Schlagwort: Jens Ullrich

Jens Ullrich Eindruck zum Abschluss der Schwarzen Katze

Nachdem seine Arbeiten an der Schwarzen Katze nun abgeschlossen sind, meldet sich Jens Ullrich in seinem Blog, dem Eisparadies, wieder zurück. Unter dem Titel Der Katzensturm nach der Ruhe zieht er ein kurzes Resümee, dankt seinen Mitstreiterinnen und wirft einen Blick nach von.

Quelle: Das Eisparadies

Ulisses auf Facebook: Kartentausch und Bilder

Bei der Verpackung der Spielmatten für Aventuria kann es anscheinend dazu kommen, dass die enthaltenen Karten gebogen werden. Im Normalfall sollten sie, so eine Information von Ulisses auf Facebook, durch Beschweren bspw. mit einem schweren Buch wieder ohne Probleme geglättet werden. Wer allerdings durch die Verpackung geknickte Karte bekommen hat, der kann sich für einen Umtausch an die Feedback-Adresse von Ulisses wenden (Feedback@Ulisses-Spiele.de).

Eine Tür mit Runen zeigt ein Bild zu Fauler Frühling, das Ulisses bei Facebook zeigt, um darauf hinzuweisen, dass das Abenteuer am 25. April erscheint. Auch zur Schwarzen Katze gibt es ein weiteres Bild, das neben einem Meckerdrachen in Jean-Luc-Picard-Gedächtnispose auch eine als Meckerdrachen verkleidete Katze zeigt. Jens Ullrich weist in der DSK-Gruppe bei Facebook außerdem auf die Möglichkeit hin, das von Christina Kraus stammende Cover zu einem der enthaltenen DSK Abenteuerbände als Kunstdruck zu erhalten.

Quellen: Facebook (Matten, Fauler Frühling, Drache, Kunstdrucke)

Der dicke Preuße, das Bäronomicon und Die Schwarze Katze

Der dicke Preuße hat mit Ralf Sandfuchs und Jens Ullrich über das Plüschtier-RPG „Bäronomicon“ bzw. über das DSA-Setting „Die Schwarze Katze“ (DSK) geredet.

Zum einen werden die Regeleigenheiten der Systeme beleuchtet: ein doppelter Satz Rommékarten, d.h. französisches Blatt, auf der einen Seite, 2W20 auf der anderen. Während bei DSK die Wahrscheinlichkeitsverteilungen für Handlungserfolge wie auch bei DSA durch erneute Würfelwürfe (bis auf Modifikatoren) konstant bleiben, verschieben sie sich bei Bäronomicon. Je nachdem, welche Karten dem Spieler zur Verfügung stehen bzw. angesammelt wurden, ist der Erfolg stark von der Art der Handlung abhängig.

Wo Ralf Sandfuchs bei seinem System eher sporadische Sitzungen im Gegensatz zu Kampagnen im Fokus hat, kann sich Jens Ullrich diese bei DSK eher vorstellen. Der Unterschied macht sich daher in der Mächtigkeit der Startcharaktere zusammen mit deren Entwicklungsspielraum nach oben bemerkbar. Laut Jens ist es regeltechnisch prinzipiell denkbar DSK und DSA parallel, z.B. für eine Hexe und ihre Vertrautenkatze, in einer Spielrunde zu führen.

Quelle: Der dicke Preuße