Schlagwort: Jens Ullrich (Seite 1 von 2)

Ulisses packt aus: Die Schwarze Katze

Wie vor kurzem angekündigt, haben Jens Ballerstädt und Jens Ullrich die Produkte aus Die Schwarze Katze Box ausgepackt. Achtzig Minuten werden schwerpunktmässig Illustrationen und Aufmachung begutachtet, sowie Fragen aus dem Chat mit Jasmin Neitzel behandelt.

Der Versand an die Backer des Crowdfundings erfolgt derzeit. Zu Anfang des Videos erklärt Jens Ballerstädt, wieso die Zartcover-Version des Regelwerks in einer zweiten Welle nachgesandt wird.

Quelle: Youtube, GameOnTabletop

Hintergründe zu DSK im Eisparadies, Teil 4

Der vierte Teil der Post-mortem-Analyse von Die Schwarze Katze geht schon über die Hälfte des Regelbands hinaus. Zum Thema Archetypen steuert Jens Ullrich einen ursprünglichen Probetext bei, der in dieser Form als Interview nicht in der finalen Version vorkommt. Der generelle Aufbau der Charaktere aus Rasse, Kultur und Profession wurde aus DSA beibehalten, Vor- und Nachteile entstanden hauptsächlich durch Kürzen und Ergänzen hin zu einer für Katzen typischen Menge.

„Das Verhältnis der Kulturen untereinander und die Überzeugung, jeweils der überlegeneren anzugehören, ist ein zusätzliche potentielle Konfliktlinie, die das Spiel interessanter gestalten kann. „

Jens Ullrich,Eisparadies

Quelle: Eisparadies

Hintergründe zu DSK im Eisparadies, Teil 3

Im dritten Teil der Post-mortem-Analyse holt Jens Ullrich etwas weiter aus als in den Teilen davor, um das Regelwerk von Die Schwarze Katze nachträglich genauer unter die Lupe zu nehmen. Insbesondere bei den Grundregeln stand das DSA5-Regelwerk Pate, einiges wurde aber weggelassen, verkürzt und vereinfacht. Dieses Prinzip zieht sich durch die Charaktererschaffung. Abschliessend wird noch der Hintergrund der Katzenwährung, der Mondglöckchen, beleuchtet.

Quelle: Eisparadies

Hintergründe zu DSK im Eisparadies, Teil 2

Im zweiten Teil der Post mortem-Analyse von „Die Schwarze Katze“ geht es im Eisparadies um die Wahl des Ortes, namentlich Havena, und den Umfang der Beschreibung dazu. Anhand eines stichwortartigen Konzepts aus dem Jahr 2016 enstand diese in ihrer heutigen Form. Zuletzt gibt Jens Ullrich noch einen Kommentar zur Namensgebung von Katzen bei DSK.

Quelle: Eisparadies

Hintergründe zu DSK im Eisparadies

Wie zuvor angekündigt, schaut Jens Ullrich auf seinem Blog „Eisparadies“ zurück, wie sich „Die Schwarze Katze“ zu fertigen Büchern entwickelt hat. Im ersten Teil der Post mortem-Analyse werden von vorne nach hinten Cover, Hintergrund, die Ahnen und die Ersten sowie das Alltagsleben beleuchtet.

Quelle: Eisparadies

News von Ulisses: DSK und ENnies

Es gibt zwei Neuigkeiten von Ulisses. Die erste betrifft Die Schwarze Katze bzw. eine Prämie des Crowdfundings. Wie man auf der Projektseite bei Game on Tabletop nachlesen kann, gab es Probleme mit einem Einzelwürfel, der beim Erreichen der 120.000 € Marke als Prämie freigeschaltet wurde. Seine Produktion ist von Seiten des Herstellers, wie es heißt, nicht mehr möglich. Als Ersatz gibt es dafür ein zwölfseitiges Abenteuer um einen Glückswürfel mit dem Titel Glückspilz, das alle, die ansonsten den Würfel bekommen hätten, gedruckt zu ihrem Paket bekommen. Nicht betroffen sind die anderen Würfel, die man im Crowdfunding dazu buchen bzw. in seinem Paket enthalten haben konnte. Sie werden, so die Information, zusammen mit den Plüschis in einer zweiten Welle ausgeliefert, da zunächst einmal die früher bereits verfügbaren Bücher an die Backer herausgehen sollen.

Desweiteren kann man bei den diesjährigen ENnie-Awards für Ulisses abstimmen. Sie stehen zur Wahl als Fan Favorite Publisher. Auch Sandy Petersen’s Cthulhu Mythos, das durch Ulisses auch noch in Deutschland per Crowdfunding mit DSA-Regeln erscheinen soll, ist nominiert und zwar in der Kategorie Best Monster/Adversary.

