Kategorie: Kurzgeschichten

Neuigkeiten aus der RatCon Produktvorschau

Am Sonntag fand auf der RatCon in Limburg das Panel mit der Produktvorschau zu Das Schwarze Auge statt. Hier bieten wir euch eine Übersicht über die Neuigkeiten aus dem Panel, wobei wir uns auf die Sachen beschränken, die nicht schon auf der RatCon Berlin oder in der Keynote am Samstag verkündet wurden. Die gesamte Produktvorschau findet ihr bei Bedarf aktuell bei Twitch (das Video wird in den nächsten Tagen dort vermutlich wieder gelöscht und dann – passend geschnitten – in Ulisses YouTube-Kanal zu finden sein).

Redakteurin Zoe Adamitz präsentierte die Informationen zum kommenden Aventurischen Herbarium. Das Werk wird in zwei Bänden erscheinen, da die Autoren, namentlich Christian Nehling und Katja Reinwald, so viele Ideen eingebracht haben, dass das Material nicht in einen Band gepasst hätte. Momentan sieht es so aus, dass der erste Teil im Oktober erscheinen wird, spätestens aber im November. Die beiden Bände zusammen sollen für Aventurien in diesem Bereich was die aus der Vergangenheit bis jetzt prominent bekannten Pflanzen betrifft im Wesentlichen komplett sein, ein Band drei ist also damit momentan wohl nicht geplant, auch wenn es dennoch in neuen Werken auch weitere Pflanzen geben kann. Auf den 160 Seiten von Band 1 finden sich mehr als 60 phantastische Pflanzen, also solche, die spezielle Einsatzmöglichkeiten im Spiel haben (wie Giftpflanzen, Heilpflanzen, Nutzpflanzen etc.). Jede Pflanze hat eine komplette Seite mit Abbildung, ausführlichem Wertekasten, Informationen zu den Rezepten, in denen sie eingesetzt werden kann, dem Volksglauben zur Pflanze, Fundorte, Einsatz im Spiel etc. Dazu kommen etwa 70 Rezepte für Gifte, Rauschmittel etc. und Fokusregeln zur Kräutersuche, Haltbarkeit usw. Als Featurerezept gibt es ein Rezept zur Herstellung des Alraunigen Homunculus, einem Alraunenmännchen als Vertrautem. Bei den Abbildungen gibt es neben der „realistischen“ Pflanzendarstellung auch noch die Darstellung wie in einem aventurischen, wissenschaftlichen Werk.

Der Kurzgeschichtenband Kerkergeschichten mit Hintergrundgeschichten zu den ikonischen Helden enthält 9 Geschichten von 7 Autoren: Eevie Demirtel, Katja Reinwald, Lena Zeferino, Dominic Hladek, Thorsten Most, David Schmidt und Josch K. Zahradnik.

In der Regionalspielhilfe Die Dampfenden Dschungel wird es um die Regenwälder und Waldinseln im Süden Aventuriens gehen, wobei die Gebiete der Kolonialmächte ausgeklammert sind. Da die Vorgängerspielhilfe In den Dschungeln Meridianas schon sehr alt ist und die Beschreibung der Dschungelgebiete nicht sehr dicht war, gibt es in dem Gebiet viel Platz für die neue Beschreibung. Dabei soll es auch eine größere Neuerung im Setting geben, die aber keinen Retcon darstellen wird.

Die letzte große Information im Panel war, dass Orkenspalter TV dabei ist, einen Dokumentationsfilm zu Das Schwarze Auge zu drehen. Dabei führten und führen sie mit sehr vielen namhaften Personen aus der Historie von DSA Interviews. Einen Teaser mit Ausschnitten dieser Interviews mit Lena Falkenhagen, Tom Finn, Werner Fuchs, Bernhard Hennen, Wolfgang Hohlbein, Markus Plötz, Thomas Römer und Hadmar von Wieser wurde vorgeführt und macht große Lust auf das fertige Werk.

