Schlagwort: Jeanette Marsteller

Engor auf dem Fest der Feinde

Kurz nachdem das DSA5-Abenteuer „Fest der Feinde“ von Jeanette Marsteller überall erhältlich ist, wurde es dem prüfenden Dereblick Engors unterzogen.

Da ein Gesellschaftsabenteuer mit Intrigen im Horasreich kein neuartiger Ansatz ist, sieht Engor den Schwerpunkt seiner Bewertung bei dessen Umsetzung. Die Gewichtung zwischen Festivitäten und Recherche findet er weniger gut, dafür gefallen ihm die Nichtspielercharaktere.

„Die Stärke von Fest der Feinde sehe ich generell eher auf der Ebene der reizvollen Figurenkonstellation. Wenn auf den Festlichkeiten mit vielen interessanten NCSs interagiert werden kann, können sich hier jede Menge spannender Verwicklungen ergeben. Für ein Rechercheabenteuer gibt es zu wenig variable Verdachtsmomente.“

Engor, Engors Dereblick

Quelle: Facebook, Engors Dereblick

Dornenpfad beim Ringboten

Das Heldenwerk-Abenteuer „Dornenpfad“ von Jeanette Marsteller hat André Frenzer beim Ringboten unter die Lupe genommen.

Dadurch, dass es sich um ein Reiseabenteuer handelt, werden die Grenzen des Heldenwerk-Formats ausgelotet. In der Rezension wird aber auch darauf verwiesen, dies als Chance auffassen zu können:

„Auch die Möglichkeit, „Dornenpfad“ mit anderen Abenteuern zu kombinieren – immerhin dauert die Reise einige Wochen und führt viele Meilen durch Aventurien – weiß mir zu gefallen. So kann ‚Dornenpfad‘ als Rahmenhandlung für andere, kurze Abenteuer herhalten.“

André Frenzer, Ringbote

Mit einigen Abstrichen aufgrund von Platzmangel, d.h. mehr Beschreibung nötig als auf 16 Seiten möglich, wird „Dornenpfad“ abschließend als „interessante Abwechslung“ aus der Heldenwerk-Reihe bewertet.

Quelle: Ringbote

Epic Adventures stellt die kommenden Abenteuer vor

Epic Adventures wirft einen Blick auf die beiden nächsten angekündigten DSA5-Abenteuer. Die Rede ist natürlich von Fauler Frühling von Rafael Knop, das Ende April erscheint, und Fest der Feinde von Jeanette Marsteller, das Ende Mai erscheint.

Quelle: Epic Adventures

Neue Vorbestellungen im F-Shop

Im F-Shop gibt es zwei neue Produkte zum Vorbestellen. Bei dem einen handelt es sich um das bereits angekündigte Abenteuer Fest der Feinde von Jeanette Marsteller, es soll am 29. Mai erscheinen und kostet 14,95 €. Das zweite Produkt ist der Aventuria-Erweiterungspack Rückkehr zum Schwarzen Keiler, der ebenfalls am 29. Mai erscheinen soll, der selbe Tag an dem der Schwarze Keiler selbst auch erscheinen soll. Die Erweiterung enthält genügend Karten für eine Partie von bis zu 6 Spielern, zudem beinhaltet sie zwei weitere Gegnerfraktionen (Schwarzmagier und Untote). Der Preis beträgt ebenfalls 14,95 €.

Quelle: F-Shop (Abenteuer, Aventuria)

Heldenwerk-Abenteuer: Dornenpfad

Demnächst erscheint das Heldenwerk-Abenteuer „Dornenpfad“ aus der Feder von Jeanette Marsteller mit dem Aventurischen Boten 194. Die digitale Version ist seit ein paar Tagen bereits verfügbar.

Das Gruppenabenteuer handelt von einer Pilgerreise durch Almada und das Horasreich. Ebenso wie im Abenteuer „Fest der Feinde“ derselben Autorin ist auch hier die Stadt Neetha einer der Handlungsschauplätze.

