Schlagwort: Christian Lonsing

Aventuria: Heldendecks und zukünftige Projekte

Aventuria Wirtshaus zum Schwarzen KeilerKurz vor Ablauf des Aventuria-Kickstarters für die englischsprachigen Versionen der Grundboxneuauflage und der des Wirtshaus zum Schwarzen Keiler stellt Markus Plötz die neuen Decks vor. Genauer also Helden aus der Wirtshaus-Box: Der tobrische Söldner Heigan Malleaux und der grolmische Händler Neerax Dal. Zu Heigans Deck gibt es ausserdem auf Facebook einen Strategieartikel von Hans-Werner Grolm. Von der Buskur Nicole Sororis gibt es ein Bild bei „The Dark Eye“ ebenso wie eine weitere Vorschau auf die Karte „Drunken Revelry“ mit Bruder Hilbert und Arbosch beim Zechen.

Zudem gibt es inzwischen die geschlechtsalternativen Varianten in den Erweiterungen zu sehen, zum einen den Katzenhexer, zum anderen den Thorwaler Krieger.

Weitere Aventuria-Projekte sind ebenfalls schon angekündigt: Eine Solovariante von „Nedime, die Tochter des Kalifen“ und eine Aventuria-Umsetzung des DSA-Klassikers „Die Sieben Magischen Kelche“. Ein Testspiel mit dem Soloabenteuer kann man bei Aventuria-Entwickler Christian Lonsing auf Twitter sehen. Links im Bild ist das Spielfeld mit Raumkarten, die den Palast von Sultan Hasrabal darstellen.

Quellen: Kickstarter (Söldner, Grolm, Hexer, Krieger), Facebook (Strategie, Zukunft, Buskur, Karte), Wiki Aventurica (Nedime, Kelche), Twitter

Rückblick: Kaiser-Raul-Konvent 2019

Am vergangenen Wochenende vom 22. bis 24. Februar 2019 richtete Ulisses Spiele den dritten Kaiser-Raul-Konvent aus. Dieses Mal fand die Zusammenkunft für DSA-Spieler im 4-Sterne Tagungshotel „Collegium Glashütten“ in Oberems statt, was ca. 30 km nordwestlich von Frankfurt am Main liegt. Wie bereits im Vorjahr erhielten frühere Teilnehmer des Konvents eine Einladung vor dem regulären Ticketverkauf.

Programmstruktur und Umfang des Events knüpften an die Vorjahre an: Zwei Tage lang fanden 28 Spielrunden für ca. 120 Spieler statt. Geleitet wurden die Runden von der sogenannten Panthergarde, den offiziellen DSA-Meistern des Konvents. Den Programmauftakt machte die Keynote am Freitagabend, in der Geschäftsführer Markus Plötz die Verlagsveröffentlichungen aus dem Vorjahr Revue passieren ließ sowie eine Produktvorschau auf 2019 mit bislang unveröffentlichten Details gab. Über diese und die Zukunft Aventuriens konnte eine kleine Teilnehmerrunde mit der Redaktion im sogenannten Ulmenkabinett anschließend in Klausur diskutieren. Besondere Gäste u. a. hierbei waren in diesem Jahr die Autoren Bernhard Hennen und Robert Corvus.

In Panels und Workshops brüteten Teilnehmer und Autoren Vorschläge für Abenteuer und Botenbeiträge aus; Ratschläge und Anregungen wurden an Spielleiter und angehende Autoren vermittelt. Parallel zu Pen&Paper kamen auch Kartenspieler in Workshops und Spielrunden zu Aventuria mit Markus Plötz und Christian Lonsing auf ihre Kosten.

Am Samstagabend waren alle Teilnehmer zu einem Gemeinschaftsspiel um aventurische Geheimgesellschaften eingeladen. Bei der abschließenden Zusammenkunft am Sonntagnachmittag erzählten episodenhafte Theaterinszenierungen vom Hauptthema der Spielrunden.

Bis zum Ablauf der von Ulisses Spiele erbetenen Pressesperre am 01. Mai 2019 sind weitere Bekanntgaben und Videos von Seiten des Veranstalters zu erwarten.