Kategorie: Miniaturen

Westfalia-Miniaturen-Auslieferung nähert sich dem Ende

Die DSA-Miniaturen aus dem Crowdfunding von Westfalia sind inzwischen alle verschickt und sollten nach Angabe in den Crowdfunding-Neuigkeiten bis spätestens 22. September ankommen. Wer seine Lieferung erhalten hat und dabei feststellt, dass einzelne Figuren fehlen (oder wer bis zum 22. September nichts bekommen hat), soll sich bei Westfalia melden, damit das Problem behoben werden kann. Die Figuren sollen (mit wenigen Ausnahmen, bei denen sich die Herstellung einer Figur als zu problematisch gezeigt hat) in Zukunft auch im F-Shop erhältlich sein.

Quelle: Kickstarter

Miniaturen der Helden aus der Einsteigerbox im Selbstbau

Arzach Rumpelgnorg modelliert live auf seinem YouTube-Kanal die Helden der DSA5 Einsteigerbox Das Geheimnis des Drachenritters. Die ARGH! getaufte Reihe befasst sich in ihrer dritten Episode mit den Posen und der Unterfütterung zur Unterstützung der Anatomie der 28mm-Miniaturen.

Quelle: Arzach Rumpelgnorg

DORPcast: Armalion und Dark Force

Im DORPCast 134 plaudern Thomas Michalski und Michael Mingers neben einigen anderen Themen über die DSA-Produkte „Armalion“ (Tabletop) und „Dark Force“ (Sammelkartenspiel) aus den 90er Jahren. Michael Mingers erinnert sich an Anekdoten und was Werner Fuchs dazu zu sagen hatte. Auf der Seite findet ihr wie üblich die Themenliste der aktuellen Folge mit den jeweiligen Timecodes.

Quelle: Die DORP

Bernhard Hennen und Westfalia Miniatures

Es gibt neues zu den DSA-Miniaturen. Westfalia, deren Heroes of Aventuria-Kampagne man letzten September auf Kickstarter unterstützen konnte, haben dort bekannt gegeben, dass Bernhard Hennen die Kampagne zur DSA-Adaption von Westfalias Miniaturenspielsystem StrongSword schreiben wird:

„We can now confirm that Bernhard Hennen is excited to write the main campaign for our DSA adaptation of StrongSword. We really appreciate his interest and enthusiasm and are grateful for his kind support!“

Westfalia auf Kickstarter

Wer mehr darüber wissen will, wie Bernhard Hennen die neuen Miniaturen findet, der oder die kann dies in der Aufzeichnung des gestrigen Live-Streams von Orkenspalter TV erfahren, in dem Bernhard sich mit Mháire von den Orkenspaltern und Steff von Steffs Kleynkrämerey u. a. die neuen Figuren angesehen hat.

Quelle: Kickstarter Projekt-Seite

Bernhard Hennen zu Gast bei Orkenspalter TV

Heute – am 4.3.2019 – ist Bernhard Hennen zu Gast im Live-Stream bei Orkenspalter TV. Ab ca. 20:00 soll es losgehen. Bernhard wird im Live-Talk über seine langjährige Arbeit für Das Schwarze Auge (Die Phileasson-Saga, Das Jahr des Greifen, die Phileasson-Romane), aber auch über seine Hobbies reden.

Der Erfinder von Pardona hat mit der Moderatorin Mháire Stritter jemanden gefunden, die mindestens genauso gerne über diese fiese Hochelfe schreibt wie er selbst, daher wird auch die altehrwürdige Schurkin vermutlich ein Thema der Gespräche sein. Abgesehen davon soll es um Live-Rollenspiel, Romane und Tabletop-Miniaturen gehen. Bernhard bringt ein paar besonders schöne Stücke mit und wird mit Steff Tannert von Ulisses Spiele und Steffs Kleynkrämerey über ein Regelwerk für DSA-Minis reden, das gerade in Arbeit ist.

Quellen: Facebook, Nico Mendrek

DSA-Miniaturen von Westfalia

Wer im September 2018 das Crowdfounding Heroes of Aventuria von Westfalia Miniatures auf Kickstarter unterstützt hat, könnte in diesen Tage Post erhalten: Die fertiggestellten Miniaturen haben die ersten Unterstützer erreicht. Die Figuren sind aus grauem Kunstharz (Resin) gefertigt und kommen im 28 mm Format daher.

Im Laufe der Crowdfunding-Kampagne wurden von den 280 Unterstützern mehr als 30 Miniaturen freigeschaltet. Darunter sind auch so bekannte Figuren wie Alrik Immerdar, die ikonischen DSA5-Helden oder Magister Ilmenblick.

Alle, die sich damals nicht am Crowdfunding beteiligt haben, haben ab Mai Gelegenheit, die Miniaturen regulär zu erwerben. Wir werden berichten, sobald der Verkauf startet.

Update (02.03.2019 17:50 Uhr)

Wie Firmenchef Kawe Weissi-Zadeh auf Facebook und Kickstarter klarstellte, wurden bisher nur Vorab-Versionen der Miniaturen an die sogenannten „Bespoke-Backer“ (also diejenigen Unterstützer, die sich eine eigene Miniatur haben gestalten lassen) versandt, die noch nicht durch die Qualitätskontrolle gewandert sind. Der Versand der eigentlichen finalen Miniaturen erfolgt zu einem nicht näher genannten späteren Zeitpunkt.