Schlagwort: DSA5 (Seite 1 von 2)

Update im Scriptorium: Hesindes Werk & Phexens Beitrag

Wie in „Das Schwarze Auge – Die Aventurien Facebookgruppe“ bekanntgegeben, wurde die Liste Hesindes Werk & Phexens Beitrag aktualisiert. Sie enthält eine Übersicht aller unter DSA5 und DSA Retro veröffentlichten Werke. Ihr könnt die Sammlerhilfe von Markus Gockel kostenfrei im Scriptorium Aventuris herunterladen.

Quelle: Facebook, Scriptorium Aventuris

Raus aus dem Orkland! Scriptoriums-Abenteuer für Einsteigerhelden

Im Abenteuer Erz und Tränen – Auszug aus dem Orkland von Henning Schnellen, welches im Orkland spielt, sind die Helden zunächst Sklaven, die einen Ausweg aus ihrem tristen Leben suchen. Es entstand vor dem Hintergrund, in einer Heldengruppe eine Basis für Zusammenhalt und Empathie für andere zu schaffen. Der Autor empfiehlt mit Helden des Erfahrungsgrads unerfahren zu spielen, da ca. 150 AP im Laufe des Abenteuers erworben werden können. Dem Abenteuer liegt eine Karte des Orklands bei.

Quelle: Scriptorium Aventuris

Teilzeithelden rezensieren Krallenspuren

Johannes Kaub hat mit Krallenspuren sein Debüt als DSA-Abenteuer-Autor vorgelegt (wir berichteten). Torben Schulze-Prüfer von den Teilzeithelden hat das Werk begutachtet und kommt zu einer Empfehlung. Nicht nur viele Details, wie die Illustrationen und das Einflechten der Meisterpersonen in den Text fallen positiv ins Gewicht, sondern auch die innere Logik und Ausgewogenheit. Nicht zuletzt kommt auch dramatische Spannung auf:

„Unabhängig vom Gefühl des Schonerlebten lässt sich mit den Beschreibungen des Dungeon, den Zutaten Dämonen und Magiermogule, sowie den geschichtlichen Hintergründen, ein spannendes Finale erleben. Wenn es der Spielleiter versteht, die uralte Magie des Ortes gut zu präsentieren, sind Nervenkitzel und Bangen um der Helden Schicksal bis zur letzten Minute garantiert.“

Torben Schulze-Prüfer, Teilzeithelden

Wegen der Geradlinigkeit der Handlung reicht es allerdings nicht ganz zur Höchstwertung.

Quelle: Teilzeithelden

Teilzeithelden auf dem Fest der Feinde

Marc Thorbrügge hat sich das DSA5-Abenteuer „Fest der Feinde“ genauer angeschaut. Positiv wirkt auf ihn das Erscheinungsbild, vor allem die Illustrationen. Die Handlung unterteilt er in einen offenen vorderen und einen gradlinigen letzten Teil. Ihm gefällt weniger, wie unterschiedlich die Entscheidungen in diesen Teilen gewichtet sind und sich aus seiner Sicht zu viel auf den letzten Teil verlagern.

„Das Abenteuer bietet also mehrere Anspielpunkte und viel Handlungsfreiheit. Dementsprechend sind viele Informationen zu möglichen Episoden enthalten. Was aber oft fehlt, sind konkrete Ansatzpunkte, wie es nun zu dieser oder jener Situation kommen mag.“

Marc Thorbrügge, Teilzeithelden

Insgesamt vergibt er dem Abenteuer eine mittlere Gesamtnote.

Quelle: Teilzeithelden

Aventurischer Podcast: Im Gespräch mit Sven Vößing

MrTurkelton präsentiert seinen Podcast neuerdings auf der Webseite www.aventurischerpodcast.de. In der aktuellen Folge spricht er knapp zwei Stunden mit Sven Vößing, der schon an mehreren Projekten in der Spieleszene allgemein beteiligt war. Beide berichten von ihrer jüngsten Erfahrung mit der DSA5-Einsteigerbox, Rollenspiel und vielen anderen Themen.

Quelle: Aventurischer Podcast

Engor rezensiert „Krallenspuren“

Krallenspuren ist der Titel des neuesten DSA-Abenteuers und wer sich mit dem Gedanken trägt, sich dieses anzuschaffen, kann sich nun im Dereblick einen Einblick verschaffen. Engors neueste Rezension dreht sich nämlich um genau dieses Abenteuer.

„Krallenspuren ist ein sehr atmosphärisches Abenteuer auf den Spuren einer untergegangenen Kultur, das die Helden vor einige Herausforderungen stellt, sei es durch die Interaktion mit einer nicht gerade konfliktarmen Figurenriege oder durch das Vordringen in alte Ruinen. Etwas eingeschränkt ist die Handlungsfreiheit durch eine sehr klar vorgegebene Ablaufstruktur, die Erfolg oder Misserfolg der Spielercharaktere (abseits des Finales) wenig berücksichtigt.“

– Engors Fazit

Quelle: Engors Dereblick

Teilzeithelden rezensieren Fauler Frühling

Torben Schulze-Prüfer von den Teilzeithelden hat das DSA5-Abenteuer „Fauler Frühling“ gespielt und rezensiert. Den Plot hält er für weniger spannend und episch als den Hintergrund, den die Helden aber nicht unbedingt in Erfahrung bringen werden. Sein Fazit fällt daher moderat aus mit dem Hinweis, dass das Abenteuer mit Vorbereitung ausbaufähig ist.

„Abwechslungsreich ist das Abenteuer dennoch, so kann man neben den typischen Suche & Finde-Aufgaben auch einen Dungeon durchforsten und einen eher untypischen und unerwartet freundlichen Besuch zu einem Orkstamm unternehmen.“

Torben Schulze-Prüfer, Teilzeithelden

Quelle: Teilzeithelden

SteamTinkerer beendet „Offenbarung des Himmels“

Mit „Offenbarung des Himmels“ hat SteamTinkerer sein Debut mit DSA5 erfolgreich und zufrieden abgeschlossen. Er empfiehlt es daher für einen Einstieg und wird mit seiner Runde nun an einem selbstgeschriebenen Abenteuer aus dem Umfeld von „Heldenpicknick“ weitermachen.

Quelle: SteamTinkerers Kabinett des Wahnsinns

Scriptorium: Gesamtindex für DSA5

Dragon von Rossberge hat im Scriptorium Aventuris einen weiteren Gesamtindex für DSA5 veröffentlicht. Er enthält Indizes der bisher erschienenen Regel- und Quellenbücher alphabetisch sortiert.

Quelle: Scriptorium Aventuris

 

Neu im Scriptorium: Abschluss der dreiteiligen Kampagne „Mengbillade“

Philipp Koch schließt seine DSA5-Kampagne „Mengbillade“ mit dem dritten Teil „Das Taya vom Verborgenen Tal“ ab.  Den Auftakt machte vor einem Jahr „Der verschwundene Saurologe“ , der zweite Teil „Tsa’s Kinder“ erschien im August.

Quelle: Scriptorium Aventuris

« Ältere Beiträge