Kategorie: Regionalspielhilfe (Seite 1 von 5)

Eine Gjalsker Legende von Niko Hoch

Die Legende Der Schwur der Eisnacht berichtet vom gemeinsamen Kampf der Gjalsker mit den Nivesen gegen dämonische Mächte und ihrem Schwur. Als Teil des Crowdfundings „Thorwal und die Gjalskerlande“ hat DSA-Chefredakteur Niko Hoch den Text dazu eingesprochen und für euch auf YouTube mit Illustrationseinblendungen bereitgestellt.

Quelle: YouTube

Der Sternenwanderer rezensiert das Dornenreich

Auf dem Sternenwanderer-Blog findet ihr die aktuelle Rezension zur Aranien-Regionalspielhilfe Das Dornenreich. Die Bewertung  fällt sehr gut aus, wobei neben den Kategorien Optik, Land und Regeln vor allem die Beschreibung der Menschen in Aranien punktet.

„Die neue Regionalspielhilfe ist mehr als ein Update des Aranien-Teils aus Land der Ersten Sonne. Hier entsteht endlich ein deutliches Bild dieses besonderen Landstriches. Gleichzeitig wird die Frage aufgeworfen, wie mit einer Vergangenheit umgegangen werden soll, in der viele Leute einer Diktatorin und deren Kult huldigten.“

Sternenwanderer im Fazit

Quelle: Sternenwanderer

Weltenraum rezensiert Flusslande

Der Kanzler von Moosbach rezensiert im Weltenraum das Regionalpaket zur Flusslande-Regionalspielhilfe, im einzelnen die Regionalspielhilfe Die Flusslande selbst und dazu das zugehörige Landkartenset, die Rüstkammer und den Sphärenklang-Soundtrack und kommt neben einzelnen Kritikpunkten jeweils zu positiven Bewertungen.

Quelle: Weltenraum

Das Dornenreich bei den Teilzeithelden

Torben Schulze-Prüfer hat die Regionalspielhilfe „Das Dornenreich“ rezensiert. Die Struktur und die Brauchbarkeit als Regionsbeschreibung hält er für gut, allerdings vermisst er ein wenig das Flair und die Sprache aus Tausendundeiner Nacht.

„In Verbindung mit einer ausführlichen Beschreibung der frühzeitlichen und neueren Geschichte des Reiches lassen sich Antagonisten und mit Hilfe der regionalen Beschreibungen Abenteuerideen entwickeln. Diese kommen mit einem halbseitigen Beitrag im Werk ansonsten eher zu kurz.

Marc Schulze-Prüfer, Teilzeithelden

Zusammen mit textlichen Holprigkeiten, die durchgerutscht sind, kommt er zu einer mittleren Bewertungsnote.

Quelle: Teilzeithelden

Thorwal Late Pledge startet Mittwoch

Wer das Crowdfunding zu den Gestaden des Gottwals verpasst hat oder wer sich gerade ärgert, das eine oder andere Produkt nicht ausgewählt zu haben, hat die Möglichkeit, am Late Pledge teilzunehmen, das am kommenden Mittwoch starten wird.

Quelle: Facebook

Engor rezensiert das Heldenbrevier des Dornenreiches

Engor arbeitet sich durch die Teile des Pakets rund um die Aranien-Regionalspielhilfe Das Dornenreich. In der aktuellen Rezension geht es dabei um das zugehörige Heldenbrevier. In seiner Rezension sieht er im Werk eine gute Grundidee, ihm missfällt aber die stilistische Umsetzung, die ihm zu wenig Tiefe bei den Figuren ergibt:

„Ein großes Manko stellt allerdings die stilistische Umsetzung dar, in der der bisher gewählte Briefstil mit den blumigen Schilderungen von Märchenerzählern verbunden wird, wobei gerade letzteres sich aus meiner Sicht nicht für diese Textlänge eignet, weil damit die Charakterisierung der Figuren zu oberflächlich bleibt.“

– Engor in seinem Fazit

Quelle: Engors Dereblick

Weltenraum rezensiert das Dornenreich

Aus der Sammelbox Das Dornenreich zur Region Aranien hat der Kanzler von Moosbach im Weltenraum die Regionalspielhife, die Rüstkammer und die Audio-CD rezensiert. In der Regionalspiehilfe vermisst er ein wenig die Nachwirkungen des oronischen Erbes, ansonsten gibt er diesem Teil eine gute Punktwertung.