Quellen: Games on Tabletop, ENnie-Awards

Bilder: Geweihte, Hexer, Katze, Schatz

Ramona von Brasch zeigt die mystische Darstellung eines Phexgeweihten beim Gebet. Sie macht auch ein wenig unentgeltliche Werbung für Yvis Nerd and Geek World (wir berichteten schon über Yvi), bei der ihr euch Mappen mit Bildern, wie bspw. Charakterportraits machen lassen könnt. Ein Beispiel seht ihr auf Ramonas Facebook-Seite.

In der Aventurien-Gruppe bei Facebook präsentiert Ellie Veit eine Rahjani und eine Borongeweihte im rahjagefälligen Spiel. Das unzensierte Bild ohne die Informationen zum Bild findet sich in Hyacinthley’s Stash.

In der gleichen Gruppe könnt ihr euch auch die Charakterzeichnung eines zahorischen Hexers mit Papageien-Vertrautem von Verena Biskup anschauen.

Für die einen – genauer: Jens Ullrich – ist es eine bizarr verunstaltete, nostrische Ente, für die anderen eine süße Plüschkatze aus dem DSK-Crowdfunding. Entscheidet selbst, das Bild gibt es in der DSK-Gruppe bei Facebook.

Auf der Facebook-Seite des Schwarzen Auges könnt ihr euch eine der Karten aus dem kommenden zweiten Schatzkartenset anschauen, die ein Unsichtbarkeitselixier zeigt. Den Tipp, dafür in alte Magiergräber einzudringen, sollte man aber wohl nur nach reiflicher Überlegung befolgen. Aus Punin haben wir dazu auf jeden Fall nur eisiges Schweigen gehört.

Quellen: Facebook (Phexgeweihter, Bildmappe, Rahjaspiel bei FB, Rahjaspiel im Stash, Zahori-Hexer, DSK, Unsichtbarkeitselixier)

Bilder: CCXP, Aranien, Todeshörnchen, Hausgans und Illustrationenpaket

Ulisses Spiele streamt seit Donnerstag von der CCXP Cologne. Ein paar Bilder gibt es parallel dazu auf Instagram:
Das Programm, das DSA1 Let’s Play, die Vorschau auf die angekündigte Regionalspielhilfe „Das Dornenreich“ für Aranien und weitere auf Instagram. Alex Spohr hat das Coverbild in voller Pracht auf seiner Facebook-Seite enthüllt.

Passend hierzu das von Luisa Preißler erstellte Portrait von Eleonora von Aranien auf der DSA-Pinnwand und von Elif Siebenpfeiffer das aranische Königspaar auf dem Thron.

Ramona von Brasch hat ein Todeshörnchen auf Facebook und Orkenspalter geladen.

Das dritte Illustrationenpaket von Ianna von Baskerville erscheint demnächst im Scriptorium Aventuris.

Beim Crowdfunding „Die Schwarze Katze“ gibt es auch Kreaturenkarten, Jens Ullrich zeigt die der Hausgans in der DSA5-Facebookgruppe.

Quellen: Facebook (Königspaar, Todeshörnchen, Eleonora, Illustrationenpaket, Hausgans, Cover), Instagram (Programm, DSA1, Aranien), Orkenspalter (Todeshörnchen)

Bilder: Hexen, Katzen, Aventurien, Göttliches & Dämonen

Melina Wachendorf zeigt bei Facebook die fertige Darstellung einer Hexennacht aus ihrem aktuellen Hexen-Projekt.

In der „Die Schwarze Katze – Das Rollenspiel“-Gruppe bei Facebook hat Autor Jens Ullrich das Bild von „Kaiserin Rohaja“, einer Aranierkatze der gehobenen Havener Katzengesellschaft, geteilt.

Bei Instagram präsentiert Ulisses die frisch eingetroffene Stoff-Aventurienkarte aus dem Crowdfunding zum Brettspiel Schatten der Macht.

Diana Rahfoth zeigt bei Instagram die überarbeitete Skizze eines Kor-Priesters.

Bernhard Eisner hat auf seinem Instagram-Account den nächsten Dämon im Programm. Nach Karakil und Grakvaloth gibt es diesmal einen Arjunoor.

Auch von Ramona von Brasch gibt es bei Instagram zwei neue Bilder: einen Boronschrein und die Hütte von jemandem, der unter dem Segen Peraines steht.

Quellen: Facebook (Hexennacht, DSK-Rohaja), Instagram (Aventurienkarte, Kor-Priester, Arjunoor, Boronschrein, Perainehütte)

Der dicke Preuße: Wie viel Welt braucht das Spiel

Der dicke Preuße hat mit Ralf Sandfuchs und Jens Ullrich über das Verhältnis von Welt und Regeln im Rollenspiel geredet. Es geht um Fragen, wie tief man das Setting verstehen muss, um ein Szenario leiten zu können, und bei was umfassende Weltkenntnisse notwendig sind. Hierbei wird immer wieder Bezug zu DSA genommen und daran exemplarisch Gedankenexperimente, wie Crossover mit Warhammer 40k, Cthulhu-Invasionen oder mit Drachen aus D&D illustriert.

Quelle: Der dicke Preuße

« Ältere Beiträge