Schlagwort: Dominik Schmeller

„Die Schinken von Bernhard Hennen“ Teil 3

Dominik Schmeller stellt in seinem YouTube-Kanal die Werke von Bernhard Hennen vor. Im dritten Teil geht es um die Zeit von 2010 bis 2019 und damit aus DSA-Sicht auch um die Phileasson-Reihe, an der Bernhard Hennen zusammen mit Robert Corvus schreibt.

Quelle: YouTube

Eine Vorstellung von Bernhard Hennens DSA-Romanen

Dominik Schmeller präsentiert in seinem YouTube-Format „Die Schinken von …“ diesmal das Werk von Bernhard Hennen. Dabei behandelt er in einem ersten Teil die, wie er sie nennt, DSA-Zeit des Autors bis 1999, wobei auch die Nicht-DSA-Werke zur Sprache kommen  (und andererseits Bernhard Hennen auch aktuell noch mit der Phileasson-Saga DSA-Romane schreibt).

Quelle: YouTube

Pen&PaperTube: Von Heldenliedern und eisernen Flammen

Wir berichteten bereits im Video-Watch #1 vom 16. März 2019 von dem sich bildenden Kollektiv aus Videokünstlern, deren Inhalte vorrangig aus Pen&Paper bestehen. Zum 01. 07. ging nun der gemeinschaftlich geführte Kanal online, Pen&PaperTube. Im Video Pen&PaperTube – Wir stellen uns vor stellen sich 15 der teilnehmenden Kanäle kurz vor. Darunter Namen, die ihr vielleicht auch aus diesen Beiträgen hier schon kennen könntet, aber auch Videokünstler, deren Inhalte nichts mit DSA zu tun haben. Der Kanal soll Zuschauern helfen, die Inhalte zu entdecken, die sie wirklich interessieren und nicht bei den von YouTube vorgeschlagenen großen Kanälen hängenzubleiben.
Erste Projekte wie etwa ein monatliches Thema, zu dem mehrere der Mitglieder eigenständige Videos produzieren, wurden bereits angekündigt.

Die Ratcon Limburg rückt näher und mit ihr die Veröffentlichung der heiß ersehnten Fortsetzung der Splitterdämmerung „Eiserne Flammen“. Dies hat Frosty Pen&Paper Online zum Anlass genommen, in seinem Spezial Metaplot zu Eiserne Flammen + Leonardo + Agrimoth-Splitter (Schattenschmiede)  noch einmal alles wichtige zu thematisieren, was man wissen sollte, um auch als Neueinsteiger die Hintergründe der Splitterdämmerung zu kennen.

BioIng hat neben seinen eigenen Actualplays in den letzten Wochen drei Videos veröffentlicht, die Fans der Theaterritter-Runde von Affendämon Tsu erfreuen könnten. Nach dem nun das zweite Abenteuer der Kampagne „Das Blaue Buch“ durchgespielt ist, hat BioIng jedem der dabei gewesenen Helden ein Lied gewidmet. Die Songs sorgen mit einem Schmunzeln auf den Lippen für viel Spaß beim Zuhören und wecken die eine oder andere Erinnerung an die Highlights der Live-Runde. Weiterlesen

YouTube: Neues Logo und Uhrwerk-Livestreams

Das Team von StefZ Hörspiele hat ein neues Logo, vorrangig damit sie damit auf der RatCon Berlin erkannt und angesprochen werden können. Zusätzlich nutzen sie diesen Anlass, um ein kleines Gewinnspiel zu veranstalten. Ihre könnt noch bis zum Sonntag, den 09.06., teilnehmen. Alle Teilnahmebedingungen findet ihr in der Infobox des Videos. Wir wünschen allen viel Glück beim Gewinnspiel.
StefZ Hörspiele: Info Video: Gewinnspiel zum neuen Logo

Die Nachricht der Insolvenz vom Uhrwerk Verlag beschäftigt viele von uns. Frosty Pen&Paper Online und Ben&Paper haben am 04.06. einen Spontanstream organisiert, um dort die Zuschauer zu animieren jetzt den Uhrwerk Verlag zu unterstützen.
Frosty Pen&Paper Online: Superspontaner Livestream: Uhrwerk-Verlag retten

Auf OrkenspalterTV wird es EDIT: möglicherweise (Nach Aussage von Patric Götz im Tanelorn-Forum ist es noch nicht sicher, dass der Stream zustande kommt!) diesen Samstag, den 08.06., ab 18:00 Uhr einen Livestream zu diesem Thema geben. Bei diesem auch Patric Götz als Leiter des Uhrwerk Verlags viele Fragen klären wird. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr auch diesen Stream besucht und eure Solidarität zeigt.
OrkenspalterTV-Kanal: Orkenspalter TV

Edit 2: Der Termin entfällt, da Patric ein wichtiger Termin dazwischen gekommen ist, siehe seinen Beitrag im Tanelorn-Forum. Weiterlesen

Dominik Schmeller rezensiert Rosentempel

Dominik Schmeller rezensiert auf Youtube den siebten Roman „Rosentempel“ aus der Phileasson-Saga. Die Handlung ist für ihn weniger stringent als noch beim Vorgänger „Totenmeer“, enthält aber einige Thriller-Elemente. Der Roman nimmt Bezüge zu politischen Umwälzungen seiner Zeit, die in „Der Löwe und der Rabe“ (Khômkrieg) und „Jahr des Greifen“ (Dritter Orkensturm) eingeführt wurden. In einer Szene verwischt die Grenze zwischen Roman und Autor Robert Corvus, als dieser eine erlebte Erfahrung erzählt. Auch wenn er den Roman für gut befindet, hätte er sich zum Ende hin mehr Raum für die verschüttete Elfenstadt gewünscht.

Quellen: Youtube, Wiki Aventurica 1, Wiki Aventurica 2, Facebook.