Schlagwort: Teilzeithelden (Seite 1 von 4)

Teilzeithelden rezensieren DSK-Erweiterung Fasar: Brüchiger Frieden

Bei den Teilzeithelden gibt es eine neue Rezension zum Paket um die DSK-Erweiterung Fasar: Brüchiger Frieden. Die einzelnen Werke schneiden dabei gut bis sehr gut ab. Im Gesamtfazit geht es um Stimmung und den Einsatz der Werke:

„Fasar Brüchiger – Frieden ist eine konsequente Fortsetzung für Die Schwarze Katze. […] Beim Lesen wird schnell klar, dass in Fasar eine andere Stimmung herrscht, die wesentlich düsterer ist als die in Havena. Daher ist Fasar auch nur bedingt für das Rollenspiel mit kleinen Kindern geeignet.

Der Erweiterungsband Jenseits der Mauern ist dagegen klar als Spielhilfe für Havena gedacht und ergänzt Stimmung und Themen aus dem Die Schwarze Katze-Grundregelbuch über die Stadtgrenzen hinaus.

Die Zusatzbände zu Fasar sind zwar nicht unbedingt notwendig, allerdings eine sehr interessante und lesenswerte Erweiterung.“

– aus dem Fazit der Teilzeithelden

Quelle: Teilzeithelden

Teilzeithelden rezensieren „Die Zähne des Kaimans“

Bei den Teilzeithelden gibt es eine neue Rezension zu Die Zähne des Kaimans, dem ersten Teil der Rabenkrieg-Kampagne. Rezensent Johannes Haslhofer gibt dem Werk eine sehr gute Wertung. Dabei stellt er besonders die Hilfestellung durch das Abenteuer für Spielleiter:innen und die Offenheit für vielfältige Charakterkonzepte heraus, empfindet den Inhalt aber als etwas kurz und in Teilen zu festgelegt. Ebenfalls sehr positiv sieht er, dass das Abenteuer sich auch der Behandlung der Schrecken des Krieges widmet:

„Die Autoren des Abenteuers betonen in gleich mehreren Abschnitten des Bandes, dass die Charaktere die schmutzigen Seiten des Krieges mitbekommen – sie werden Unschuldigen Schaden zufügen und miterleben, wie Qinsay dank ihrer Taten fällt und geplündert wird, mit allen dazugehörenden hässlichen Folgen. Wie sehr man dies „ausschmücken“ möchte, bleibt jeder Spielleitung selbst überlassen, aber es ist gut, dass darauf hingewiesen wird, dass Krieg wenig Ruhmreiches zu bieten hat.“

– aus dem Fazit

Quelle: Teilzeithelden

Teilzeithelden rezensiert Aventurische Bibliothek

Johannes Haslhofer von den Teilzeithelden hat sich die Aventurische Bibliothek angeschaut. Er kommt dabei zu einem durchwachsenen Ergebnis. Grundsätzlich bescheinigt er dem Werk einen umfangreichen Katalog, ihm fehlen aber Tiefe und Ansätze für das weitere Spiel.

„Wer lediglich eine schnelle Übersicht über sehr viele inneraventurische Publikationen, Druckereien, Bibliotheken und Autor*innen sucht, wird sicher fündig werden und für eine ganze Weile Freude an der Aventurischen Bibliothek haben. […] Wer allerdings ein wenig tiefer graben möchte und mehr als oberflächliche Details sucht, wird leider enttäuscht werden.“

– aus dem Fazit

Quelle: Teilzeithelden

Teilzeithelden: Rezension der Inrah-Karten

Tino Päßler von den Teilzeithelden hat sich das Set mit den Inrahkarten von Künstlerin Katharina Niko angeschaut. In der Rezension kommt er dabei zu einem positiven Fazit. Insbesondere wird die Qualität der Illustrationen gelobt, ebenso die Diversität der Abbildungen und die schwarzaventurischen Zusatzkarten. Dagegen wird bemängelt, dass das Zusatzheft zu knapp ausgefallen sei:

„Die Kartenmotive brechen mit den eurozentrischen Stereotypen, die viele Jahrzehnte die Darstellung Aventuriens beherrscht haben. Gerade dieser Punkt ist den Illustrator*innen und Redakteur*innen hoch anzurechnen. Das Set aus „schwarzen“ Karten für die Borbarad-Anhänger ist eine gute Idee und fügt Aventurien eine weitere interessante Facette hinzu.

Leider ist der Inhalt des Begleithefts zu knapp geraten und das Fehlen der Boltan-Regeln fällt negativ auf.“

– aus dem Fazit

Quelle: Teilzeithelden

DSA-Metascore wurde aktualisiert

Auf der Seite rollenspiel-bewertungen.de gibt es nun auch einen aktualisierten DSA-Metascore. Hierbei fließen Bewertungsdaten aus den Foren (wir berichteten) ein und unter anderem von Blogs wie Engors Dereblick, Teilzeithelden und Nandurion.

Quelle: rollenspiel-bewertungen.de (DSA-Metascore, Engors Dereblick, Teilzeithelden, Nandurion)

Traviasnecken 2021

Zahlreich waren in diesem Jahr die Beiträge zum Traviasnecken:

Mit Katzenjammer: 40 Cats wagt Ulisses Spiele angeblich den nächsten Sprung für „Die Schwarze Katze“ in kosmische Gefilde. Ebenfalls von DSK inspiriert sollen die Katzen der Dunkelheit sein, die die World of Darkness News präsentieren.

Die magische Tradition der Hundeblume wurde von Jannek L. im Blumentopf als PDF ins Scriptorium Aventuris gestellt.

