Schlagwort: Sternenwanderer (Seite 1 von 2)

Der Sternenwanderer rezensiert die Anthologie Dryadenhain & Dschinnenzauber

Drei märchenhafte Abenteuer enthält die DSA5-Anthologie Dryadenhain & Dschinnenzauber. Der Sternenwanderer hat eine Rezension dazu verfasst, in welcher der Gesamteindruck, optisch und bezüglich Layout, nur durch eine nicht ausreichende Übersicht leicht geschmälert wird. Die Abenteuer „Die Gärten der Xantere“ sowie „Schlange und Mungo“ schneiden aufgrund der linearen Handlung mittel ab; „Schwanengesang“ bewertet er zwar besser, aber auch hier fordert der Rezensent einen offeneren Ablauf.

„Dabei sind nicht nur die Schauplätze sehr unterschiedlich, sondern auch die Themen. Wer einfache Abenteuer mit Abwechslung sucht, ist also richtig.“

Sternenwanderer im Fazit

Quelle: Sternenwanderer

Der Sternenwanderer rezensiert „Die Dampfenden Dschungel“

Der Sternenwanderer hat sich die Regionalspielhilfe zu den Dschungeln Meridianas und den Waldinseln angeschaut. Die Dampfenden Dschungel schneidet dabei grundsätzlich gut ab, einzelne Aspekte werden aber auch bemängelt, darunter die als sehr kleinteilig empfundenen Regeln und die Verteilung der Beschreibung der Stämme auf den Band:

„Zuletzt wirken die Regeln stellenweise wieder arg kleinteilig. Neben dem Avilea (Vogelruf) noch den Papageienruf einzuführen, ist das beste (Negativ-)Beispiel dafür.
Davon abgesehen bleibt eine gute Regionalbeschreibung, die nicht nur für Freunde der schwarzen Aventurier viel Spielstoff bietet. Auch die Mysterien der Region laden zu Abenteuern ein.“

– Der Sternenwanderer in seinem Fazit

Quelle: Sternenwanderer-Blog

Sternenwanderer beschreitet Wege nach Tharun

Wege nach Tharun enthält die Regeln zum entsprechenden Setting für DSA4.1. Sternenwanderer hat sich nach der Weltenbeschreibung nun auch diesen Band angeschaut. Die optische Aufmachung, Regeln für Profanes, Kampf und Übernatürliches schneiden in seiner Bewertung mittelmäßig ab, die Wesensbeschreibungen punkten hingegen. Somit reicht es insgesamt für ein mittleres Ergebnis.

„Neben den erwähnten Drachen gehören dazu unter anderem die Fruchtbarkeitsgeister Nanja, die an Elfen oder Feen erinnern. Shinxasa wiederum sind in Flammen gehüllte Gestalten, die Shin-Xirit dienen. Die mörderischen Rakshasa mit mehreren Köpfen und Armen lassen wiederum aventurische Oger alt aussehen. Jede Gruppe, die so ein Monster überwindet, darf sich zurecht dafür feiern.“

Sternenwanderer in seiner Rezension

Quelle: Sternenwanderers Blog

Der Sternenwanderer rezensiert „Die Welt der Schwertmeister“

Der Sternenwanderer hat sich Die Welt der Schwertmeister, den Weltbeschreibungsband für das Tharun-Setting angeschaut. In seiner Rezension kommt er dabei zu einem gemischten Urteil:

„Auch die meist schlichten Bilder wirken oft hölzern und manche Formulierungen missverständlich. Dafür haben sich die Autoren Mühe gegeben, Variationen innerhalb ihres Settings einzubringen. Daher bietet Tharun viel Potenzial zum Spielen, wenn auch weniger in der eher freiheitlichen Art aventurischer Abenteurer.“

– Der Sternenwanderer in seinem Fazit

Quelle: Sternenwanderer

 

Sternenwanderer über Klingen der Nacht

Der Sternenwanderer hat das DSA5-Abenteuer Klingen der Nacht begutachtet. Die insgesamt gute Wertung zieht sich durch Aufbau und den Text, in drei Abschnitte geteilt, gleichermaßen durch. Das Abenteuer an mehreren Orten rund um die Bernsteinbucht stellt hohe Anforderungen an die Kampffähigkeiten der Helden, das wird mehrfach betont. Es mündet in einem Endkampf mit vielen Beteiligten, was vor allem die Spielleitung fordert.

