Kategorie: Abenteuer (Seite 1 von 29)

Sternenwanderer über Klingen der Nacht

Der Sternenwanderer hat das DSA5-Abenteuer Klingen der Nacht begutachtet. Die insgesamt gute Wertung zieht sich durch Aufbau und den Text, in drei Abschnitte geteilt, gleichermaßen durch. Das Abenteuer an mehreren Orten rund um die Bernsteinbucht stellt hohe Anforderungen an die Kampffähigkeiten der Helden, das wird mehrfach betont. Es mündet in einem Endkampf mit vielen Beteiligten, was vor allem die Spielleitung fordert.

„Das Risiko, dass einzelne Helden den Angreifern erliegen, ist dabei nicht zu unterschätzen. Immerhin richtet sich das Abenteuer an kompetente bis meisterliche Helden (mit 1.200 bis 1.400 Erfahrungspunkte). Ich empfehle die höhere Marke.“

Sternenwanderer in der Rezension

Quelle:Sternenwanderer

Nandurion rezensiert Krallenspuren

Nanduriat Sirius hat sich das Abenteuer Krallenspuren (Edit: nicht aus dem Regionalpaket zu Das Dornenreich) angeschaut. Insgesamt kommt er zu einer positiven Gesamtwertung, wobei ihm aber vor allem der erste Abenteuerteil zu wenig Herausforderungen bzw. spannende Momente enthält:

„Kritisch sehe ich vor allem die ersten Hälfte des Abenteuers, denn dort fehlt es an spannenden Momenten. Kritisch sehe ich auch den Umfang von mehr als 60 Seiten. Ich hätte mir mehr Prägnanz und eine geringere Gesamtseitenzahl gewünscht. Der Kern-Story hätte man sicherlich auch als Heldenwerk-Titel umsetzen können. Positiv fallen in jedem Fall die Ruinen von Zhamorrah auf sowie der dortige Dungeon. Zudem zeichnet Johannes Kaub ein farbenfrohes Bild von Aranien mit viel Liebe zum Detail.“

– Sirius in seinem Fazit

Quelle: Nandurion

Updates: Bote, Heldenwerk, BlueBrixx und Aventuria-Crowdfunding

Abonnenten der digitalen Ausgabe des Aventurischen Boten haben die neue Ausgabe 201 erhalten, die unter der Schlagzeile „Freiheit für das Kemi-Reich“ den Grundkonflikt für die kommende Kampagne Rabenkrieg weiter begleitet. Das dem Boten beiliegende Heldenwerk Hinter der Fassade stammt von Markus Keck und ist im Hohen Norden angesiedelt.

Im BlueBrixx-Blog gibt es die Ankündigung der Thorwaler-Otta, womit gehofft werden darf, dass diese nun bald erscheint. Im Shop sind zudem auch schon die weiteren angekündigten Sets zu Das Schwarze Auge zu sehen: Nahemas Turm und der Magierturm zu Yol Ghurmak.

Bei den Neuigkeiten zu den Crowdfundings fehlte uns in der letzten Meldung noch das zu Aventuria: Wie bei Games On Tabletop geschrieben wurde, ist auch beim Nahema & Borbarad-Projekt soweit alles in Produktion, weshalb es für einer Auslieferung im August gut aussieht.

Quellen: E-Mail, BlueBrixx (Blog, Shop), Game On Tabletop

 

Erster Teil der Al’Anfa-Kampagne vorbestellbar

Die Zähne des Kaimans, der erste Teil der auf 6 Bände ausgelegten kommenden Al’Anfa-Kampagne Rabenkrieg, ist nun im F-Shop vorbestellbar. Das Abenteuer, das auch losgelöst vom Kampagnenhintergrund spielbar sein soll, kostet 14,95 € und soll im Juni erscheinen.

Quelle: F-Shop

Crowdfunding-Updates: Gottwal voraussichtlich im August, Stand bei Mythos und Werkzeugen

Es gibt Neuigkeiten zu den DSA-Crowdfundings:

Wie man auf der Neuigkeiten-Seite des Projekts bei Game On Tabletop nachlesen kann, werden Die Gestade des Gottwals voraussichtlich im August ausgeliefert. Die Unterstützer können zudem wohl damit rechnen, die PDFs vom Heldenbrevier und dem Abenteuer Mittsommerrache bald in der Vorversion zu erhalten, da diese bereits im Layout sind.