Quelle: Twitch

Memoria Myrana Ausgabe 55 erschienen

Die 55. Ausgabe des Fanzines Memoria Myrana ist frisch erschienen.  Auf den 50 Seiten der neuen Ausgabe findet ihr Material von 8 Autoren. Sieben Artikel widmen sich Myranor, worunter ihr fünf Spielhilfen, ein ausgearbeitetes neues Ritual für Zaubertänzer und ein Abenteuerszenario aus der „Wir setzen eure Ideen um“-Rubrik findet. Für Myranors südlichen Schwesterkontinent Vesayama gibt es zwei Beiträge, nämlich eine Kurzgeschichte und eine Spielhilfe, und für Rakshazar findet sich schließlich noch ein Abenteuerszenario im Werk.

Quelle: Memoria Myrana

Neuigkeiten von der RatCon Keynote und dem Mystery-Panel

In unserem Live-Ticker konntet ihr es schon nachverfolgen, hier noch einmal gesammelt die Infos zu Neuigkeiten von der RatCon:

Erschienene Produkte/Zukunft der Taschenbücher und Hardcover-Bände

Auf der RatCon sind einige neue Produkte erschienen. Das sind einmal, wie angekündigt, die beiden Abenteuer Eiserne Flammen und Sternenträger 1 – Der Ruf der Bahalyr. Nicht erwartet, aber bereits verfügbar sind zudem das Spielkartenset zum Aventurischen Pandämonium und die Schicksalspunkte mit Kampfsymbol. Überraschend gab es auch die Taschenbuchversionen von Aventurische Magie 3 (erratiert) und Aventurisches Kompendium 2 zu kaufen. Da sich die Verkaufszahlen von Taschenbüchern und Hardcovern ins Gehege kommen, gibt es hier nun eine Neuerung: Hardcover gibt es nur noch in der ersten Auflage, die auch kleiner wird. Ab der 2. Auflage gibt es die Bände dann nur noch als Taschenbuchausgabe, die Hardcover werden dann nicht mehr neu aufgelegt.

Neuigkeiten zu limitierten Bänden und zur Fehlerreduktion/Collectors Club

Eine kleine technische Veränderung betrifft das Verfahren, mit dem auf den Conventions ermittelt wird, wer eine limitierte Ausgabe erhält. Dazu wird nun nicht mehr gewürfelt, da manche mit dem Würfelverfahren aufgrund des sicheren Glaubens an das eigene Würfelpech auf dem Kriegsfuß stehen, sondern es gibt ein Losverfahren mit Karten, die man mit dem eigenen Namen beschriftet bei Bedarf für die Verlosung einwerfen kann. Die größere Neuigkeit ist aber die Einführung des Collectors Club: Wer sich für diesen registriert, wird in Zukunft limitierte Bände bekommen, auch wenn er oder sie nicht zu den Veranstaltungen kommt. Des Weiteren bekommen die Mitglieder die PDFs der Bände frühzeitig und könne bei gefundenen Fehlern noch Feedback abgeben, das für die Druckversion berücksichtigt wird. Auf diese Weise soll sowohl die Problematik um den Zugang zu den limitierten Bänden für Sammler behoben werden, als auch in Zukunft das erneute Auftreten von Werken mit hoher Fehlerzahl möglichst vermieden werden. Der Club soll im September 2019 starten.

Crowdfundings

Crowdfundings sind wichtig und nicht mehr wegzudenken, werden in Zukunft auch weiter wichtig bleiben. Neben dem Crowdfunding zu Sandy Petersens Cthulhu-Mythos, das am 14. August startet, wird es später auch ein Crowdfunding zur Thorwal-Regionalspielhilfe Die Gestade des Gottwals geben (siehe den Abschnitt zu den kommenden Produkten).

