Kategorie: Kurzgeschichten (Seite 1 von 2)

Engor begleitet Madame um Mitternacht

Ebenfalls im Bornland, genauer in Festum, spielt Ina Kramers neue Erzählung Madame um Mitternacht (wir berichteten). Engor hat die psychedelische Reise trotz Vorbehalten mitgemacht und es offenbar nicht bereut. Sein Fazit fällt entsprechend positiv aus.

„Wie schon bei ihrer ersten neuen Veröffentlichung gelingt es der Autorin erneut, viele Reminiszenzen an das „alte“ Aventurien zu erzeugen, ist die Handlungszeit doch wiederum deutlich in einer Zeit vor den weltumspannenden Krisen der jüngeren aventurischen Geschichte verortet.“

Engor in seiner Rezension

Quelle: Engors Dereblick

Madame um Mitternacht: Neue Geschichte von Ina Kramer im Scriptorium

Verbunden mit einer Spendenaktion ist eine neue Geschichte von Ina Kramer im Scriptorium Aventuris erhältlich. Zu den Hintergründen der Aktion könnt ihr mehr bei Vier Helden und ein Schelm erfahren. Den Preis der Geschichte könnt ihr selbst festlegen, der Erlös, der dabei an Ina Kramer und den Schelm Kai Frerich ginge, wird von beiden dem Verein fiftyfifty / Asphalt e.V. in Düsseldorf gespendet.

Quellen: Scriptorium Aventuris, Vier Helden und ein Schelm

Hintergründe zu den Kerkergeschichten von Eevie Demirtel

Eevie Demirtel berichtet von der Herausforderung, deutsche Sprachkenntnisse in ihrem britischen Umfeld aktiv zu halten. Dazu zählt auch ihre schriftstellerische Beteiligung am Kurzgeschichtensammelband Kerkergeschichten. Sie hat darin die Geschichte um Rowena, die Katzenhexe aus dem Überwals, erzählt. Im Werkstattbericht reflektiert sie über die weibliche Perspektive und die zentralen Motive, ohne etwas über die konkrete Handlung zu verraten.

Quelle: Ulisses Spiele

Engor und neun Kerkergeschichten

Engor hat die Kurzgeschichtensammlung Kerkergeschichten durchgeschaut und seine Erwartungen daran gemessen. Diese waren nicht besonders hoch, da es um die ikonischen Charaktere von DSA5 geht, die bisher eher oberflächlich behandelt wurden. Diesen Eindruck hat die Lektüre der neuen Erzählungen bei Engor nun revidiert. Es hafte ihnen nach wie vor das Klischeehafte an, aber sie bringen dennoch neue Qualitäten mit sich. Außerdem befindet Engor den Band als geeignet für Einsteiger, weil er einen interessanten Ausschnitt von Aventurien zeige.

„Generell gut umgesetzt ist die Darstellung Aventuriens, es werden viele unterschiedliche Orte des Kontinents gezeigt, urbane Szenen wechseln sich mit Abenteuern in der Wildnis ab, die Figuren stammen aus verschiedenen Kulturkreisen und verkörpern diverse Professionen.“

Engor, Engors Dereblick

Quelle: Engors Dereblick

Adventskalender die 11.: Metagaming, Kurzgeschichte, Plastiktüte, Katzenrucksack und Ährensachen

Die Adventszeit ist fast halb rum, die elften Törchen sind offen:

Bei Nandurion singt schreibt Einhorn Cifer ein Loblied auf das Metagaming, also dem Treffen von Spielentscheidungen mit Spieler*innen- statt Charakterwissen.

Im DSAforum gibt es eine Geschichte mit dem Titel Die Tochter des Fremdiji von Fred Ericson, die sich aus dem Spielen des Abenteuers Die Räuber vom Dunkeltann aus der DSA-Einsteigerbox ergeben hat. Vor entsprechenden Spoilern in der Geschichte für dieses Abenteuer (und auch das Heldenwerk Hexenreigen) wird dort deswegen auch gewarnt.

Im DSA-Archiv findet ihr ein Relikt vergangener Zeiten: Eine DSA-Plastiktüte, die auf die Jahrtausendwende datiert wird.

Im F-Shop gibt es hinter dem heutigen Türchen den Spiele-Rucksack aus dem DSK-Crowdfunding mit entsprechendem Motiv für 29,95 €.

Ähre, wem Ähre gebührt: Auch Peraine hat nun ihr Symbol im GetShirts-Shop von Ulisses. Hilbert freut es.

Quellen: Nandurion, DSAforum, DSA-Archiv, F-Shop, GetShirts

Im Scriptorium: Im Garn des Seemanns

Basierend auf dem Abenteuer Blutige See von Anton Weste legt Lukas Mutschler die Kurzgeschichte Im Garn des Seemanns vor. Das 26-seitige, illustrierte PDF kann im Scriptorium zum selbstgewählten Preis heruntergeladen werden.

Quelle: Scriptorium Aventuris

Neuerscheinungen digital und gedruckt: Götter, Elfen, NPCs, Schätze und Iconics

Heute sind einige Produkte wie angekündigt erschienen und direkt auch in der elektronischen Variante verfügbar. Im einzelnen sind dies:

Das Regelwerk Aventurisches Götterwirken 2 gedruckt für 39,95 € in der normalen Ausgabe und für 69,95 € in der limitierten roten Ausgabe sowie elektronisch für 19,99 € als PDF.
Der zweite Teil der Sternenträger-Reihe Der Klang des Feyraasal gedruckt für 14,95 € und elektronisch als PDF für 7,99 €.
Das Spielkartenset Aventurische Meisterpersonen 2 – Mentoren & Lehrmeister gedruckt für 12,95 € und elektronisch als PDF für 4,99 €.
Das Spielkartenset Schätze & Kostbarkeiten 3 gedruckt für 12,95 € und elektronisch als PDF für 4,99 €.
Die Kurzgeschichtenanthologie Kerkergeschichten gedruckt für 14,95 € und elektronisch als ePub für 9,99 €.

