Kategorie: Regionalspielhilfe (Seite 1 von 12)

Offizielle Ankündigung: Sonnenküste-RSH kommt als Crowdfunding

Bei Instagram kann man neben einer weiteren Abbildung zur kommenden Spielhilfe nun auch die Ankündigung finden, dass die Regionalspielhilfe Die Sonnenküste, die sich um den wilden Süden des Horasreichs und die Zyklopeninseln kümmern wird,  bald als Crowdfunding starten wird.

Quelle: Instagram

Die Sendung mit dem Alrik: „Die Gestade des Gottwals“ mit Robert Corvus

In der Sendung mit dem Alrik gibt es, wie man bei Facebook lesen kann, eine weitere Folge. Diese dreht sich um Thorwal und die frisch erschienene zugehörige Regionalpielhilfe Die Gestade des Gottwals. Als Gast im Podcast ist Autor Robert Corvus dabei. Den Podcast könnt ihr euch bei Spotify, Anchor und YouTube anhören.

Quellen: Facebook, Spotify, Anchor, YouTube

einfach mal selbst gedacht: Rezension zu „Das Orkland“

Im Blog einfach mal selbst gedacht gibt es eine neue Rezension. Diese behandelt die DSA2-Spielhilfe Das Orkland.

Quelle: einfach mal selbst gedacht

Arkanil startet Artikelserie mit Blick auf DSA5

Im Arkanil-Blog gibt es eine neue Artikelserie, die ein Zwischenfazit für DSA5 ziehen will. Der erste Teil dreht sich um die Regionalspielhilfen.

Quelle: Arkanil (Auftakt, Regionalspielhilfen)

Gestade-des-Gottwals-Disput bei Nandurion

Die beiden Nanduriaten Thorus und Sirius haben sich die Regionalspielhilfe Die Gestade des Gottwals angeschaut und disputieren in der neuesten Rezension von Nandurion das Werk. Die Einschätzung des Werks ist bei beiden dabei recht unterschiedlich. Während Thorus der Thorwal-Teil überhaupt nicht gefällt und nur der Gjalskerteil die Spielhilfe ein wenig rettet, attestiert Sirius ihr, ein mitreißender Band zu sein, bei dem nur Besitzer der Vorgängerpublikation überlegen sollten, ob sie ihn brauchen.

„Doch ausgerechnet die Gestade des Gottwals lesen sich erneut wie ein Erdkundebuch aus den Neunzigern. Um dennoch etwas positives zu erwähnen: Das (ebenfalls nicht ganz perfekte) Gjalskerland rettet diese Publikation etwas.“

– aus Thorus‘ Fazit

„‚Gestade des Gottwals‘ ist ein mitreißender Band, der nicht perfekt ist, aber den Kern des Settings gut transportiert. Sowohl Spielende ohne eine der vorherigen Regionalbeschreibungen als auch Neulinge können ohne Bedenken zugreifen.“

– aus Sirius‘ Fazit

Quelle: Nandurion

„Die Dampfenden Dschungel“ im Weltenraum

Die Regionalspielhilfe, das Landkartenset, die Rüstkammer und die Soundtrack-CD sind die Teile der Dampfenden Dschungel, die der Kanzler von Moosbach im Weltenraum rezensiert und separat bewertet hat. Das Landkartenset schneidet eher mittelmäßig ab, auch weil der Stil dem Rezensenten weniger zusagt. Die anderen Produkte sind höher bewertet bis hin zur Regionalspielhilfe selbst, bei der im Wesentlichen bemängelt wird, dass die Achaz zu kurz kommen und der Dschungel zu harmlos dargestellt ist.

„Dass man sich für eine Teilung dieser Region entschieden hat, finde ich sehr gut, so kommen die Waldmenschen einfach besser zur Geltung und können so beschrieben werden, wie sie es auch verdient haben. Wer sich höchstens für Al´Anfa, das Königreich Brabak oder einige Piratennester interessiert, kann, auch wenn es nicht empfehlen würde, auf diesen Band verzichten“

Kanzler von Moosbach im Weltenraum

Quelle: Weltenraum

Sammelbox der Dampfenden Dschungel beim Ringboten

Rezensent Karohren hat die Sammelbox zu Die Dampfenden Dschungel beim Ringboten in ihren jeweiligen Bestandteilen bewertet. Dazu zählen die Regionalspielhilfe an sich, die zugehörige Rüstkammer, das Regional-Abenteuer „Jadegrün und Kobaltblau“, die Landkarten, das Heldenbrevier, die Hintergrundmusik und das Spielkartenset. Zusammengenommen hält er das Gesamtpaket für „gelungen“.

Quelle: Ringbote

„Thorwal und das Gjalskerland“ im Check bei Teilzeithelden

Tino Päßler hat die Regionalspielhilfe „Die Gestade des Gottwals – Thorwal und das Gjalskerlandbei Teilzeithelden unter die Lupe genommen. Mehrfach wird bemängelt, dass verschiedene Regelteile in Extrabände ausgegliedert wurden. Punkte holen die stimmungsvollen Illustrationen und die gute Strukturierung des Bands. Gemessen an der Vorgängerpublikation „Unter dem Westwind“, die Tino als Maßstab gewählt hat, schneidet das Produkt mit einer mittleren Wertung ab.

„Alles in allem ein hochwertiges und nützliches Buch für alle Spielenden, die in der Zukunft die Gestade des Gottwals neu erkunden oder wiederentdecken wollen. Für einen vollständiges Nachschlagewerk für thorwalsche und gjalsker Held*innen fehlen die Regeln der Extrahefte, was den anfänglichen guten Eindruck des Buches schmälert.“

Tino Päßler im Fazit

Quelle: Teilzeithelden

Vier Helden und ein Schelm: SchelmSchau zu Solo-Abenteuern und die neue Umfrage mit Gewinnspiel

Am Montag gab es eine neue SchelmSchau, bei der Kai Frerich eine Menge Informationen und Tools zum Thema „Erstellen eines Solo-Abenteuers“ präsentierte. Außerdem startete diese Woche auch die neue Umfrage, die sich dieses Mal um das Thema Überlandreise dreht. Im wie üblich parallelen Gewinnspiel gibt es dieses Mal eine limitierte Ausgabe von Die Gestade des Gottwals, die Neuauflage von Alex Spohrs Romans Der Pfad des Wolfes und eine Ausgabe des Ifirn-Vademecums von Christian Nehling zu gewinnen.

Quellen: YouTube (SchelmSchau), Vier Helden und ein Schelm (Umfrage und Gewinnspiel)

Gestade des Gottwals: Angebot für Sammelboxkäufer*innen

Wie man bei Game On Tabletop lesen kann, gibt es von Ulisses ein Angebot, um denjenigen entgegenzukommen, die mit der Sammelbox zur Regionalspielhilfe nicht zufrieden sind. Zunächst gibt es dabei eine Abstimmung über zwei mögliche Angebote, von denen aber nur eins realisiert werden kann. Die Abstimmung läuft bis zum 14. März. Wer auch mit den Angeboten nicht zufrieden ist, kann darüber hinaus die Sammelbox zurückgeben.

Quelle: Game On Tabletop

« Ältere Beiträge