Schlagwort: Engors Dereblick (Seite 1 von 15)

DSK-Crowdfunding: Regelwiki, Einschätzung von Engor, GTStars Einkaufsführer und der aktuelle Stand

Das neue Crowdfunding Fasar: Brüchiger Frieden zu die Schwarze Katze läuft nun den zweiten Tag und hat inzwischen schon göttergefällige zwölf Bonusziele erreicht. Der aktuelle Stand beträgt fast 42.000 € von 228 Unterstützer*innen. Freigeschaltet wurde inzwischen die Ausdehnung der DSA-Regelwiki auch auf DSK-Inhalte, die Beschreibung der Ruinenstadt Zhamorra, 15 Tracks des Soundtracks von Ralf Kurtsiefer, spezielle Charakterbögen für die erwachten Hunde, das Poster des Covers, vier Ausmalmotive und drei Aufkleber.

Wer einen Einschätzung aufs Crowdfundings sucht, findet im Dereblick einen Artikel, in dem Engor seinen ersten Eindruck zusammengefasst. Das geplante DSK-Computerspiel (wir berichteten) hat übrigens keine Verbindung zum Crowdfunding, wie auf Nachfrage eines Unterstützers in den Kommentaren des Crowdfundings geschrieben wurde:

„Leider können wir derzeit noch keine Informationen zu diesem Förderprojekt veröffentlichen, da sich das Projekt gerade erst in der Anfangsphase befindet und derartige Projekte sehr lange dauern können. Sobald wir irgendwann in der Zukunft Informationen dazu haben, die wir veröffentlichen können, werden wir sie auf unserer Webseite und unseren Social Media Kanälen teilen. Es besteht zudem keinerlei Zusammenhang zu diesem Crowdfunding.“

Wer nun überlegt, wie das Wunschpaket am besten zusammengestellt werden kann, findet in GTStars Einkaufsführer übrigens einmal mehr ein regelmäßig aktualisierte Übersicht im Excel-Format, die bei der Kostenberechnung und -abschätzung hilft.

Quellen: Game On Tabletop, Engors Dereblick, Einkaufshilfe

Aventuria-Heldenset der Schleiertänzerin im Dereblick

Engor hat die Schleiertänzerin im zugehörigen Aventuria-Abenteuer aus dem Heldenset gespielt und rezensiert. Die Mechanik der Zaubertänze sagt ihm zu, nur beim Abenteuer findet er den Humor aus Wege der Vereinigungen der sonstigen Spannung abträglich.

Quelle: Engors Dereblick

Die Zauberalchimistin aus Aventuria im Dereblick

Als weiteres Heldenset hat sich Engor die Zauberalchimistin aus Aventuria und das zugehörige Abenteuer angeschaut. Dabei hat ihm die Geschichte um den Gratenfelser Grafen Greifax aus dem DSA1-Abenteuer Wirthaus zum Schwarzen Keiler besser gefallen als das Alchimistendeck. Das Abenteuer simuliert eine Belagerung mit brettspielhaften Aufbaumechanismen, was Engor als Abwechslung begrüßt. Beim Kartendeck erschwerten ihm die anzahlmäßige Verteilung der Tränke öfter Entscheidungen.

Quelle: Engors Dereblick

Engor auf Meridiana Bornskis Spuren

Meridiana Bornski ist als Schatzjäger einer der neuen Charaktere für Aventuria. Engor hat sich das zugehörige Heldenset angeschaut und kommt zu einem positiven Fazit:

„Das Schatzsucher-Heldenset bietet mit Meridiana Bornski einen neuen Helden, der relativ universell einsetzbar ist, da er über eine gute Mischung aus Karten aller unterschiedlichen Kategorien verfügt. Sein Sondermechanismus mit einem speziellen Zugstapel gleicht bestimmte Nachteile (z.B. schwache Rüstung und eingeschränkte Schlagkraft der Waffen, keine Magie) aus und unterstreicht gleichermaßen den Hintergrund eines Entdeckers, wenn auch bestimmte Klischees dabei bemüht werden. Das Abenteuer Perlenräuber erzählt eine passende und atmosphärische Geschichte, ist aber in den Stationen bis zum Finale etwas langatmig, verfügt dafür aber ebenfalls wieder über gelungene Spielmechanismen.“

– Engor in seinem Fazit

Quelle: Engors Dereblick

Thorwaler Otta im Dereblick

Engor hat das DSA-Klemmbausteinset Thorwaler Otta aufgebaut und einen Blogbeitrag dazu verfasst. Mehr im Sinne eines Erfahrungsberichts schildert er den Aufbau des Schiffs mit Noppensteinen und gibt abschließend noch eine Einschätzung zur Verwendung und zum Preis.