Kommende Produkte

Das Crowdfunding zu Sandy Petersens Cthulhu Mythos (mit Abenteuer, viel ingame Verknüpfung, aber nicht kanonisch) startet am 14. August. Bei den Regionalspielhilfen steht Das Dornenreich (Aranien), wie bekannt, in den Startlöchern für September. Niko Hoch bekennt sich dazu, die Zahl der neuen Regionalspielhilfen für 2019 zu positiv eingeschätzt zu haben, auch wenn aktuell an einigen parallel gearbeitet wird. Konkret vorgestellt, wenn auch ohne Veröffentlichungsdatum, wurden Die Dampfenden Dschungel (Tiefer Süden und Waldinseln) und Die Gestade des Gottwals (Thorwal und das Gjalskerland). Die Thorwal-Spielhilfe wird dabei als Crowdfunding erscheinen, da dort Potenzial für weitere Produkte gesehen wird, die so realisiert werden können. Darunter den Abschluss der Hjaldinger-Saga-Romanreihe von Daniela Knor, wobei die Autorin, die als Profischreiberin für den Hobbybereich DSA inzwischen finanziell an und für sich nicht zu stemmen wäre, als Co-Autorin des Abschlussromans fingieren würde und die Umsetzung durch das Crowdfunding gesichert werden könnte. Aventurisches Götterwirken 2 verzögert sich um einen Monat gegenüber dem letzten Stand auf den Oktober 2019. Auch noch in diesem Jahr soll die Prachtausgabe Nummer 3 zur Phileasson Saga-Romanreihe erscheinen. Ebenfalls soll das Aventurische Herbarium 1 zu den Pflanzen Aventuriens bald erscheinen. Es ist auch noch ein Band 2 geplant, der nicht allzu viel später erscheinen soll. Auch ein Kurzgeschichtenband namens Kerkergeschichten soll dieses Jahr noch erscheinen, dessen Geschichten sich um die ikonischen Charaktere drehen werden. Schließlich soll auch der zweite Teil der Sternenträger-Kampagne Der Klang des Feyraasal wie geplant drei Monate nach dem nun erschienenen ersten Teil veröffentlicht werden.

Kaiser Raul Konvent 2020

Der nächste Kaiser Raul Konvent findet vom 13. bis 15. März 2020 statt. Bei der Ticketvergabe gibt es eine Neuerung: Um einerseits den Teilnehmern des letzten Jahres eine gute Chance auf eine erneute Teilnahme zu geben (aber keine 100%-Chance), andererseits aber auch Neulingen eine realistische Chance auf ein Ticket zu geben, wird das Verfahren geändert. Die Tickets werden dabei in zwei Wellen verkauft, jeweils 50% in der ersten Welle ausschließlich an Teilnehmer des vorherigen Konvents, in der zweiten Welle dann im offenen Verkauf an alle. Dabei gilt nicht mehr, wer zuerst bucht, bekommt ein Ticket, sondern die Tickets werden unter allen Interessenten der jeweiligen Welle ausgelost. Die erste Verkaufswelle für den nächsten Konvent startet am 14. August, die zweite Welle am 28. August. Auch die Plätze für das Ulmenkabinett werden unter den Interessierten verlost.

Neues DSA-Computerspiel

2020 soll das neue Computerspiel Book of Heroes erscheinen, wobei das finnische Programmier-Studio Random Potion und der Publisher Wild River hinter dem Projekt stehen. Neuigkeiten zum Spiel findet man auf der zugehörigen Webseite, in einer Marketingkampagne können Interessierte nach und nach die 10 Seiten eines Comics mit abgeschlossener Geschichte umsonst nach und nach erhalten (die erste Seite gab es auf der RatCon). Das Spiel kann sowohl von einem Spieler alleine oder von bis zu vier Spielern gemeinsam im Koop-Modus gespielt werden, wobei einer der vier als Spielserver dient. Das Spiel kommt mit einem Komplettpreis, es wird keine kostenpflichtigen Erweiterungen geben. Ein Leveleditor o. ä. ist für diesen Teil nicht geplant, bei Erfolg können aber weitere Teile folgen, bei denen das dann eine Option ist. Das Spiel ist kein Open World Game, man wird zu bestimmten Orten auf der Spielkarte reisen können. Man kann aus 12 Professionen und 4 Spezies (Menschen, Elfen, Halbelfen, Zwerge) wählen. Erscheinungstermin für die PC-Version ist 2020.

Quellen: RatCon Keynote und Mystery-Panel mit Preview zum Computerspiel

Neue Kurzgeschichte im Scriptorium

Im Scriptorium Aventuris ist eine neue Kurzgeschichte verfügbar. Bolzen und Feuer von Gabriel Gohr umfasst 11 Seiten, handelt von den Problemen des erzzwergischen Mechanikus Thorgrax und ist kostenlos erhältlich.

Quelle: Scriptorium Aventuris

Engors Rezension zu „Kann nicht lesen, kann nicht schreiben, aber will Baronin werden“

Engor hat sich die aktuelle Kurzgeschichte „Kann nicht lesen, kann nicht schreiben, aber will Baronin werden“ von Ina Kramer zum Rezensieren vorgenommen. Den langen Titel hält er für gut gewählt und die bornische Atmosphäre sagt ihm besonders zu, wie er mehrfach hervorhebt. Insgesamt kommt Engor zu einem sehr guten Fazit ohne Punktwertung.