Im Wiki Aventurica zog der neue Beitrag zur Daimonidenart CoRona ein.

Das DSAforum verkündete in bereits neuem Layout den Zusammenschluss von Forum, PnPNews und den anderen PnP-Projekten.

Auf dem Blog Norisburg.com wurde die Verfilmung des DSA5-Abenteuers Drachen über Norisburg bekanntgegeben.

Hadmar Wiesers „Der Dämonenmeister“ wurde von den Teilzeithelden in der Kategorie „Vergleich“ mit dem Goldenen Glied ausgezeichnet, dem Preis für schlecht geschriebene Sexszenen in der Fantasy-Literatur.

Bei Nandurion gab eine Mitarbeiterin des Vereins für Grabmal- und Ruinenpflege Aventuriens in einem Interview Auskunft über dessen Tätigkeiten.

Bei Instagram gab es von Coramur das Cover einer anscheinend sehr frühen Version des Abenteuers Schlacht in den Wolken.

Edit: Auch das Sammlerarchiv hat sich beteiligt: Das Mock-Up der so nie erschienenen Version der Box Rauhes Land im Hohen Norden war selbst hergestellt, allerdings auf Basis eines Bogens des tatsächlichen Design-Testdrucks.

Quellen: Ulisses Spiele (Katzenjammer: 40 Cats), World of Darkness News (Katzen der Dunkelheit), Scriptorium Aventuris (Tradition der Hundeblume), Wiki Aventurica (CoRona), DSAForum (Zusammenschluss), Norisburg (Film), Teilzeithelden (Das Goldene Glied), Nandurion (Interview), Instagram (Schlacht in den Wolken, Nivesen-Box, Vorlage für Design)

„Thorwal und das Gjalskerland“ im Check bei Teilzeithelden

Tino Päßler hat die Regionalspielhilfe „Die Gestade des Gottwals – Thorwal und das Gjalskerlandbei Teilzeithelden unter die Lupe genommen. Mehrfach wird bemängelt, dass verschiedene Regelteile in Extrabände ausgegliedert wurden. Punkte holen die stimmungsvollen Illustrationen und die gute Strukturierung des Bands. Gemessen an der Vorgängerpublikation „Unter dem Westwind“, die Tino als Maßstab gewählt hat, schneidet das Produkt mit einer mittleren Wertung ab.

„Alles in allem ein hochwertiges und nützliches Buch für alle Spielenden, die in der Zukunft die Gestade des Gottwals neu erkunden oder wiederentdecken wollen. Für einen vollständiges Nachschlagewerk für thorwalsche und gjalsker Held*innen fehlen die Regeln der Extrahefte, was den anfänglichen guten Eindruck des Buches schmälert.“

Tino Päßler im Fazit

Quelle: Teilzeithelden

Die Adventskalender am 22.12.: DSA+Hexxen, Displays, Dornenreich, Dreigehörnter, Zahori-Leibwächter

Das Magazin Teilzeithelden verlost heute noch das Grundregelwerk von DSA neben dem Buch der Regeln für Hexxen 1733.

Abenteuerdisplays für den Ladenverkauf sind das 22. Thema des DSA-Sammlerarchivs im Adventskalender.

Eine Ausgabe der Regionalspielhilfe Das Dornenreich wird ab heute von der DSA-Pinnwand verlost.

Ein dreigehörnter Geschenkedämon macht dem DSAForum seine Aufwartung.

Mia Steingräber zeigt als die Auftragsarbeit den Zahori-Leibwächter Tair Alfahan.

Quellen: Teilzeithelden, Mias Zeichenblog, DSA-Sammlerarchiv, DSAforum, DSA-Pinnwand

Teilzeithelden durchqueren „Die Dampfenden Dschungel“

Marc Thorbrügge hat sich die aktuelle DSA5-Regionalspiehilfe Die Dampfenden Dschungel angeschaut. In seiner Rezension bei Teilzeithelden hebt er den besonderen Fokus auf die Waldmenschen und Utulus positiv hervor, ebenso die Illustrierung des Bandes. Weniger nachvollziehbar ist für ihn die Strukturierung und die Reihenfolge der Inhalte, wenn sie auch eher das Durchlesen als die Nützlichkeit beim Nachschlagen beeinflussen. Somit fällt sein Gesamturteil gut aus.

„Dass die Waldmenschen und Utulus nicht mehr pauschal als exotische Fremde dargestellt werden, sondern ganz im Gegenteil ihre Sicht auf die Welt umfassend aufbereitet wird, erlaubt ganz neue Spielansätze in dieser Region Aventuriens.“

Marc Thorbrügge in seinem Fazit

Quelle:Teilzeithelden

Teilzeithelden rezensieren „Rosentempel“ und „Elfenkrieg“

Ralf Rotheimer rezensiert bei den Teilzeithelden die Phileasson-Romane Rosentempel und Elfenkrieg in einem Beitrag. Positiv bewertet er die Entwicklung der Charaktere und die interessanten Schauplätze. Beorns Handlung hat dabei für ihn vor allem in Elfenkrieg inzwischen die Nase vorn. Zusammen mit dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis reicht es damit zur Höchstwertung.

„Ein Kritikpunkt von Totenmeer war die Eintönigkeit des Handlungsortes. Dieses Problem besteht bei Rosentempel und Elfenkrieg nicht, denn die beiden Autoren erschaffen eine Vielzahl von Schauplätzen, die abwechslungsreich ausgestaltet sind. Man kann die dampfende Hitze des Dschungels, die todbringende Sonne der Wüste und die Hektik Fasars in jeder Minute spüren. „

Ralf Rotheimer, Teilzeithelden

Quelle: Teilzeithelden

« Ältere Beiträge