Bei Sandy Petersens Cthulhu Mythos für DSA sieht es weiter gut aus mit der Veröffentlichung im Juni. Als letztes Buch ist das Grundregelwerk noch beim Drucker, es soll aber genau wie die noch ausstehenden Zubehörsachen (Stoffkarte, Würfelarena, die Würfel und der Plüschi) rechtzeitig eintreffen.

Bei den Werkzeugen des Meisters geht es auch voran: Die Acrylmarker der drei Boxen sind bereits in Produktion, das Set zu den ikonischen Helden und die Meister-Schips sind in der Musterproduktion, die Sammelbox wird gerade als Prototyp begutachtet.

Quelle: Game On Tabletop (Gestade des Gottwals, Mythos, Werkzeuge des Meisters)

Nerd ist ihr Hobby: Lieblingsabenteuer „Ein Stein im Nebel“

In der neuesten Ausgabe des Podcasts Nerd ist ihr Hobby sprechen Serina Steinmann und Jasmin Neitzel über ihr Lieblingsabenteuer Ein Stein im Nebel. Daneben sprechen beide in der Folge auch über die Themen Metaplot und Nostalgie.

Quelle: Nerd ist ihr Hobby

Nachschub im Scriptorium Aventuris: Kartenpaket, Abenteuer und Götterbilder

Für 2,50 € gibt es das Kartenpaket zum Heldenwerk Ein Goblin mehr oder weniger von Ingo Taag im Scriptorium Aventuris.

Jonathan B. Marius-Sheridan stellt das 17-seitige TDE-Abenteuer Inpnaean Glory of Aventuria kostenfrei bereit.

Als neuntes und zehntes Götterbild zum Podcast, bietet Qinu Art & Illustration das Tsa-Titelbild und das Rondra-Titelbild für je 7,90 € an.

Quelle: Scriptorium Aventuris (Kartenpaket, Inpnaean Glory of Aventuria, Tsa-Titelbild, Rondra-Titelbild)

Neu im Scriptorium: Das Abenteuer „Die Spur der Vergessenen“

Jannek L. hat im Scriptorium Aventuris das Abenteuer Die Spur der Vergessenen eingestellt. Es stellt den 40-seitigen Prolog für eine geplante Kampagne unter dem Titel Minas Theorie dar, soll aber auch problemlos davon losgelöst spielbar sein. Ihr könnt es zu einem selbst festgelegten Preis erwerben.

Quelle: Scriptorium Aventuris

Banner der Treue für 2020 angekündigt

Auf das Teaser-Video von letzter Woche zeigt Ulisses Spiele nun die Ankündigung für Banner der Treue. Dieses Gruppenabenteuer von Bernd Ochs u. a. soll dieses Jahr im Hardcover-Format herauskommen. Einer der gezeigten Schauplätze ist die Sotterranea von Vinsalt, der Hauptstadt des Horasreichs. Es geht um eine jahrhundertealte Verschwörung und den Zwist der Unsterblichen Rondra und Shinxir – erkennbar am Haupt der Löwin und dem Banner mit Hornissenmotiv.

Quelle: YouTube

Der Sternenwanderer rezensiert „Drachenwerk & Räuberpack“

Der Sternenwanderer hat für seinen Blog eine Rezension der DSA5-Abenteueranthologie Drachenwerk & Räuberpack verfasst. Sein Fazit sieht so aus, dass er den Abschluss durchaus gelungen findet, wobei ihn die verschiedenen Handlungsstränge aber doch unterschiedlich überzeugen konnten:

„Während die Aufgaben abwechslungsreich sind, hält sich die Handlungsfreiheit in Grenzen. Vom Prinzip sind hier quasi drei Heldenwerk-Abenteuer versammelt. Besonders neue Spieler können so gut die verschiedenen Mechaniken des Spiels kennenlernen.“

– Der Sternenwanderer in seinem Fazit

Quelle: Sternenwanderer Blog

« Ältere Beiträge