Kurzgeschichten-Wettbewerb der Kinder des 23. Ingerimm bei Orkenspalter

Das Fanprojekt Die Kinder der 23. Ingerimm dem Datum, an dem 1021 BF die dritte Dämonenschlacht begann, die einen Zeitpunkt für den Beginn des aktuellen Karmakorthäons (Weltzeitwende) darstellt rufen im Orkenspalter-Forum einen neuen Kurzgeschichtenwettbewerb auf. Dieser trägt den Titel Kinder des Karmakorthäon und soll bis zum 15. Februar 2020 laufen. Alle Informationen dazu findet ihr auf der Projektseite im Orkenspalter-Forum.

Quelle: Orkenspalter

Neuigkeiten aus der RatCon Produktvorschau

Am Sonntag fand auf der RatCon in Limburg das Panel mit der Produktvorschau zu Das Schwarze Auge statt. Hier bieten wir euch eine Übersicht über die Neuigkeiten aus dem Panel, wobei wir uns auf die Sachen beschränken, die nicht schon auf der RatCon Berlin oder in der Keynote am Samstag verkündet wurden. Die gesamte Produktvorschau findet ihr bei Bedarf aktuell bei Twitch (das Video wird in den nächsten Tagen dort vermutlich wieder gelöscht und dann – passend geschnitten – in Ulisses YouTube-Kanal zu finden sein).

Redakteurin Zoe Adamitz präsentierte die Informationen zum kommenden Aventurischen Herbarium. Das Werk wird in zwei Bänden erscheinen, da die Autoren, namentlich Christian Nehling und Katja Reinwald, so viele Ideen eingebracht haben, dass das Material nicht in einen Band gepasst hätte. Momentan sieht es so aus, dass der erste Teil im Oktober erscheinen wird, spätestens aber im November. Die beiden Bände zusammen sollen für Aventurien in diesem Bereich was die aus der Vergangenheit bis jetzt prominent bekannten Pflanzen betrifft im Wesentlichen komplett sein, ein Band drei ist also damit momentan wohl nicht geplant, auch wenn es dennoch in neuen Werken auch weitere Pflanzen geben kann. Auf den 160 Seiten von Band 1 finden sich mehr als 60 phantastische Pflanzen, also solche, die spezielle Einsatzmöglichkeiten im Spiel haben (wie Giftpflanzen, Heilpflanzen, Nutzpflanzen etc.). Jede Pflanze hat eine komplette Seite mit Abbildung, ausführlichem Wertekasten, Informationen zu den Rezepten, in denen sie eingesetzt werden kann, dem Volksglauben zur Pflanze, Fundorte, Einsatz im Spiel etc. Dazu kommen etwa 70 Rezepte für Gifte, Rauschmittel etc. und Fokusregeln zur Kräutersuche, Haltbarkeit usw. Als Featurerezept gibt es ein Rezept zur Herstellung des Alraunigen Homunculus, einem Alraunenmännchen als Vertrautem. Bei den Abbildungen gibt es neben der „realistischen“ Pflanzendarstellung auch noch die Darstellung wie in einem aventurischen, wissenschaftlichen Werk.

Der Kurzgeschichtenband Kerkergeschichten mit Hintergrundgeschichten zu den ikonischen Helden enthält 9 Geschichten von 7 Autoren: Eevie Demirtel, Katja Reinwald, Lena Zeferino, Dominic Hladek, Thorsten Most, David Schmidt und Josch K. Zahradnik.

In der Regionalspielhilfe Die Dampfenden Dschungel wird es um die Regenwälder und Waldinseln im Süden Aventuriens gehen, wobei die Gebiete der Kolonialmächte ausgeklammert sind. Da die Vorgängerspielhilfe In den Dschungeln Meridianas schon sehr alt ist und die Beschreibung der Dschungelgebiete nicht sehr dicht war, gibt es in dem Gebiet viel Platz für die neue Beschreibung. Dabei soll es auch eine größere Neuerung im Setting geben, die aber keinen Retcon darstellen wird.

Die letzte große Information im Panel war, dass Orkenspalter TV dabei ist, einen Dokumentationsfilm zu Das Schwarze Auge zu drehen. Dabei führten und führen sie mit sehr vielen namhaften Personen aus der Historie von DSA Interviews. Einen Teaser mit Ausschnitten dieser Interviews mit Lena Falkenhagen, Tom Finn, Werner Fuchs, Bernhard Hennen, Wolfgang Hohlbein, Markus Plötz, Thomas Römer und Hadmar von Wieser wurde vorgeführt und macht große Lust auf das fertige Werk.

Quelle: Twitch

Memoria Myrana Ausgabe 55 erschienen

Die 55. Ausgabe des Fanzines Memoria Myrana ist frisch erschienen.  Auf den 50 Seiten der neuen Ausgabe findet ihr Material von 8 Autoren. Sieben Artikel widmen sich Myranor, worunter ihr fünf Spielhilfen, ein ausgearbeitetes neues Ritual für Zaubertänzer und ein Abenteuerszenario aus der „Wir setzen eure Ideen um“-Rubrik findet. Für Myranors südlichen Schwesterkontinent Vesayama gibt es zwei Beiträge, nämlich eine Kurzgeschichte und eine Spielhilfe, und für Rakshazar findet sich schließlich noch ein Abenteuerszenario im Werk.

Quelle: Memoria Myrana

« Ältere Beiträge