Schlagwort: Abenteuer (Seite 1 von 5)

Neu im Scriptorium: das Gruppenabenteuer Drachenjagd

Unter dem Titel Drachenjagd: Eine Geistergeschichte hat Alexander Hoffmann ein neues Gruppenabenteuer im Scriptorium Aventuris eingestellt. Das 17-seitige Werk spielt in den Streitenden Königreichen, ihr könnt es zu einem selbst festgelegten Preis erwerben.

Quelle: Scriptorium Aventuris

„Halt, Polizei!“ auf Dnalors Fantasy-Blog

Dnalor befasst sich in bisher drei Beiträgen mit dem Monatsthema „Halt, Polizei!“ des Karnevals der Rollenspielblogs:

Er stellt eine Polizeieinheit in Rakshazar vor, die auf der realweltlichen Ethnie der Medjai beruhen.

Aus der Myranor-Anthologie Gefährliche Gassen rezensiert er das Abenteuer Drei Tage Gardist von Dennis Rüter.

Für Aventurien hat Philipp Koch zuletzt die Connetablia Criminalis Capitale im Scriptorium Aventuris vorgestellt, Dnalor fasst das Werk nochmal für euch zusammen.

Quelle: Dnalors Fantasy-Blog (Polizeieinheit in Rakshazar, Gefährliche Gassen, Die CCC)

Aventurischer Podcast im Gespräch mit DSA-Autor Bernd Ochs

Timm Nießlbeck alias Mr. Turkelton hat ein Gespräch mit DSA-Autor Bernd Ochs geführt. Sie sprechen in der aktuellen Interviewfolge des Aventurischen Podcasts insbesondere über sein bald erscheinendes DSA5-Abenteuer Banner der Treue.

Quelle: Aventurischer Podcast

Erster Teil von Rabenkrieg erschienen

Die Zähne des Kaimans, der erste Teil der Al’Anfa-Kampagne Rabenkrieg, ist erschienen. Das 64-seitige Abenteuer stammt aus der Feder von Armin Abele, David Schmidt mit Beiträgen von Anja Jäcke sowie Ideen und Texten von Heike Wolf. Die digitale Variante gibt es für 7,99 € im Ulisses E-Bookshop und die gedruckte im F-Shop für 14,95 €.

Quellen: Ulisses E-Books, F-Shop

Nachschub im Scriptorium Aventuris: Kartenpaket, Abenteuer und Götterbilder

Für 2,50 € gibt es das Kartenpaket zum Heldenwerk Ein Goblin mehr oder weniger von Ingo Taag im Scriptorium Aventuris.

Jonathan B. Marius-Sheridan stellt das 17-seitige TDE-Abenteuer Inpnaean Glory of Aventuria kostenfrei bereit.

Als neuntes und zehntes Götterbild zum Podcast, bietet Qinu Art & Illustration das Tsa-Titelbild und das Rondra-Titelbild für je 7,90 € an.

Quelle: Scriptorium Aventuris (Kartenpaket, Inpnaean Glory of Aventuria, Tsa-Titelbild, Rondra-Titelbild)

Scriptorium Aventuris: Pardona-Kampagne, Schule der Hellsicht, Podcast-Titelbilder, Meurtres à Beilunk

Neu im Scriptorium sind:

  • Die Pardona-Kampagne von Sönke Henneking mit zahlreichen Illustrationen von Ramona von Brasch auf 61 Seiten.
  • Die 22-seitige Spielhilfe Die Schule der Hellsicht – Thorwals Akademie von Frank Oftring.
  • Titelbilder von Qinu Art & Illustration zum Podcast Die Sendung mit dem Alrik mit den Göttersymbolen von Rahja, Phex und Travia.
  • Das französische Gruppenabenteuer Meurtres à Beilunk aus der Feder von Samuel Defaye im Umfang von 19 Seiten.

Quelle: Scriptorium Aventuris (Pardona-Kampagne, Schule der Hellsicht, Meurtres à Beilunk, Titelbilder: Rahja, Phex, Travia)

Engors Travianecken 2020

Im Gegensatz zu seiner Rezension von „Der Wolf von Wehrheim“ als Travianecken 2016, liefert Engor das gestern besprochene Abenteuer Der Schatz der Noiona heute nach. Es stammt tatsächlich aus DSA3-Zeiten aus dem Jahr 2000, allerdings aus seiner eigenen Feder.

Quelle: Engors Dereblick

SteamTinkerers Spielbericht von Grauen aus dem Nebel

SteamTinkerer berichtet von seinr aktuellen Spielsitzung im Abenteuer Grauen aus dem Nebel. Dabei trafen die Helden die Inhaberin des Havener Wachsfigurenkabinetts und brachten einen Gwen-Petryl-Stein zum Efferd-Tempel. Daraufhin wurden sie dort mit Patrouillen und Nachforschungen beauftragt.

Quelle: SteamTinkerers Kabinett des Wahnsinns

Engors Retro-Rezension von „Der Schatz der Noiona“

Engors Dereblick richtet sich erneut in die Vergangenheit. Das DSA3-Abenteuer Der Schatz der Noiona spielt im Jahr 28 Hal in einem Selemer Noionitenkloster. Auch wenn der Schauplatz eine Besonderheit für eine Schatzsuche darstellt, hält Engor die Handlung für zu stark inszeniert. Der Einstieg sei einfallslos und Vorlesetexte mit langen Monologen von Meisterpersonen verstärken den Eindruck von Starrheit. Insgesamt kommt er somit nur zu einer mäßigen Wertung.

„[…] dass den NSC oft noch ellenlange, theatralisch wirkende Monologe in den Mund gelegt werden. Das nimmt der guten Grundidee doch einiges an Reiz, wenn man zunehmend verspürt, dass eigenes Handeln vergleichsweise geringe Konsequenzen hat und vieles eher darauf angelegt ist, bestimmte Plotabschnitte zu erreichen.“

Engor in seiner Kritik

Quelle: Engors Dereblick

Scriptorium Aventuris: L’Île mystérieuse

Das Abenteuer L’Île mystérieuse (Die geheimnisvolle Insel) bildet den Auftakt zu einer dreiteiligen Forschungsreise, die in Festum beginnt. Das französischsprachige Werk auf 16 Seiten stammt von Samuel Defaye und kann im Scriptorium Aventuris zum selbstgewählten Preis heruntergeladen werden.

Quelle: Scriptorium Aventuris

« Ältere Beiträge