Kategorie: Soloabenteuer (Seite 1 von 12)

Engor rezensiert „Der letzte Sieg der Schwänin“

In seiner neuesten Rezension schaut Engor auf den Band Der letzte Sieg der Schwänin aus dem Finsterwacht-Paket. Insbesondere das enthaltene Solo-Abenteuer, das den Großteil des Werkes ausmacht, wird von ihm sehr gut bewertet, bei dem kurzen Szenario am Ende vermisst er die Originalität:

»Der letzte Sieg der Schwänin ist ein gelungenes Soloabenteuer, das mit einer schönen, sehr mystischen Geschichte überzeugen kann und eine gute Einsteigertauglichkeit aufweist, was zur Gesamtbox passt, ebenso ist die durchdachte Vernetzung der Einzelprodukte augenfällig. Das Gruppenabenteuer ist durchaus funktional, gerade inhaltlich aber aus meiner Sicht eher unoriginell.«

– aus Engors Fazit

Quelle: Engors Dereblick

Rückkehr nach Myranor – erste Woche vorbei

Übersicht der DSA-Crowdfundings vom 9.7.2024Beim Uhrwerk-Crowdfunding Rückkehr nach Myranor ist nun die erste Woche vorbei. Aktuell (Stand: 10:15) tragen 330 Unterstützer:innen 66.297 € bei, was etwa 201 € je Nase macht. Seit unserem letzten Bericht wurden vier weitere Bonusziele freigeschaltet: Es gibt im Regelwerk weitere Seiten mit magischen Gegenständen, ein zweites kurzes Abenteuer als PDF, sowie Stoffkarten des nördlichen und südlichen Myranor als Zusatzprodukt und einen Charakterbögen-Block als Beilage und Zusatzprodukt.

Quelle: Game On Tabletop

Crowfunding „Rückkehr nach Myranor“ erfolgreich gestartet

Übersicht zu DSA-CrowdfundingsDas Uhrwerk-Crowdfunding Rückkehr nach Myranor auf Basis der ELF-Lizenz ist gestern erfolgreich bei Game On Tabeltop gestartet. Nach 68 Minuten war die Finanzierungssumme von 15.000 € erreicht.

Die zentralen Bestandteile des Crowdfundings lassen sich in drei Gruppen teilen: den 5e-Regelteil mit Regelwerk und Monsterhandbuch, den Nachdrucken der regelfreien Settingbände Unter dem Sternenpfeiler und Jenseits des Nebelwaldes sowie den Pardona-Solos mit dem Nachdruck von Legatin des Bösen und dem neuen Abenteuer Verderberin der Leiber.

Aktuell (Stand 7:45) tragen 140 Unterstützer:innen 27.508 € bei, was etwa 196 € pro Nase entspricht. Zwei Bonusziele wurden damit bisher erreicht: Lesebändchen für die beiden 5e-Bücher und Karten gedruckt in den Vor-und Nachsatz der beiden 5e-Bücher.

Quelle: Game On Tabletop

Engor erster Blick in die Finsterwacht

Auch Engor hat die Finsterwacht-Box erhalten. In einem ersten Beitrag zu den Inhalten schaut er auf alles einmal drauf und gibt eine erste Beschreibung und Eindrücke wieder.

Quelle: Engors Dereblick

Hinter dem Schwarzen Auge: Finsterwacht-Unboxing

Bei Hinter dem Schwarzen Auge gibt es ein Unboxing der Finsterwacht-Box. Eine Übersicht über die Produkte und das Unboxing-Video findet ihr auf der Projektseite.

Quelle: Hinter dem Schwarzen Auge

Erschienen: Finsterwacht-Paket und Praios-Vademecum-Hörbuch

Am heutigen Freitag ist das Finsterwacht-Paket erschienen. Enthalten sind das Musikalbum Finsterwacht von Saltatio Mortis, der Roman Die Feuer der Finsterwacht, der Rollenspielband Der letzte Sieg der Schwänin, vier Charakterbögen für die Archetypen, das Würfelset und die Autogrammkarten. Auch die digitalen Ausgaben sind nun verfügbar: das Album auf allen üblichen Kanälen (das neue Musikvideo We Might Be Giants hat heute um 18 Uhr Premiere auf YouTube), das Hörbuch bei Audible, und der Rollenspielband in Ulisses‘ E-Book-Shop für 17,99 €.

Ebenfalls heute erschienen ist die MP3-Hörbuch-Version des Praios-Vademecums. Ihr könnt sie im E-Book-Shop für 19,95 € erhalten.