„Tatsächlich wirkt die Geschichte im besten Sinne altmodisch, erinnert an frühe Erzählungen aus dem Bornland z.B. an das eben schon genannte Abenteuer oder auch an Ulrich Kiesows Roman Das zerbrochene Rad.“

Engor, Engors Dereblick

Quelle: Engors Dereblick

Schelmgeflüster, die siebte

Das siebte Schelmgeflüster wird angeführt von der neu veröffentlichten Erzählung „Kann nicht lesen, kann nicht schreiben, aber will Baronin werden“ von Ina Kramer. Kai Frerich enthüllt auf seinem Blog „Vier Helden und Schelm“ zusätzliche Details zu weiteren Geschichten der Autorin, die noch veröffentlicht werden könnten.

Weitere Themen sind die Downloadmöglichkeit des PDFs „Aventurisches Pandämonium“ aus einem Bundle im Ulisses Ebook-Store, die Deluxe-Kartenbox, das Juli-Gewinnspiel und die Umfrage zu diversen Themen auf dem Blog sowie die gefühlte Leserreichweite in der Praxis.

Quelle: Vier Helden und ein Schelm

Eine Geschichte aus dem Baroniespiel von Ina Kramer

Ina Kramer ist eine Autorin, Zeichnerin und Beitragende zu DSA von Anfang an. Jetzt erzählt sie die Geschichte der Baronin Dythlinde von Brinnbruch, die sie früher gespielt hat. Die 69-seitige Erzählung „Kann nicht lesen, kann nicht schreiben, aber will Baronin werden“ gibt es als PDF im Scriptorium Aventuris zum Pay-What-You-Want-Preis.

Quelle: Scriptorium Aventuris

Engor rezensiert die Kinder des 23. Ingerimm

Ende März erschien die Kurzgeschichtenanthologie „Die Kinder des 23. Ingerimm“ (wir berichteten). Engor hat sich die Texte und Illustrationen um die NSC mit gemeinsamem Geburtsdatum zu Gemüte geführt. Hierbei schneidet keine der Geschichten schlecht ab und in der Gesamtheit ist er so zufrieden, dass er eine Empfehlung ausspricht.

„[…] sind die Charaktere doch beileibe nicht alle als strahlende Helden gezeichnet, sondern sehr ambivalent, was sowohl für Geschlechterverteilung, persönlichen Hintergrund, regionale Herkunft als auch moralische Prägung gilt. So sind die Geschichten über den gesamten Kontinent verteilt und werfen natürlich auch regionale Entwicklungen auf.“

Engor, Engors Dereblick

Im Orkenspalter-Forum wurde bereits vorläufig angekündigt, dass die zugehörige Spielhilfe im Juli oder August erscheinen wird.

Quelle: Engors Dereblick, Orkenspalter-Forum

Eiserne Flammen: Muralosch

Eine kurze Hintergrundgeschichte stellt den zwergischen Nichtspielercharakter Muralosch vor. Offenbar handelt es sich um einen Anwärter auf den Kreis um Perilax, den Agrimoth-paktierenden Zwergenschmied, der auch schon für Galotta Rüstungen herstellte.

Quelle: Facebook, Wiki Aventurica

Dreierlei Spiegel von Nandurion

Derya Eulenhexe hat bei Nandurion die monatlichen Übersichten zu Rezensionen und Scriptoriumsneuheiten veröffentlicht:

Im Scriptoriumsspiegel finden sich die 10 dortigen Neuheiten aus dem März. Auch eine Gesamtübersicht der Scriptoriumsinhalte findet ihr übrigens dort in Simias Werkbank.

Im Rezensionsspiegel finden sich 19 Links zu Rezensionen die im März erschienen sind.

Neu ist der Forenspiegel, den Nottel erstellt hat und der einen Überblick über Projekte aus den Foren geben soll. Er soll in Zukunft jeweils einmal im Quartal erscheinen. In der Übersicht zum 1. Quartal finden sich verschiedene Kurzgeschichten, Spielhilfen, Karten etc.

Quellen: Nandurion (Scriptoriumsspiegel, Rezensionsspiegel, Forenspiegel)