Quelle: Engors Dereblick

Engors Dereblick auf das beginnende Jahr 2021

Engor schaut voraus ins beginnende Jahr 2021 und fasst zusammen, was an geplanten DSA-Produkten bereits bekannt ist: Die laufenden Crowdfundings Thorwal und das Gjalskerland und die Werkzeuge des Meisters werden erwartet, als nächste stehen Fasar – Brüchiger Frieden für Die Schwarze Katze und für Aventuria Mythen und Legenden an, die Regionalspielhilfe Die Sonnenküste ist ebenfalls in Reichweite, zu den Spielhilfen zählen das Aventurische Transmutarium, das Aventurische Herbarium 2 und die Vademecums für Swafnir und für Ifirn, im Bereich der Abenteuer Banner der Treue und die Vervollständigungen der Kampagnen Sternenträger sowie Rabenkrieg. Als Romane werden von Ina Kramer Das Chimären-Komplott unter dem Imprint Rocket Books erscheinen und im Zuge des CFs wird die Hjaldinger-Saga-Romanreihe abgeschlossen.

Im Fanbereich erwartet Engor weiterhin Inhalte der Memoria Myrana. Die Pardona-Romane sollen noch irgendwann erscheinen als auch ein Band vermutlich zu Magierakademien.  Nicht zuletzt fragt er sich, wie es mit dem Karmakorthäon weitergehen wird.

Quelle: Engors Dereblick

Engor rezensiert „Die Hexe vom Schattenwasser“, zweiter Teil

In Engors Dereblick ist der zweite Teil der Rezension zu Die Hexe vom Schattenwasser erschienen. Schwerpunkt ist dabei der Band mit den fünf Kurzabenteuern sowie sonstiges Material wie Bodenpläne. Die neuen Inhalte hält er für kampflastig und besonders gut gefallen ihm die Artefakte, die hierfür den Helden zur Hand gegeben werden. Statt Wildnisflair hätte er sich aber zur Abwechslung mehr Handlung in der Stadt Reichsend gewünscht. Außerdem stimmt für ihn das Preis-Leistungs-Verhältnis bei der Erweiterungsbox nicht. Insgesamt fällt seine Wertung aber gut aus.

„Auch was die Ereignisfolge angeht, zieht die Kurve an Dramatik klar an, hier merkt man deutlich, dass davon ausgegangen wird, dass die Erweiterungsbox nicht ganz an der Basis ansetzt, sondern die Spielercharaktere sich ihre ersten Sporen bereits verdient haben, da sie sich durchaus mit einigen harten Gegnern auseinandersetzen müssen.“

Engor in seiner Rezension

Quelle: Engors Dereblick

Engor rezensiert „Die Hexe vom Schattenwasser“, erster Teil

Mit Die Hexe vom Schattenwasser ist vor kurzem einer Erweiterung für die DSA-Einsteigerbox erschienen. Engor hat sich diese angeschaut, aufgrund des Umfangs des Inhalts teilt er seine Rezension dabei in zwei Teile auf. Im aktuellen ersten Teil geht es um die Regeln und die beiden enthaltenen Soloabenteuer. Er sieht dabei das Material als gut geeignet für den Einstieg an:

„Das Material rund um die Soloabenteuer ist didaktisch gut durchdacht, EinsteigerInnen werden angemessen an die Hand genommen, wobei das Material gut funktioniert und selbsterklärend ist. Dabei steht weniger die Geschichte im Vordergrund, sondern die Funktion als spielbare Einführung. Dies wird durch die ausführlichen Heldenbögen und die kurzen Regelergänzungen unterstützt.“

– Engor in seinem Fazit

Quelle: Engors Dereblick

Der Dereblick zurück auf das DSA-Jahr 2020

Engors Dereblick schweift über DSA-Produkte, die im Jahr 2020 erschienen sind.  Er gruppiert diese in Hörspiele, Spielhilfen und Regelwerke, Fanwerk, Abenteuer, Romane, Computerspiele, Aventuria und die Kategorie Einsteiger. Zu seinen Favoriten zählen insgesamt die Rabenkrieg-Kampagne sowie als positive Überraschung das Aventurische Herbarium. Insgesamt wertet er sonst 2020 als das schwächste Jahr, seitdem er den Blog betreibt.

Quelle: Engors Dereblick

Engors Dreblick: Das Aventuria-Spielset „Diener des Namenlosen“

Teil des Nedime & Borbarad Aventuria-Crowdfundings waren auch verschiedene neue Heldensets, darunter der Diener des Namenlosen. Engor hat sich diesen angeschaut und eine Rezension dazu verfasst. Er kommt dabei zu einem positiven Fazit:

„Das Diener des Namenlosen Heldenset bietet ein interessantes neues Charakterkonzept, indem man erstmals einen bösen Helden spielen kann, der über ein sehr durchdachtes Deck verfügt, das sich sehr originell spielt und neuartige Effekte nutzt. Auch das Begleitabenteuer gestaltet sich sehr abwechslungsreich, vor allem in seinem stufigen Aufbau, wodurch der Raubzug gut durchdacht sein will.“

– Engor in seinem Fazit

Quelle: Engors Dereblick

« Ältere Beiträge