„Sehr gelungen fand ich den Abschnitt darüber was die Helden aus der Region über ihre Welt, ihre Teile von Aventurien wissen. Generell ist der Regionalband natürlich ein Sammelsurium an Informationen, ein wahres Füllhorn von Legenden, Geographie, Religion, Geschichte, Persönlichkeiten, etc.“

Kanzler von Moosbach, Weltenraum

An der Rüstkammer und vor allem der Audio-CD hat er etwas mehr auszusetzen. Die Einzelheiten hierzu fasst er wie üblich nochmal in kompakten Punkten zusammen.

Quelle: Weltenraum

Gestade des Gottwals endet mit Rekord

Edit: Inzwischen ist die Summe sogar auf 266.491 € bei 1.574 Unterstützern angestiegen. Dies passiert aufgrund verspätetet freigeschalteter Zahlungen.

 

Um 16 Uhr endete heute das Crowdfunding zum Thorwaler- und Gjalskerland-Regionalpaket um die Spielhilfe Die Gestade des Gottwals. Mit einer Unterstützersumme von 265.251 € hat Thorwal damit Wege der Vereinigungen als erfolgreichstes Crowdfunding für ein deutsches Rollenspielprodukt entthront. 1.569 Unterstützer reihen es dabei zwischen Wege der Vereinigungen (1.807) und Havena (1.525) ein.

Nachdem mit der Erweiterung von Sturmgeheul & Runenzauber um die Magierakademiebeschreibungen von Thorwal, Prem und Olport das eigentlich letzte Stretchgoal bereits am Morgen freigeschaltet worden war, wurden kurzfristig noch drei weitere eingebaut, die ebenfalls alle erreicht wurden, sodass wir uns seelisch schon einmal auf einen bärtigen Markus Plötz in Thorwaler-Gewandung mit einer Stoffkarte in der Hand freuen können (Wer von euch hat Sailor-Jupiter gerufen?).

Folgende Produkte sind nun Teil des Gesamtpakets:

Weiterlesen

Engor schaut ins Dornenreich

Engor hat bereits kurz nach Erscheinen der Aranien-Regionalspielhilfe seine Rezension von Das Dornenreich vorgelegt. Besonderes Augenmerk legt er wie auch bei den Vorgängern anderer Regionen auf Abenteueranknüpfpunkte zur direkten Verwendung im Spiel. Auch wenn die Spielhilfe ihm in der Hinsicht zu allgemein geraten ist, hebt er einige andere Punkte positiv hervor, wie z.B. das In-den-Hintergrund-Treten des oronischen Erbes und die Andersartigkeit der Region im bisherigen Vergleich.

„Die Atmosphäre wird gut transportiert, was auch an den oft sehr farbenfrohen Illustrationen zu erkennen ist, die sich ebenfalls vom Stil her von den nördlichen Regionen abheben. Das orientalisch angehauchte Aranien ist auch inhaltlich sehr vielfältig, die verschiedenen Kultureinflüsse sorgen für viele Kontraste, [..].“

Engor in seineR Kritik

Quelle: Engors Dereblick

Gestade des Gottwals: alle Stretchgoals nun sichtbar

In zwei Tagen geht des Crowdfunding zu Die Gestade des Gottwals zu Ende, nun sind die letzten Stretchgoals aufgedeckt worden. Aktuell stehen knapp über 1.200 Teilnehmer und etwas über 180.000€ zu Buche, die Stretchgoals gehen nun bis 224.561 € – die krumme Somme kommt daher, dass man dann 1 € mehr als beim bisher erfolgreichsten Crowdfunding zu Wege der Vereinigungen erreicht hat.

Die noch ausstehenden Stretchgoals umfassen eine gedruckte Version der gesammelten Fokus-Zusatzregeln (hier auch im YouTube-Video erklärt), ein spezielles Notizbuch mit Runenschrift (vermutlich wie bei den bereits erhältlichen Elfen- und Zwergen-Notizbüchern), eine Kinderfest auf der nächsten RatCon im Limburg mit Piratenthema, die Live-Durchführung eines Palenkel in Waldems (Gjalsker Hochlandspiele) und schließlich eine Erweiterung der Spielhilfe Sturmgeheul & Runenzauber auf 80 Seiten durch Ergänzung von Beschreibungen der Magierakademien von Thorwal, Prem und Olport.

Quelle: Game On Tabletop, YouTube

« Ältere Beiträge