Kategorie: Rakshazar (Seite 1 von 3)

Memoria Myrana 57 erschienen

Die 57. Ausgabe des Fanzines Memoria Myrana ist erschienen. Mit der Ausgabe gibt es nicht nur neues Material zu den Settings Myranor, Tharun, Rakshazar, Vesayama und Ras Tabor, sondern es gibt auch einen Wechsel im Team: Peter Horstmann tritt als leitender Redakteur aus der ersten Reihe zurück und übergibt seine Aufgabe an Jochen Willmann.

Quelle: Memoria Myrana

Dnalor zu Seuchen und Krankheiten in Rakshazar

Dnalor berichtet anlässlich des Karnevals der Rollenspielblogs zum Thema Seuchen und Krankheiten in Rakshazar. Ausgehend von den ursprünglichen Gedanken zu Haudrauf-Monstern, gelangt er zu den Krankheiten Fäule und Pseudofäule im regeltechnischen Detail.

Quelle: Dnalors Fantasyblog

Dnalor im Karneval der Rollenspielblogs: Rimtheym

Der Karneval der Rollenspielblogs dreht sich aktuell um Seuchen und Krankheiten, was nicht nur irdisch thematisch zur momentanen Lage passend erscheint, da wir zudem aventurisch den Monat der Göttin Peraine schreiben. Als Beitrag findet ihr in seinem Blog eine Beschreibung der riesländischen Stadt Rimtheym, der Stadt der tausend kranken Lungen.

Quelle: Dnalors Blog

Dnalor steigt in sein Permafrostarchiv

Bei Dnalors Fantasyblog begehen ein Troll und ein Meister ein Permafrostarchiv, in dem Beiträge gelagert sind. Dabei handelt es sich um die Rahmengeschichte für eine Rundschau zum Thema Eis und Schnee des Karnevals der Rollenspielblogs. Dabei kommen in erster Linie Dnalors Beiträge für Rakshazar vor wie z.B. zur Eiszeit, Eisgiganten und Yetis.

Quelle: Dnalors Fantasyblog

Memoria Myrana blickt zurück auf das Jubiläumsjahr

2019 beging das Fanzine Memoria Myrana sein 15-jähriges Jubiläum, was sie im Laufe des Jahres durch zahlreiche Aktionen mit den Fans gefeiert haben. Zum Jahresabschluss blicken sie nun noch einmal zurück und schauen auf die Sachen, die 2019 aus ihrer Schreibstube erschienen sind.

Quelle: Memoria Myrana

Dnalors Fantasy-Blog: Ein Nachtrag und Rezension zur Memoria Myrana 56

Dnalor widmet sich im aktuellen Beitrag auf seinem Fantasy-Blog der 56sten Ausgabe des Fanzines Memoria Myrana: Er hat dabei mitgewirkt und liefert nun noch Karten zu einem Abenteuer für Rakshazar nach. Außerdem rezensiert er die weiteren Beiträge zu Myranor und Vesayama (wir berichteten).

Quelle: Dnalors Fantasy-Blog

dnalor erneuert die Kultisten in Rakshazar

Im Zuge des Lesens von Aventurisches Götterwirken 2 hat dnalor eine weitere DSA5-Umsetzung für Rakshazar ersonnen. Er stellt die Profession Kultist mit vier Varianten vor und erstellt einen Archetyp. Dieser gehört zum Kult der aufgehenden Sonne und wird aufgrund ausgiebigen Frühstückens als Teil des Gottesdienstes auch Frühstückskultist genannt.

Quelle: dnalors Fantasyblog

Memoria Myrana Ausgabe 56 erschienen

Die letzte Ausgabe 56 der Memoria Myrana in diesem Jubiläumsjahr umfasst knapp hundert Seiten. Für Myranor gibt es darin ein Abenteuerszenario, vier Meisterpersonen und zwei Spielhilfen, für Vesayama eine Kurzgeschichte und sowohl eine Spielhilfe als auch ein Abenteuerszenario für Rakshazar, welches ungefähr die Hälfte des Textes ausmacht. Die myranischen Meisterpersonen stammen vom Schreibwettbewerb Ars Myrana aus dem Jahr 2011.

Quelle: Memoria Myrana

dnalor erfindet den Archetyp Fallenwärterin

Zur Profession des faulzwergischen Fallenwarts kommt nun bei dnalors Fantasyblog noch die Fallenwärterin als Archetyp hinzu. Zunächst erklärt dnalor den Nachteil Fäule und die Krankheit Pseudofäule, deren Hintergrund und wie er beide als neuen Nachteil kombinieren würde. Dazu kommt eine neue Formulierung der Faulzwerge-Kultur (Agrim) und schließlich entsteht der Archetyp „Xologrima, eine Agrim Fallenwärterin“.

Quelle: dnalors Fantasyblog

November-Karneval bei dnalors Fantasyblog

Das Thema des Karnevals der Rollenspielblogs im November 2019 sind Fallen. Dazu präsentiert dnalor auf seinem Blog einen zwergischen Fallenwart. Genauer gesagt einen Vertreter der Faulzwerge (Agrim) im westlichen Teil von Rakshazar, der dafür verantwortlich ist, uralte Abwehranlagen in Schuss zu halten.

Quelle: dnalors Fantasyblog

« Ältere Beiträge