Schlagwort: Roman (Seite 1 von 5)

Engor deckt Das Chimären-Komplott auf

Der neuste Roman Das Chimären-Komplott von Ina Kramer steht im Fokus von Engors Dereblick bei der aktuellen Rezension. Die Geschichte um eine Chimärologin in Uhdenberg und ihre Widersacher setzt die Reise zweier Figuren aus früheren Romanen fort. Engor hebt positiv nicht nur die aventurische Atmosphäre hervor, sondern attestiert der Autorin auch einen „sehr präzisen und ruhigen Erzählstil“, der dies unterstützt. Dadurch dass Ina Kramer Konventionen und Erwartungen nicht entgegenkommt, stellte sich bei ihm vorübergehend Enttäuschung ein. Umso wirkungsvoller sei dann aber das Finale, und Engor wertet dieses als eines der „absoluten DSA-Highlights“.

„Nach wie vor merkt man, dass Ina Kramer zu den Mitgestalterinnen Aventuriens gehört, wird doch eine ausgesprochen dichte Atmosphäre der Hintergrundwelt erzeugt, indem viele Details hervorgehoben werden, sei es das Leben der Armen auf dem Land oder die Unterdrückung der Goblins in den von Menschen dominierten Städten.“

Engor im Dereblick

Quelle: Engors Dereblick

Neuer Roman im Scriptorium Aventuris: Simyala – Ein neuer Anfang

Ramona von Brasch und Sönke Henneking präsentieren den Roman Simyala – Ein neuer Anfang im Scriptorium Aventuris. Die Geschichte nimmt Bezug auf die inoffizielle Pardona-Kampagne, in der Hochelfen auch zur Gegenwart in Aventurien leben. Das PDF mit 923 Seiten und 22 Illustrationen kann zum selbst festgelegten Preis bezogen werden.

Quelle: Scriptorium Aventuris

Umfrage zu Hexen wurde ausgewertet

Die Umfrage zu Hexen im Oktober wurde ausgewertet und die drei Gewinner der Verlosung bekanntgegeben. Kai Frerich präsentiert die Ergebnisse auf seinem Blog Vier Helden und ein Schelm.

Gefragt hatte er unter anderem nach bevorzugtem Vertrautentier, Fluggerät und Fluch bzw. bevorzugter Herkunft, Schwesternschaft und der Einstellung zu hexischen NSC. Außerdem – thematisch angelehnt – wie die Leser den kürzlich erschienen Roman Greetja bewerten.

Darüberhinaus erkundigte sich Kai bei den Lesern bzw. Zuschauern danach, welche Wünsche sie bzgl. der Preisverleihung beim Gewinnspiel als Livestream haben.

Quelle: Vier Helden und ein Schelm

Umfrage zu Hexen bei Vier Helden und ein Schelm

Anlässlich des Erscheinens von „Greetja“, dem aktuellen DSA-Roman von Ina Kramer, fragt Kai Frerich nach den Präferenzen der Leser zu Hexen.  Zu gewinnen gibt es im diesmonatigen Gewinnspiel besagten Roman, das DSA3-Soloabenteuer „Am Rande der Nacht“ von Karl-Heinz Witzko und die DSK-Abenteueranthologie „Nachtgeheul“.

Quelle: Vier Helden und ein Schelm

Zwei neue Romane bei Rocket Books: „Greetja“ und „Der Erbe von Tannfels“

Die Verlage Fanpro und BLITZ verlegen das gemeinsame Imprint „Rocket Books“. Zwei Romane in der Welt des Schwarzen Auges sind nun in dieser Reihe erschienen:

Im Roman Greetja erzählt DSA-Urgestein und Autorin Ina Kramer den Lebensweg einer jungen Hexe. Das Werk ist für 18,95 € erhältlich.

Der Erbe von Tannfels ist der erste Roman von Autor Dominik Schmeller für Aventurien. Die Geschichte um die Befreiung von Tyrannei spielt in Andergast und kostet 16,95 €.

