Schlagwort: Vier Helden und ein Schelm (Seite 1 von 2)

Schelmenflüstereien, die zweite

Inzwischen hat der Blog „Vier Helden und ein Schelm“ 100.000 Zugriffe überschritten. Kai Frerich berichtet in seiner Kolumne von Aventuria-Neuigkeiten, den kommenden Savage-Worlds-Regeln für DSA, dem neuen DSA1-Abenteuer „Vermächtnis des Nubor“, das er auf der Brettspielconvention „Herner Spielwahnsinn“ erlebt hat, darüber, was für Spiel des Jahres nominiert ist, wie er das Serienfinale von „Game of Thrones“ bewertet und was er mit dem Namen Jasmin Neitzel verbindet.

Für den 27. Juni kündigt er ein Interview mit Autor Daniel Jödemann anlässlich der Romanveröffentlichung von „Blutnacht“ an. Kai wird auf der CCXP (wir berichteten) im Livestream von Ulisses Spiele teilnehmen. Außerdem ist er demnächst in der Jury zum Abenteuer-Wettbewerb auf dem DSAforum.

Quelle: Vier Helden und ein Schelm

Ergebnisse der Schelmenumfrage im Mai

Die Ergebnisse der Mai-Umfrage auf dem Blog Vier Helden und ein Schelm liegen vor. Mit 391 Teilnehmern ist ein aktueller Höchstwert erreicht worden. Schelm Kai Frerich interpretiert einige der Zahlenpaarungen und listet sie absteigend sortiert nach Eindeutigkeit in einer Tabelle auf. Abschließend gibt er die drei Gewinner bekannt.

Quelle: Vier Helden und ein Schelm

Schelmenflüstereien, die erste

Der Schelm Kai Frerich testet eine neue Rubrik und freut sich über Feedback dazu. Unter dem Titel Schelmgeflüster soll eine wöchentliche Kolumne starten, in der er über Gott die Zwölfe und die Welt reden möchte, z. B. über neue DSA-Produkte, Gerüchte und auch Nachrichten. Wie das ganze aussehen kann, seht ihr dabei in der ersten Ausgabe, die ihr in seinem Blog finden könnt, in der es u. a. um die Einsteigerbox, die Schwarze Katze, Krallenspuren, das Blut der Castesier und noch ein paar Sachen mehr geht.

Quelle: Vier Helden und ein Schelm

Der Schelm rezensiert ‚Blutnacht‘

Der Schelm rezensiert auf seinem Blog den ersten Teil der Romanreihe ‚Das Blut der Castesier‘ aus der Feder von Daniel Jödemann. Der Roman spielt in den Dunklen Zeiten während der Herrschaft von Yarum-Horas, 477 Jahre vor Bosparans Fall. Die Rezension umfasst einen kurzen Überblick über die Geschichte und den generellen Aufbau des Werkes. Insgesamt kommt der Schelm zu einem positiven Fazit:

„Mit Blutnacht hat Daniel Jödemann einen handwerklich tadellosen, inhaltlich sehr spannenden und abwechslungsreichen Auftaktroman abgeliefert, der viel Lust auf mehr macht.“

– Der Schelm, Vier Helden und ein Schelm

Quelle: Vier Helden und ein Schelm

Mai-Umfrage und Gewinnspiel beim Schelm

Im Mai verteilt der Schelm im Gewinnspiel auf seinem Blog eine blaue Deluxeausgabe des „Heldenwerk-Archiv III“, den Dunkle-Zeiten-Roman „Blutnacht“ und eine DSA5-Einsteigerbox „Das Geheimnis des Drachenritters“. Mitmachen kann man bis zum Mittwoch, den 15. Mai 2019 um 12 Uhr, dann endet auch die Möglichkeit, an der zugehörigen Umfrage teilzunehmen. Bei dieser werden in diesem Monat eine ganze Reihe von ähnlichen Alternativen genannt, aus denen man die wählt, die man präferiert. Zum Bsp. DSA-Kampagne 1 vs. DSA-Kampagne 2, Soziales Medium 1 vs. Soziales Medium 2 etc.