Quelle: Facebook

Cover von Fest der Feinde bei Instagram

Das Cover des frisch angekündigten Abenteuers Fest der Feinde von Jeanette Marsteller ist von Ulisses bei Instagram veröffentlicht worden. Das Bild von Julianna Michek zeigt eine unbekannte Person, die heimlich ein Getränk vergiftet, während im Hintergrund ein Ball stattfindet.

Quelle: Instagram

Neues von Ulisses auf Facebook

Auf der Facebook-Seite des Schwarzen Auges finden sich einige kleinere Infos und Bilder. So gibt es , neben einem weiteren Katzenbild aus dem kommenden DSK-Paket, einen erneuten Hinweis auf die Möglichkeit per Late Pledge aktuell noch beim Crowdfunding von Die Schwarze Katze mitzumachen.

Auch zur Einsteigerbox Das Geheimnis des Drachenritters gibt es mehr zu sehen. Neben einem Bild des Zusatzmaterials aus der Box ist auch das Ergebnis der letzten Abstimmung zum Solo-Abenteuer zu sehen. Der Magier hat sich hauchdünn vor dem Zwerg durchgesetzt, daher kann bald das Solo für den zauberkundigen Helden der Community auf Facebook gespielt werden.

Unter der Überschrift Neue Schurken braucht das Land gibt es schließlich auch einen Vorgeschmack auf den neuen Aventurischen Boten 194, dessen digitale Version die Abonnenten bereits erreicht haben sollte.

Auch zum kommenden Abenteuer Fest der Feinde von Jeanette Marsteller gibt es eine neue Illustration: Die Hausdienerin Udora Goldanger zu Rowena aus dem Überwals von Illustrator Lars Weiler.

Quellen: DSK, Zusatzmaterial, Abstimmung, Bote, Fest der Feinde

 

Bote 194 und Heldenwerk „Dornenpfad“ erschienen, „Fest der Feinde“ angekündigt

Vor kurzem sollten alle Abonnenten des digitalen Aventurischen Boten Nachricht von Ulisses bekommen haben. Der neue Aventurische Bote 194 und das Heldenwerk Dornenpfad steht für sie zum Download bereit. Der Inhalt des Boten wird bald, wie üblich, auch Nicht-Abonnenten zugänglich sein.

Die aktuelle Aufgabe dürfte bei Leuten, die sich für einen Einstieg in das Briefspiel in den Nordmarken interessieren, ganz besonders reizvoll sein, findet sich doch eine Aktion des Nordmärker Briefspiels im Blatt.

In der Werbebeilage findet sich zudem die Enthüllung eines weiteren kommenden Abenteuers in Form eines Werkstattberichts: Fest der Feinde ist ein Detektiv-/Intrigenabenteuer von Jeanette Marsteller und spielt in Neetha. Auch bei Facebook ist das Abenteuer inzwischen angekündigt worden, wo es auch den kompletten Stadtplan Neethas von Matthias Rothenaicher zu sehen gibt, der in den letzten Tagen bereits mehrfach angeteasert wurde.

Quelle: Aventurischer Bote 194, Facebook

Teilzeithelden rezensieren „Ketten für die Ewigkeit“

Ketten für die Ewigkeit von Jeanette Marsteller wurde jüngst von den Teilzeithelden rezensiert. Das Fazit fällt trotz einiger Kritikpunkte überwiegend positiv aus:

Ketten für die Ewigkeit ist trotz seiner Mängel ein empfehlenswertes Abenteuer mit klassischen Strukturen, die unkomplizierten Spielspaß ermöglichen. Zwar bleibt es dadurch, wie gesagt, auch etwas flach, bietet den Helden aber trotz aller Linearität genügend Freiraum, um ein spannendes Abenteuer in den Flusslanden mitzugestalten.  

Die vollständige Rezension findet ihr hier: Zur Rezension.