„Das Risiko, dass einzelne Helden den Angreifern erliegen, ist dabei nicht zu unterschätzen. Immerhin richtet sich das Abenteuer an kompetente bis meisterliche Helden (mit 1.200 bis 1.400 Erfahrungspunkte). Ich empfehle die höhere Marke.“

Sternenwanderer in der Rezension

Quelle:Sternenwanderer

Der Sternenwanderer rezensiert „Drachenwerk & Räuberpack“

Der Sternenwanderer hat für seinen Blog eine Rezension der DSA5-Abenteueranthologie Drachenwerk & Räuberpack verfasst. Sein Fazit sieht so aus, dass er den Abschluss durchaus gelungen findet, wobei ihn die verschiedenen Handlungsstränge aber doch unterschiedlich überzeugen konnten:

„Während die Aufgaben abwechslungsreich sind, hält sich die Handlungsfreiheit in Grenzen. Vom Prinzip sind hier quasi drei Heldenwerk-Abenteuer versammelt. Besonders neue Spieler können so gut die verschiedenen Mechaniken des Spiels kennenlernen.“

– Der Sternenwanderer in seinem Fazit

Quelle: Sternenwanderer Blog

Sternenwanderer rezensiert Aventurisches Götterwirken II

Der zweite Band von Aventurisches Götterwirken wurde im Sternenwanderer-Blog bewertet. In den Kategorien Aufbau, Halbgötter und Schamanen, Talismane und Liturgien, sowie Professionen und Archetypen vergab der Rezensent durchweg dieselbe gute Punktwertung. Am meisten bemängelte er hierbei das Fehlen von Hintergrundbeschreibungen.

„Zwar gibt es für die Zwölfe und die bekannten Halbgötter nur ein paar neue Liturgien und Artefakte, dafür können aber die neuen Professionen überzeugen. Die Schamanen sind jetzt viel besser spielbar als in der vierten Edition.“

Sternenwanderer in seiner Rezension

Quelle: Sternenwanderer Blog

Sternenwanderer rezensiert Aventurisches Götterwirken

Auf dem SternenwandererBlog erschien nun die Rezension zu Aventurisches Götterwirken. Gruppiert nach den Aufbau, der Beschreibung der Götter, den Liturgien, Zeremonien und Sonderfertigkeiten sowie den Professionen und Archetypen bewertet Sternenwanderer den Regelband. Besonders überzeugen die Illustrationen und der übersichtliche Textaufbau. Bei den Liturgien, insbesondere den Tierverwandlungen, zieht Sternenwanderer Punkte für Redundanz und kleinteilige Regelelemente ab. Summa summarum ergibt sich eine gute Bewertung.

Quelle: Sternenwanderer

Der Sternwanderer rezensiert „Mondsilberne Mysterien“

Der Sternenwanderer hat sich das aranische Regionalabenteuer Mondsilberne Mysterien angeschaut und seine Eindrücke in einer Rezension zusammengefasst. Generell hält er das Abenteuer für gelungen, findet aber das Lokalkolorit etwas schwach ausgeprägt:

„Die Rundreise durch Aranien hat ein spannendes Thema und funktioniert in ihrem Aufbau. Die Geschichte ist auch interessant und Teil der lebendigen Geschichte von Aventurien. Leider ist das Lokalkolorit weniger ausgeprägt.“

– der Sternenwanderer in seinem Fazit

Quelle: Sternenwanderer

Der Sternenwanderer rezensiert das Dornenreich

Auf dem Sternenwanderer-Blog findet ihr die aktuelle Rezension zur Aranien-Regionalspielhilfe Das Dornenreich. Die Bewertung  fällt sehr gut aus, wobei neben den Kategorien Optik, Land und Regeln vor allem die Beschreibung der Menschen in Aranien punktet.

„Die neue Regionalspielhilfe ist mehr als ein Update des Aranien-Teils aus Land der Ersten Sonne. Hier entsteht endlich ein deutliches Bild dieses besonderen Landstriches. Gleichzeitig wird die Frage aufgeworfen, wie mit einer Vergangenheit umgegangen werden soll, in der viele Leute einer Diktatorin und deren Kult huldigten.“

Sternenwanderer im Fazit

Quelle: Sternenwanderer

« Ältere Beiträge