Quellen: Fanpro (Der Erbe von Tannfels, Greetja), BLITZ (Der Erbe von Tannfels, Greetja)

Lesung aus der Phileasson-Reihe auf der KrähenConline 2020

Robert Corvus und Bernhard Hennen lesen auf der KrähenConline 2020 aus dem aktuellen Phileasson-Roman. Am Sonntag, 06.09.2020 um 11 Uhr stellen sie Echsengötter vor. Die Convention findet online per Discord statt, dementsprechend könnt ihr dort auch an der Lesung teilhaben. Die Übersicht zur Veranstaltung inkl. weiteren Programmpunkten und den Beitrittslink zum Server findet ihr auf der Webseite der Convention.

Quellen: KrähenConline 2020

Echsengötter bei Neue Abenteuer

Caninus hat den aktuellen Phileasson-Roman Echsengötter rezensiert. Auf dem Blog Neue Abenteuer gibt sie einen Überblick der beiden Handlungsstränge um die Expeditionsgruppen mit den Anführern Phileasson und Beorn. Insgesamt schneidet das Werk von Bernhard Hennen und Robert Corvus bei ihr so gut ab, dass sie eine Empfehlung ausspricht. Rollenspielleiter für die Phileasson-Saga werden auch wieder Material daraus verwenden können.

„Ebenso wie bei den vorherigen Bänden gilt, dass man hier getrost zugreifen kann, wenn man den Rest gerne gelesen hat. Besonders Spieleiter können sich hier Anregungen für die Ausgestaltung des Echsentals besorgen.“

Caninus in ihrem Fazit bei Neue Abenteuer

Quelle: Neue Abenteuer

Der Pfad des Wolfes mit neuem Cover

Ulisses Spiele zeigt den Neudruck des Romans Der Pfad des Wolfes von Alex Spohr mit einem neuen Coverbild. Die Neuauflage des Werks wurde im Zuge des Crowdfundings „Die Gestade des Gottwals – Thorwal und das Gjalskerland“ bekanntgegeben (Nuntiovolo berichtete).

Quelle: Facebook

Mit dem Schelm am Tatort Abilacht

Schelm Kai Frerich hat sich mit der Lektüre des Romans Die Elfe vom Veitner Moor von Katja Angenent zu einer Tatortbegehung gewagt. Die Genremischung geht für seinen Geschmack voll auf und der Schreibstil konnte ihn fesseln. Die aventurische Atmosphäre empfindet er als dichter als bei den DSA-Hörspielen. Dennoch hätte er sich mehr kulturellen Konflikt zwischen den Protaginistinnen aufgrund ihrer Herkunft gewünscht.

„Was einigen Charakteren für meinen Geschmack an Tiefe fehlte, machen sie aber durch eine andere sehr wichtige Eigenschaft mehr als wett: Alle Personen im Buch kommen sehr sympathisch rüber“

Kai Frerich, Vier helden und ein Schelm

Quelle: Vier Helden und ein Schelm

Neue Abenteuer bespricht Elfenkrieg

Caninus bespricht auf dem Blog Neue Abenteuer den achten Teil Elfenkrieg der Phileasson-Romanreihe. Nach einer kurzen Zusammenfassung der Handlung, bewertet sie die neuen Entwicklungen; diese kommen bei den Figuren insgesamt kurz. Im Vergleich zur Abenteuervorlage kam noch viel Unbekanntes, wie z.B. Beorns Handlungsstrang, hinzu. Unter diesem Gesichtspunkt hält sie vor allem die Beschreibung des Zugs der Bettler und des Dorfbaus als geeignete Ergänzung für eine Rollenspielrunde.

„Von Begegnungen im Horasreich (dem Ankauf von Vieh oder Getreide für das Dorf, aber auch Obstbäume “plündernden” Thorwalern ist alles möglich) und dem ausgestalten des eigentlichen Dorfaufbaus inklusive der Auseinandersetzungen mit den Moha und Achaz nebenan, wirkt alles rund und aus einem Guss und stellt sich als eine sinnvolle Fortsetzung der Geschichte dar.“

Caninus bei Neue Abenteuer

Quelle: Neue Abenteuer

« Ältere Beiträge