessen fände. Er findet die Texte aber interessant und unterhaltsam und lobt den Einsatz, den alle Beteiligten für dieses Werk gezeigt haben.

„Letztlich geht es allen Beteiligten darum, ihre Gedanken zu Ulrich Kiesow zu teilen oder auch von persönlichen Begegnungen mit ihm zu berichten. Gerade in letzterer Hinsicht sind einige sehr interessante und auch unterhaltsame Artikel vorhanden, insbesondere diejenigen, in denen Autor*innen davon sprechen, wie er sie zu DSA gebracht hat. […]

Ganz generell möchte ich nochmal den Einsatz loben, der hinter dieser Publikation steht. Kai Frerich hat (nicht zu ersten Mal) mit viel Hartnäckigkeit eines seiner Anliegen umgesetzt und dafür offenkundig viel Aufwand betrieben, nicht nur in der abschließenden Zusammenlegung der Texte und im Layout, sondern auch enorm viele Weggefährt*innen und DSA-Kreative dazu bewegt, ihre Gedanken zu teilen. Das nötigt mir viel Respekt ab, solche Projekte nicht nur anzudenken, sondern auch wirklich umzusetzen.“

– Engor in seiner Betrachtung

Quelle: Engors Dereblick

Niederländische Übersetzung von „Als das Rad zerbrach“

Frank Mutsaers von der niederländischen DSA-Seite Het oog des Meesters (dem niederländischen Namen von DSA) hat das von Kai Frerich angestoßene Werk Als das Rad zerbrach zum 25. Todestag von Ulrich Kiesow ins Niederländische übersetzt. Ihr könnt Toen het wiel brak – 25 jaar zonder Ulrich Kiesow zum selbst festlegbaren Preis im Scriptorium Aventuris erwerben.

Quellen: Scriptorium Aventuris, Het oog des Meesters

DSA-Sammlerarchiv im Januar: Phexwürfel, Schergen, Demonicon, Zinnfiguren und Das zerbrochene Rad

Das DSA-Sammlerarchiv startete das neue Jahr mit einer Präsentation der beiden Phexwürfelvarianten, die es bisher gegeben hat. Es folgte ein Poster mit dem Cover des Armalion-Werkes Borbarads Rückkehr. Als dritten Beitrag könnt ihr euch eine idyllische Konzeptzeichnung zum meist weniger idyllischen Demonicon anschauen. Dazu gibt es einen Blick auf die ersten DSA-Zinnfiguren von Mitte der 80er Jahre. Zum Todestag von Ulrich Kiesow präsentierte das Sammlerarchiv zudem die verschiedenen Ausgaben von Das zerbrochene Rad.

Quelle: DSA-Sammlerarchiv (Instagram: Phexwürfel, Borbarads Rückehr, Demonicon, Zinnfiguren, Das zerbrochene Rad)

Die SchelmSchau gedenkt Ulrich Kiesow

Anlässlich des gestrigen Jahrestags steht die heutige SchelmSchau im Zeichen des Gedenkens an Ulrich Kiesow. Kai Frerich wird seine Karriere, seine Werke und seinen Einfluss auf die Rollenspiel-Szene beleuchten. Ab 21 Uhr läuft der Stream auf YouTube und Twitch.

Quelle: YouTube

Zum 25. Todestag von Ulrich Kiesow: Als das Rad zerbrach – 25 Jahre ohne Ulrich Kiesow im Scriptorium Aventuris

Es ist nun 25 Jahre her, dass Ulrich Kiesow viel zu früh an den Folgen eines Herzinfarkts verstorben ist. Anlässlich seines Todestages hat Kai Frerich ein Projekt im Scriptorium Aventuris eingestellt, in dem verschiedene Freunde, Bekannte und Fans sich an Ulrich Kiesow erinnern. Das Werk Als das Rad zerbrach – 25 Jahre ohne Ulrich Kiesow ist zum selbst festlegbaren Preis erhältlich, alle Erlöse aus dem Verkauf des Buches gehen zu 100% an die Deutsche Herzstiftung.

Das Werk wird voraussichtlich demnächst auch in gedruckter Form über Ulisses erscheinen, wobei 2 € je Buch ebenfalls an die Deutsche Herzstiftung gehen werden. Die Planung der gedruckten Ausgabe ist aber noch nicht endgültig abgeschlossen.

Quelle: Scriptorium Aventuris

Informationen zur Produktverfügbarkeit beim Ulisses-Spiele-Classics-Crowdfunding

Das Ulisses-Spiele-Classics-Crowdfunding Schwerter und Dämonen, Grimmzahns Fallen und die Städtebücher geht in die Endphase, es läuft noch bis Mittwoch, 21. Juli 20 Uhr. In einer aktuellen Mitteilung weist Ulisses Spiele darauf hin, dass im Gegensatz zu den anderen Crowdfundings diese Produkte (auch PDF) aus vertraglichen Gründen später nicht regulär im Handel oder im F-Shop erworben werden können.

Aktuell tragen 299 Unterstützer:innen 26.951 € bei. Seit unserem letzten Update sind 11 weitere Bonusziele erreicht worden. Darunter ist der gemeinsame Druck verschiedener freigeschalteter PDFs von Artikeln aus den WunderWelten im Band Classic Wunderwelten 1. Aus den WunderWelten wurde ein Abenteuer von Ralf Hlawatsch als Bonusziel freigeschaltet, sowie zwei weitere Quellentexte von ihm, einer von Thomas Römer und zwei von Ulrich KIesows unter seinem Alias Andreas Blumenkamp. Zwei Essays kommen ergänzend hinzu, die den Einfluss der Städtebände und von Grimmzahns Fallen auf Das Schwarze Auge ausführen werden. Dazu gibt es noch Poster und weitere Aufkleber.

Quelle: Game On Tabletop (Info, Kampagne)

Adventskalender vom 17.: Palazzo, Verräter und die Köpfe des Ursprungs

Noch eine Woche bis WeihHeiligabend, die Adventskalender biegen so langsam auf die Zielgerade ein:

Im DSA-Forum gibt es eine Spielhilfe mit Beschreibung, Bodenplänen und Einsatztipps für ein Palazzo in Belhanka von Forist Haketau.

Die DSA-Pinnwand verlost bei Facebook ein Exemplar der DSA5-Abenteueranthologie Verräter & Geächtete.

Das DSA-Sammlerarchiv zeigt bei Instagram vier Portraits der Gründerväter und -mutter von DSA, Hans Joachim Alpers, Werner Fuchs, Ulrich Kiesow und Ina Kramer, die einst für die Silver Style Studios (dem Studio hinter dem einstigen DSA-Online-Spiel Herokon) von Wiebke Scholz gezeichnet wurden.

Quellen: DSA-Forum, DSA-Pinnwand (Facebook), DSA-Sammlerarchiv (Instagram)