Quellen: E-Book-Shop (Der Letzte Sieg der Schwänin, Praios-Vademecum), YouTube (Videopremiere), Audible (Feuer der Finsterwacht)

Echsensümpfe-Crowdfunding endet mit über 300.000 €

Übersicht über die DSA/DSK-Crowdfundings vom 05. Juni 2024Um 18 Uhr endete heute die reguläre Phase des Crowdfundings zu den Echsensümpfen und Selem. Am Ende wurden sogar noch die 300.000 € übertroffen und dabei auch noch das letzte kurzfristig anberaumte Bonusziel bei 303.333,33€ geknackt. 1.458 Unterstützer:innen haben zusammen 304.880 € zusammengetragen, was pro Nase etwa 209 € bedeutet (die Werte können sich in den nächsten Tagen noch leicht ändern, wenn letzte Buchungen mit Problemen noch abgewickelt werden). Neben der Finanzierung wurden so insgesamt 25 Bonusziele erreicht, darunter 3, die am Ende noch kurzfristig eingebaut wurden:

Das Kompendium enthält damit:

  • 4 Kurzabenteuer: Auf der Suche, Die Halle der Letzten Geheimnisse, das Achaz-Solo Zum Tor der Tränen, ein Kurzabenteuer um Tubalkain
  • 8 Ortsbeschreibungen: ein typisches Stammeschaz-Dorf, die Ruinen Alt-Elems, eine Stadt der Achaz-Rha, ein Lager im Sumpf, ein Heiligtum der Ziliten, die Silem-Horas-Bibliothek, die Beschreibung einer Achaz-Pyramide, die novadische Zeltstadt Rashid Ra’ad vor Selem
  • 4 Beschreibungen zu Gruppierungen: eine ausführliche Beschreibung der Lehrzeit der Kristallomanten, Hintergründe zu den Echsenreitern, eine Beschreibung der Kriegerakademie der Gesichtslosen, eine Beschreibung der Kultur der Achaz-Rha,
  • 6 Spielhilfen: Ingame-Handouts und Legenden zur Skrechu, Würfeltabellen zu den Kulten, Erkenntnisse zur Artefakt-Forschung der Achaz, ingame-Handouts und Abenteuerideen zu den mysteriösen schwarzen Edelsteinen der Dämonenarchen, eine Beschreibung der alten Familien Selems, ein Echsisches Glossar

Zusätzlich gibt es noch:

  • einen Selemer Anzeiger zum Landkartenset
  • Echsen-Heldenbögen als PDF

Quelle: Game On Tabletop

Scriptorium Aventuris: Neues Soloabenteuer Ssad’Chaz

Von Thore Bre stammt das neue Soloabenteuer Ssad’Chaz im Scriptorium Aventuris. Das ganze Werk ist im HTML-Format und ihr erhaltet es zum selbst festlegbaren Preis.

Quelle: Scriptorium Aventuris

Engor rezensiert Retro-Soloabenteuer „Menschenjagd“

Engor hat sich das kürzlich remastert aufgelegte DSA2-Solobabenteuer Menschenjagd angeschaut. Es bekommt dabei eine durchwachsene Bewertung:

»Menschenjagd ist als Soloabenteuer absolute Durchschnittskost. Die ständige Verfolgungssituation sorgt zwar für eine durchaus spannende Drucksituationen, dafür ist die episodenhafte Handlung aber sehr beliebig angelegt und für meinen Geschmack oft zu grob ausgeführt, als dass die einzelnen Passagen aussagekräftig wären, auch die Figuren bleiben völlig blass.«

– aus Engors Fazit

Quelle: Engors Dereblick

Engor rezensiert Fan-Computerspiel des ersten DSA-Solos „Das Abenteuer beginnt!“

Engor hat sich die fangemachte Umsetzung des allerersten DSA-Solos als Computerspiel von Silvio Richter angeschaut. Er lobt Das Abenteuer beginnt! und spricht eine Empfehlung aus:

»Die Computerspielumsetzung von Das Abenteuer beginnt ist zwar nur eine ausgesprochen kurzzeitige Angelegenheit, weil die Spielzeit kaum mehr als eine halbe Stunde überschreiten dürfte, trotzdem möchte ich eine absolute Empfehlung aussprechen. Hier steckt wirklich ganz offensichtlich viel Arbeit und Herzblut dahinter, zudem wird man mit viel Nostalgie und einer schönes digitalen Umsetzung des Klassikers belohnt. Von daher würde ich mich sehr freuen, wenn der Aufwand auch mit einer gewissen Resonanz in Form von vielen Downloads und vielleicht auch der einen oder anderen Rückmeldung an Silvio Richter belohnt werden würde.«

– aus Engors Fazit

Quelle: Engors Dereblick

« Ältere Beiträge