Quelle: 4 Helden und 1 Schelm

Des Schelms Eindrücke vom KRK 2019

Nachdem die Pressesperre abgelaufen ist, hat Kai Frerich in seinem Blog Vier Helden und ein Schelm seine Eindrücke vom diesjährigen Kaiser Raul Konvent veröffentlicht. Vom selbstgemachten DSA-Kuchen über ein teures Foto bis hin zum gemeinschaftlichen Tüfteln an einem DSA-Abenteuer präsentiert er dabei seine vielfältigen Eindrücke auf der Reise, aus den Gesprächen und dem Rahmenprogramm.

Quelle: Vier Helden und ein Schelm

Schelmische Auswertung im April

Kai Frerich vom Blog Vier Helden und ein Schelm hat die Umfrage nach dem Lieblingsbösewicht im April ausgewertet. In den meisten Kategorien lassen sich ausgeprägte Präferenzen ablesen.

Die Auswertung in konkreten Zahlen und zugehörige Kommentare könnt ihr im aktuellen Beitrag nachlesen, ebenso die Gewinner des begleitenden Gewinnspiels.

Quelle: Vier Helden und ein Schelm

Der Fluch des Goldes – Hörspiel erschienen und vom Schelm rezensiert

Es geht weiter mit den DSA-Hörspielen: Mit der frisch erschienenen siebten Folge Der Fluch des Goldes beginnt eine neue Staffel der bei WinterZeit Audiobooks erscheinenden Serie um den Zwerg Gundar Gemmenschneider und Co.

Wer wissen will, wie die neue Folge gefällt, für den hat Kai Frerich (der auch einer von uns Botenvögeln ist) in seinem Blog Vier Helden und ein Schelm bereits eine Rezension parat. Trotz der Kritik, dass die Folge deutlich stärker in den aventurischen Hintergrund eingebunden sein könnte, kommt er insgesamt zu einem positiven Fazit:

„Ja, auch diesmal habe ich wieder einige Sachen zum Jammern gefunden, und schon wieder muss ich direkt zurückrudern: So böse meine geäußerten Kritikpunkte auch klingen mögen, so wenig schmälern sie meinen sehr guten Gesamteindruck der Folge. Die gehörten Szenen sind abwechslungsreich, es herrscht ein gutes Gleichgewicht zwischen den Dialogen der Helden untereinander und den neuen Schauplätzen und Charakteren, die die Geschichte vorantreiben.“

– Kai Frerich

Quellen: WinterZeit, Vier Helden und ein Schelm

 

April-Umfrage und Gewinnspiel beim Schelm

Nach den Aprilscherzen hatte der Schelm Kai Frerich nun Gelegenheit, seine monatliche Umfrage mit Gewinnspiel zu starten. Gefragt sind dieses Mal diverse Merkmale und Eigenschaften eures Lieblingsbösewichts.

Es winken folgende Preise: Das Thorwal-Abenteuer „Fauler Frühling“ von Rafael Knop, der Roman „Rosentempel“ aus der Phileasson-Saga von Bernhard Hennen und Robert Corvus und der erste Teil „Der Fluch des Goldes“ der zweiten Staffel des DSA-Hörspiels von WinterZeit Studios.

Teilnahmefrist ist Montag, der 15. April 2019.

Quelle: 4 Helden und 1 Schelm

Aventuria-Spielmatten im Test bei Vier Helden und ein Schelm

Kai Frerich vom Blog Vier Helden und ein Schelm hat zwei von acht erscheinenden Spielmatten zum DSA-Kartenspiel Aventuria getestet.

Zusammen mit den Spielmatten kommen je eine Handvoll Karten: Bei der Matte für den Streuner sind das „Ragatzo“ als Ausrüstung plus negativer Aktionskarte, Vorteil „Riposte“ und ein Heldentitel. Für den Abenteuermodus gesellen sich zur Matte ein Oger, ein Tatzelwurm und allgemeine Ereignisse.

Die Exklusivität dieser Karten behagt ihm in Kombination mit der Gesamtinvestition in acht solcher Matten nicht, außerdem bemängelt er die enge Verpackung. Hingegen ist Kai mit der Verarbeitung, optischen Gestaltung und Platzaufteilung zufrieden, zudem haftet den sprachunabhängigen Orientierungssymbolen ein schelmischer Touch an.

Quelle: Vier Helden und ein Schelm

« Ältere Beiträge